OnePlus Nord: Diese Kameras stecken drin

Das OnePlus Nord und die kabellosen Ohrhörer namens OnePlus Buds werden bereits am 21. Juli vorgestellt. Das Unternehmen hat schon recht viel selbst verraten, spannend könnte es noch beim Preis werden – und dann eben im direkten Vergleich zum Vorjahresmodell, dem OnePlus 7T. Nachdem man das Gerät zeigte und eben schon viel zur Ausstattung sagte, verlor man nun noch ein paar Worte zum Kamera-Setup. Schaut man sich OnePlus als Firma an, so kann man ihnen vorwerfen, eine Salamitaktik bei der PR zu betreiben, allerdings kann es ganz charmant sein, vorher zu wissen, was in Geräten drinsteckt – letzten Endes ist ja „entscheidend auf dem Platz“.

Doch zurück zur Kamera. Auf der Rückseite des OnePlus Nord finden Nutzer einen 48 MP Sony IMX586 Sensor, einen 8 MP Ultraweitwinkel, einen 5 MP Tiefensensor und einen Makrosensor. Wenn man das Smartphone umdreht, sieht man eine 32 MP Haupt-Kamera und eine zusätzliche Ultraweitwinkel-Kamera.

Die Auswahl eines Hauptsensors für das Nord war laut der Verantwortlichen einfach. Man arbeite schon eine Weile mit dem Sony IMX586 – nicht nur die Hardware sei durch die Blende von f/1,75 und der optischen Bildstabilisierung (OIS) hervorragend, sondern man habe auch eine Reihe von Software-Verbesserungen für sie entwickelt.

Das Nord ist auch das erste OnePlus-Telefon, das mit zwei Selfie-Kameras ausgestattet ist. Zu dem 32 MP-Primärsensor des Telefons gehört ein Ultra-Weitwinkel mit einem Sichtfeld von 105°, sodass Nutzer mehr Personen aufnehmen oder einfach ein wirklich geräumiges Selfie aufnehmen können.

Mal schauen was am Ende dabei herauskommt. Gerade für den deutschen Markt muss man sagen, dass da einiges in den letzten Jahren passierte, siehe Xiaomi, redmi, Oppo, Poco und wie sie alle heißen. Neue Smartphone-Anbieter, die recht viel fürs Geld bieten. OnePlus hat aus meiner Sicht einen sehr großen Vorteil: Die Fanbase und das Betriebssystem. Da ist man gut unterwegs. Weniger ist oftmals mehr. Hoffentlich auch beim Preis des OnePlus Nord.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. R. Bährmlich says:

    Wie sieht es bei OnePlus eigentlich mit den Updates aus? Gibt es da auch eine Garantie für 3 Jahre?

    • Durchwachsen. Security Updates kommen extrem verspätet im Vergleich zu anderen Marken. Immer noch Level May obwohl schon Mitte Juli ist. Das letzte Update hat VoLte und VoWifi zerschossen in zwei Netten und es ist kein fix in Sicht.

    • Mein Oneplus X hat 9 Monate Updates bekommen. Das X hat knapp 300€ gekostet. Das Smartphone läuft heute noch hat aber einige Probleme nie gepatched bekommen. Es kam mit Android 6 und da blieb es auch. Das Nord soll ja auch eins in der günstigen Klasse sein. Da bin ich echt auch mal gespannt wie lange das Smartphone Updates bekommt. Eine offizielle Aussage gibt es bisher nicht dazu.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.