OnePlus: Drei neue TVs kommen am 2. Juli 2020

OnePlus bietet im Ausland mittlerweile auch Fernsehgeräte an. Es hieß auch letztes Jahr, dass jene in Europa starten sollten, in Deutschland merken wir davon aber zumindest bisher nichts. Vielleicht wird es ja mit den kommenden Modellen endlich was? OnePlus Indien hat jedenfalls für den 2. Juli 2020 gleich drei neue TVs in Aussicht gestellt.

Bei Amazon Indien existiert auch schon eine Produktseite. Viel verraten wird dort noch nicht, außer, dass Dolby Atmos und Dolby Vision an Bord sein werden. Gerüchten zufolge wird es sich um Fernseher mit 32, 43 und 55 Zoll Diagonale handeln, die Auflösungen von jeweils HD, FHD und QHD anlegen sollen. Je größer also die Diagonale, desto höher in diesem Fall auch die Auflösung – alles aber eben keine 4K-TVs.

Den Rest erfahren wir dann am 2. Juli 2020 – für Kunden in Deutschland sind die TVs wohl, ungeachtet der voraussichtlich extrem günstigen Preise, mangels 4K eher wenig spannend. Aber warten wir es mal ab, noch sind die technischen Daten ja nicht offiziell.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Hoffentlich diesmal mit mehr als nur „mindestens drei Jahre“ Android-Updates. Mein SONY Fernseher von 2015 bekam 2019 das letzte Update, und ich muss ihn aus Sicherheitsgründen inzwischen offline betreiben.

    Sowas gehört verboten.

    • Burnersen says:

      Darf ich mal und geniert fragen was das für Gründe sein könnten warum man einen Smart TV offline betreiben muss?

      • Weil es vom Hersteller seit über einem Jahr keine Sicherheits-Updates mehr gibt. Es wäre grob fahrlässig, ein Gerät, das keine regelmäßigen Sicherheits-Updates erhält weiter am Internet zu betreiben.

        • Wenn Du ihn entkoppelt vom restlichen Netzwerkbetrieb laufen läßt, sollte dies kein Problem sein.

          • Auch entkoppelt vom restlichen Netzwerk ist das ein großes Problem.

            • Techi1409 says:

              Wo besteht bitte schön daß Problem?

              Klar ist es nicht schön wenn es keine Updates mehr gibt aber wieso sollte man es nicht mehr online betreiben als ein SMart TV? Also sollte man laut deiner Meinung auch alle Windows Systeme die nicht auf dem allerneuesten Updates laufen offline schalten? Dann hätten die meisten Firmen keinen Internetzugang mehr….

              • Netzwerkgeräte ohne ausreichend Sicherheit (was ohne Sicherheitsupdates zwangsläufig dazu führt) sind ein Sicherheitsrisiko. Wenn du nun solche Geräte im eigenen Netz betreibst, hast du dadurch die Sicherheit des gesamten LANs reduziert. Und kompromittierte Geräte oder gar Netzwerke greifen gerne auch mal weitere an.

                Guter Vorschlag, Windows-Kübel ohne Sicherheitsupdates abzuschalten. Zum einen ist Windows sowieso schon sehr anfällig, zum anderen wird es ohne Sicherheitsupdates so geschwächt, dass es einfach unverantwortlich ist, solche Geräte online weiter zu betreiben und für reinen Offline-Betrieb, quasi eine Insellösung, gibt es kaum Anwendungszwecke. Du kennst offenbar nur Firmen mit extrem schlechter Sicherheitskultur, das kann ich für Firmen nicht und selbst für den Staat / Behörden so nicht bestätigen.

              • Ja, genau das sollte man machen. Entweder man spielt die verfügbaren Updates ein, oder man trennt die Verbindung zum Netzwerk.

                Nur weil die meisten Firmen das nicht machen heißt das noch lange nicht, dass das gut ist.

        • Schöner Sonntagshumor 🙂 bzw hoffe ich doch, dass das lustig gemeint war?!

        • Das doch immer das selbe Dilemma mt den smartTV Geräten. Der Rest funktioniert super aber es hapert an Updates nicht nur die Sicherheitspatches, auf viele Geräte laufen nch Antroid TV 7 oder 8.

          Deswegen bin ich der Meinung, daß da mal ein Gesetzt her müßte. Es sind ja nicht nur TV´s sondern auch viele andere smarte Geräte die wegen der Software ein Sicherheitsrisiko bis hin zu Unbrauchbarkeit werden.

          • Ich habe grundsätzlich kein Problem älteren Android-Releases, solange es noch Updates vom Hersteller gibt. Google pflegt ja auch die älteren Android-Releases, mindestens Android 8 und 9 erhalten noch monatliche Updates von Google. Das Problem hier ist also nicht Android oder Google, sondern es sind die Hersteller, die auf Android aufsetzen, und denen einmal verkaufte Geräte scheissegal sind.

            Und ja, das muss vom Gesetzgeber geregelt werden. Fernseher müssen mindestens 10 Jahre mit Updates versorgt werden, Smartphones und Tablets mindestens 5 Jahre.

          • Hi Celli , machs doch modular : TV über Streaming-Box oder PC z. B. T-Home-Entertain oder SAT-Schüssel und dann ein großer monitor mit mehr als 27 zoll am pC oder zuspielung über AppleTV oder bleich nen Beamer . Der bildschirm kann jahrlang funktionieren , und die Sicherheitssoftware auf deinem PC/ dem Streamer kannst du selber updaten solange es welche gibt. Gibt es keine mehr Streamer wegwerfen , neuen aktuellen kaufen und bildschirm weiter nutzen . Ist wie bei lautsprechern: Sonos, heos und so all in one – keine neue Soft mehr = alteisen . insofern ist ein Smart-TV sozusagen nen Sonos-Speaker mit Bild – die gleichen Vorteile – die gleichen nachteile . Würde mir auch kein sonos mehr kaufen wenn ich es nicht schon hätte sondern wieder modular – Aktivboxen ohne Smart und nen Streamer dazu .

        • Das ist dann aber nur die eigene Paranoia, die Dich zwingt. Im Consumer Bereich, und besonders bei Fernsehern, bei denen nun wahrhaft geringe persönliche Daten genutzt werden, gibt es keinen Grund andauernd etwas Updaten zu wollen.

          • Das hat mit Paranoia nichts zu tun. Nur mal ein Beispiel: Es gibt eine Menge Fernseher mit eingebautem Mikrofon und Kamera. Gerade auf solchen Geräten ist es wichtig, dass man aktuelle Sicherheitsupdates einspielt.

            • Nenn mir nur einen mit Kamera, ich suche schon lange einen.

              Im übrigen ist genau das eine Typische Paranoia. Die Angst vor Überwachung, die aber eh nicht stattfindet, weil es zuallererst einfach kein Schwein interessiert. Sowas kommt fast nur aus dem engeren Bekanntenbereich wo man mit Social Engineering viel mehr erreicht.

              • Du bist lustig. Mach dich mal schlau zu den Videos aus Wohnzimmern, Kinderzimmern und Schlafzimmern, die immer wieder im Netz von irgendwelchen Kameras kursieren.

                Das kommt sicher nicht aus dem engeren Bekanntenbereich, wenn man weltweit Zugriff auf solche Videos hat.

                • Hat hiermit aber so rein gar nichts zu tun. Schon allein, weil es wie erwähnt aktuell keinen Fernseher mit Kamera gibt.

                  Das sind gehackte Cloud Services, kein einsamer Fernseher hinter ner Firewall.

                  • Und womit ist der Fernseher verbunden? Genau! Mit der Cloud! Sonst gibts nämlich gerade bei Android TV keine Apps. Also die Google Cloud, in der eine Menge personenbezogener Daten gespeichert werden, vor allem wenn man noch mehr Google-Geräte nutzt.

                    Geringe persönliche Daten? Dass ich nicht lache!

                    • Hat immer noch nichts damit zu tun, dass du den TV offline betreiben musst. Aber da du offenbar eh keinerlei Ahnung von der Technik hast und nur ein Buzzword nach dem anderen wirfst, lass ich das hier. Da könnt man auch mit Zeugen Jehovas über Geburtstage diskutieren.

                    • Klar, ich könnte den Fernseher auch online betreiben, ohne an einen Account gekoppelt. Dann gewinne ich aber nichts im Vergleich dazu, ihn gleich offline zu betreiben.

                      Du denkst von 12 bis Mittag…

  2. Generell gehören die Hersteller -Notfalls per Gesetz- dazu gezwungen länger Updates bereit zu stellen. Bisher ist noch recht wenig passiert was Betrug am Smartphone angeht, was mich sehr wundert.

    • Der Gesetzgeber muss auf EU Ebene was tun. Gerade die Müllberge mit Smartphones, die eigentlich noch funktionieren, aber keine Updates mehr erhalten, werden einfach zu groß.
      Dass so wenig passiert, wundert mich auch, sicher wird oft auch nicht bemerkt, dass man über das Smartphone angegriffen wurde.

      • Kein Mensch wirft sein Smartphone weg nur weil es keine Updates mehr bekommt. Die fliegen weg, weil sie zu lahm werden oder die Kamera zu schlecht ist. Da helfen auch keine Updates.

        • Ja, bitte nicht pauschal auf andere schließen. Ich kenne eben einige Menschen, die wirklich ein neues Samsung Galaxy kaufen, weil das alte kein neues Android bekommt und die Sicherheitsupdates angeblich zu lange brauchen. Mit den damit verbundenen Kosten kommt man dagegen ebenso nicht an, wie mit der Umwelt-Thematik.

          • Nicht auf alle, aber 95% der allgemeinen Nutzer wird das treffen. Die kümmern sich nämlich ganz im allgemeinen nicht darum ob da nun ein Update kommt oder nicht, so lange nicht evtl neue Funktionen dabei sind. In der eigenen Bubble mag das natürlich anders aussehen.

  3. 32 Zoll mit HD Auflösung?

    2010 fragt, ob es seine damals schon veralteten Specs zurück haben kann
    Und 55 Zoll mit „nur“ QHD (1440p) finde ich zwar in Ordnung aber auch schon grenzwertig.

    Ohje, hatte mir mehr erwartet von Oneplus und hoffe, es wird mehr Auswahlmöglichkeiten im oberen Bereich geben.
    Ich möchte meinen 40″ FHD 3D TV aus 2009 nämlich standesgemäß ersetzen und mich nicht nur minimal verbessern. @OneplusDE

  4. Also bevor man einen schlechten 4K Fernseher mit überdrehten Farben bekommt, lieber einen gutes HD Gerät nehmen… Die meisten Inhalte sind doch bislang immer noch maximal HD!
    Von daher: in der Annahme (die Oneplus dann auch erstmal beweisen muss) dass man hier eine sehr gute Bildqualität in HD bekommt, fände ich das eine sehr gute Alternative zu den ganzen Billig-4K Fernsehern, denn bislang hat man gerade im unteren Preissegment bislang keine Alternativen als mit schlechtem Bild zu leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.