OnePlus 9: Wird mit Netzteil geliefert

Das OnePlus 9 wird am 23. März vorgestellt. Schon in der Vergangenheit fertigte OnePlus gute Geräte, allerdings gab es ab und an mal Kritik an der Kamera. Das war ein Punkt, den man seitens des Herstellers im Vorfeld schon ansprach. Hier wolle man nacharbeiten. In der neuen OnePlus-9-Serie arbeitet ein IMX789-Sensor von Sony, welcher eine Farbtiefe von 12 Bit besitzt und bis zu 64-mal farbenreicher als bisherige Sensoren arbeiten soll.

Die Kamera bietet laut OnePlus außerdem eine verbesserte HDR-Videoaufzeichnung sowie Unterstützung für die Aufnahme von 4K 120 FPS und 8K 30 FPS Videos. Hier ist man eine Partnerschaft mit Hasselblad eingegangen. Ich selbst finde, dass man solche Partnerschaften nicht überbewerten sollte. Mal abwarten, was das Gerät selbst dann kann.

Jenes wird der Nutzer übrigens direkt nach Kauf mit einem mitgelieferten Netzteil laden können. Dies bestätigte CEO Pete Lau. Das ist 2021 tatsächlich eine Nachricht, da mitgelieferte Netzteile ja bei einigen Herstellern nicht mehr Standard sind. Man muss allerdings bedenken, dass viele Hersteller sich Wettrennen liefern, wenn es ums Aufladen geht – da sollte dann schon ein passendes Netzteil im Lieferumfang vorhanden sein, welches die volle Möglichkeit ausschöpft.

Microsoft 365 Family 12+3 Monate | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets & mobile Geräte | Download...
  • Dieses Microsoft 365 Family Abonnement für bis zu 6 Personen bietet 12 Monate + 3 Monate extra Laufzeit (Aktivierungscode per Email)
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. chilibrenntzweimal says:

    Ich finde es Top, dass ein Netzteil mitgeliefert wird. Vorallem weil spezielle Schnellladetechnik verbaut ist, die man eventuell mit alternativen Adapter nicht reizen kann.

    • Da ich ein großer Fan von Standards bin, frage ich mich, warum oft scheinbar der Power Delivery Standard nicht verwendet wird. Mit einem Laptop-Netzteil müsste doch noch ein Puffer für die eine oder andere Smartphone-Generation vorhanden sein, oder?

      Ist diese spezielle Ladetechnik nötig, beispielweise weil Akku oder Netzteil besonders gekühlt werden? Oder ist der Standard einfach zu teuer?

      Mit einem Standard bräuchte ich auch nicht dauernd ein neues Netzteil. Aber solange jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht, kann er das schon sehr gerne dazulegen. Insbesondere, wenn für separate Netzteile unverschämte Preise aufgerufen werden.

      Immerhin setzt OnePlus in der Regel ja auf USB-C, sodass man das Ladegerät nicht unbedingt „braucht“, sondern eher den Komfort der schnellen Ladung als Zusatznutzen hat. Dann muss man nicht überall ein passendes Netzteil mitschleppen. Das ist für mich ein guter Kompromiss aus Innovationsfreiheit und Standard (solange es auch wirklich eine Innovation ist und kein unterschwelliger Lock-In-Effekt).

      • Felix Frank says:

        Sämtliche Android-Geräte müssen zumindest den Minimalstandard von PD unterstützen (15W). OnePlus geht da neben dem proprietären Warp-Charge-Laden seit dem 8T sogar noch weiter: Dort wird Power Delivery mit 27W angeboten.

        Der Hauptunterschied liegt tatsächlich am Lademanagement: Warp-Laden bleibt auch bei höherer Leistung kühler als PD.

        • Warum bleibt Warp-Charging kühler? Geht die Spannung noch höher, Strom wird geringer? Letztlich muss die Leistung ja wieder umgewandelt werden, den Akku lädt man ja nicht mit 20VDC.

          • Der Warp Charge Laderegler für die Batterie befindet sich nicht im Smartphone bei OnePlus. Der Akku an sich wird nicht warm. Die Ladeelektonik wird warm. Und wenn man diese aus dem Gerät raushaut und ins Netzteil schiebt ist das Problem mit der wärme gelöst.
            In einem OnePlus Smartphone befindet sich trotzdem noch ein Laderegler um andere Netzteile verwenden zu können (5V/2A).

            OnePlus verwendet spezielle Kabel. Diese können mehr Strom treiben. Also heisst es auch das keine anderen Kabel kompatibel sind. Im Kabel befindet sich ein bestimmter widerstand zur Erkennung. Wird das Kabel nicht erkannt. Wird der Laderegler im Smartphone verwendet (=Langsam laden).

            Warp Charge funktioniert auf einem anderem Prinzip bietet dadurch kein PD, kein QC.
            Während bei PD und QC die Spannungen rauf gesetzt werden. Wird bei Warp Charge Strom geregelt.
            Ob diese Aussagen aktuell sind kann ich nicht sagen. Das wissen habe ich durch mein altes OnePlus 6T. Habe kein OnePlus Smartphone mehr.

            • Wow, danke euch allen für die Erklärungen. Das ist tatsächlich ein weites Feld an Möglichkeiten.

            • Vielen Dank für die Ausführungen, das ist schlüssig.
              Ist OnePlus der einzige Hersteller, der das schafft? Samsung oder Apple wären ja erheblich größer, hätten auch auf die Idee kommen können. Oder hat OnePlus ein entsprechendes Patent darauf?
              Dennoch wurden beim OnePlus 8T zwei Akkus verbaut, obgleich das bei einer 10W Ladung nicht sonderlich stressig sein dürfte. Gibt es darüber Infos?

          • @ Benkt guck mal auf gewisse Netzteile von gewissen Herstellern, da steht in der Tat 20V DC output!. Auch viele Laptops haben sich im letzten Jahrzent irgendwo zwiscchen 18 und 20V DC bewegt. Problem sind größere Stromstärken, nicht die Spannung .

            War Jahre lang als Elektrotechniker im KH tätig und da hast z.B zwei Trafos die aus 5000V die 380V bzw 220V heute sind es 400 und 240 machen. Im Sommer wenn es heiß wurde und die Kerntrafotemparatur übr 75 Grad gestiegen ist hieß es Last weg nehmen, also Verbraucher abstellen und somit die Stromfluss verringern. Je mehr Strom durch eine Leitung fließen soll desto größer der querschnitt und der Widerstand geringer.

            Simples Beispiel bei 60W Ladung könnte man ja 5V DC nehmen und 12A aber das würde keine Ladebuchse und Ladegerät mit machen. Deswegen gibt´s eben 20V und 3 A weil da die Wärmeentwicklung nicht so hoch ist.

            Kann man auch gut mit einem Einlaß für ein Konzert oder Kino vrgleichen draußen können 1000 Leute stehen (in dem Fall die Spannung V) lasse ich nur 2 durch die Tür rein ist platz da und wenig reibung lass ich aber durch die gleiche Tür 4 rein entsteht reibung und die Erzeugt wärme.

            Warum haben wohl bei Gleichspannung die „-“ Pole die größer Fläche? weil die Elektronen sich vom Minuspol zum Pluspol bewegen. Das + und – bei DC ist Physikalisch Chemis ist es genua umgekehrt.

            • Ich bin etwas bewandert in der Elektrotechnik. Technische und physikalische Stromrichtung ist mir auch bekannt.

              Was ich mit „den Akku lädt man ja nicht mit 20VDC.“ meinte ist, dass am Akku selber eben keine 20VDC mehr ankommen dürfen, klar, am Ende des USB-C Adapters kann eine höhere Spannung anliegen.

              Die Erklärung mit Kinoeinlass ist gut :). Das werde ich zukünftig auch nutzen, das verstehen auch technisch nicht so Versierte.

              Als bekennender Akku-Freund lädt mein Akku i.d.R. mit 2,5W (5V, 500mA) bis max 80% und Temperatur limitiert, egal an welcher Quelle, möglich dank Root Rechte und AccA (Advanced Charging Controller App). Da ich im Büro, im Home Office, am privaten Arbeitsplatz und im Auto immer USB um mich habe, muss mein Smartphone nicht schnell laden und lange durch halten.

              Danke für deine ausführliche und anschauliche Antwort :).

      • Seh ich auch so, PD,QC und Qi sollten doch reichen?? Aber so geht es am Umweltschutz wieder vorbei, weil man wieder X Kabel mit den selben Steckern und Y Netzteile braucht um die in der Werbung angepriesene Ladeleistung zu bekommen. Leider steht man im dümmsten Fall auf dem USB-Standart bei 5V und 2,1 A also 10W dar. Denke da sollte ein Gesetz her um dieses „Wettrüsten“ zu beenden.

    • Mit der proprietären Schnelladtechnik macht es anders auch wenig Sinn.

  2. Moin ich sehe das auch wie caschy, wenn schon Werbung mit den Watt Zahlen gemacht wird, dann bitte auch das entsprechende Netzteil beilegen.

    Ich sehe leider in diesem „Wettrüsten“ ein Problem, welches die EU ja mit ihrem Gesetz beseitigen wollte.

    Um es mal zu vergleichen „Nur weil Frau und Mann biologisch zusammen passen Mann = Stecker, Frau = Dose, heißt das noch lange nicht, dass da eine harmonische Beziehung drauß wird.“

    Sehe ich an dem Tablet meiner Freundin dem Media Pad M5pro. Das Teil lädt nur „schnell“ mit seinem orginal Kabel und Netzteil!!! Getestet mit mittlerweile 7 USB-C kabeln.

    Ich mein für den Kunden ja erfreulich, wenn es immer schneller mit dem Laden geht, aber für die Umwelt wieder Gift.

    Meiner Meinung nach reichen doch PD und QC die ja auch schon immer wetteifern, dazu müssen die Hersteller nicht noch ihre eigenen Protokolle, welche dann auch an die Hardware gekoppelt sind rausbringen.

  3. Möchte auch sein. Eh schon ein Krampf, Ladegeräte, Akkupacks und Kabel für die VOOC Ladetechnik von Oppo zu finden.
    Wer Akkupacks sucht, dem kann ich Sdoutech empfehlen. Bei denen kann man direktaus China bestellen und nach ein paar Wochen traf die Ware auch zuverlässig ein nd funktioniert seitdem tadellos.

    Bin gespannt, wie gut sich die Kamera/Sensor-Kombination außerhalb des Marketing schlägt.

  4. Interessant, dass dieser Artikel als Anzeige gekennzeichnet ist.
    Das in Verbindung mit der Marketing was schon krass angelaufen ist und sich auf die Kamera fokussiert müssen die echt abliefern. Als OnePlus 3t und jetztiger 5t Nutzer der endlich ein neues Gerät möchte bin ich sehr sehr auf die Geräte und deren Preise gespannt.

    Ich hoffe sie machen nicht den Ikarus und fliegen zu hoch… Denn der Mond reicht schon um krass abzustürzen 🙂

  5. Hoffentlich kommt es mit kabellosem Laden. Weiß da jemand schon etwas darüber?

    Zudem wünsche ich mir endlich mal wieder eine attraktive Limited Edition, wie die McLaren.

  6. Noch vor 2 Jahren hätte ich diese Überschrift als absoluten Scherz wahrgenommen.

  7. Seit Marktstart nutze ich das OnePlus Nord. Das beiliegende Ladegerät samt Ladekabel habe ich genau ein mal benutzt: am Tag der Lieferung, um zu gucken, ob alles funktioniert.

    Seit dem lade ich das Gerät gemeinsam mit Tablet und Co. an einem USB-Mehrfachnetzteil. Als Ladekabel nutze ich eines mit Magnetadapter, wobei der kleine Magnetstecker dauerhaft im Handy / Tablet bleibt. Funktioniert völig problemlos – zack – Handy zum Laden angeklemmt – und zack – wieder ab. Die von mir gewählten Magnetkabel lassen bei 5V bis zu 1,5A durch, das reicht mir. Im Auto und am Arbeitsplatz habe ich die gleichen Kabel, so dass ich auch dort mein Handy schnell anstöpseln kann.

    • @Holger 7,5 Watt laden reicht dir?? Hut zieh vor dir

      • Warum auch nicht? Ich achte generell etwas auf die Akkus in meinen Geräten und so meldet sich das Handy nach einiger Zeit am Ladegerät mit lauter Sprachausgabe: „Ladestand von 75 Prozent erreicht“, dann ziehe ich das Magnetkabel ab. Ob ich bis dahin 15, 30 oder 60 Minuten warte, macht für mich keinen Unterschied.

  8. Was haben denn die heutigen Akkus mit den großen Watt zu tun? Wichtiger ist da die Wärme. Und wenn dir die Zeit egal ist bitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.