OnePlus 7 Pro: DisplayMate bescheinigt vorab Top-Display

Smartphones sind bekanntlich mehr als die Summe ihrer Teile. Viele Smartphones setzen auf fast identische Bauteile wie der Wettbewerb, dennoch sind die Ergebnisse, die man mit den Geräten erleben kann, recht unterschiedlich. Oft sind es Kleinigkeiten, die das Nutzererlebnis verbessern, ganz oft ist natürlich auch die Software der entscheidende Punkt. Sieht man häufig bei Kameratests von Smartphones, trotz identischer Sensoren sind die Ergebnisse sehr unterschiedlich.

Bei den Displays der Smartphones ist es ein ähnliches Spiel, hier gibt es bekanntlich nicht so viele Hersteller, viele Smartphones der Oberklasse sind mit Displays von Samsung, LG, Sharp, Japan Display oder BOE ausgestattet. Die Seite DisplayMate schaut sich oft diese Smartphones in Sachen Display an – quasi das Pedant zu DxOMark bei Kameras – und gibt dann eine Bewertung ab. Das Ganze ist immer sehr technisch gehalten und ich selber sehe in den Berichten immer sehr viele Ergebnisse, die Messgeräte vielleicht wahrnehmen, das menschliche Auge aber sicher nur schwer.

Die Augen des Menschen sind bekanntlich flexibel und stellen sich auf Situationen und Gegebenheiten im besten Falle gut ein – so wird man sich sehr schnell an ein Display gewöhnen, welches nicht das beste ist – und diese nicht einmal merken – außer im direkten Vergleich vielleicht. DisplayMate hat zur Review ein OnePlus 7 Pro vorab bekommen. Diese soll am 14. Mai veröffentlicht werden, also gleichzeitig mit der Vorstellung des Smartphones.

Man spricht hierbei offensichtlich von einem sehr guten Display: „Die umfangreichen Labortests des OnePlus 7 Pro OLED-Displays von DisplayMate wurden gerade abgeschlossen und erhielten unsere höchste A+ Displaybewertung.“. Letzte Gerüchte sprachen davon, dass das Display des OnePlus 7 Pro mit einem Quad HD+ Super-AMOLED-Display (also oberhalb 2.560 × 1.440 Pixel) mit einer Aktualisierungsrate von 90 Hz ausgestattet sein. Die meisten anderen Displays setzen auf 60 Hertz. Das OnePlus 7 Pro dürfte also mit der Bildwiederholrate auch Spielern ein Geschenk machen, da sie von dieser mehr profitieren, wenn die Anwendung optimiert ist.

Seitens OnePlus gab man schon bekannt, dass man dieses Jahr dreimal so viel für das Display ausgegeben habe wie beim OnePlus 6T. Das wird sicher auch der Grund sein, warum das OnePlus 7 Pro etwas teurer werden dürfte. Auf den Bericht von DisplayMate bin ich jedenfalls gespannt und auf das Display des OnePlus 7 Pro auch, wenn es denn hält, was es verspricht. Ich gehe mal davon aus, dass man in einigen Bereichen viel Lob erntet. Der Tweet von DisplayMate spricht zwar vom höchsten A+-Rating, vermeidet es aber, von Rekordwerten zu sprechen, dies war früher oft der Fall, wenn man von Samsung-Displays sprach, die besonders herausstachen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. Schade, hatte gehofft das Oneplus hier die Schwerpunkte auf Kamera & Qi legen würde ;( So wird es ein Gamer-Smartphone …

Schreibe einen Kommentar zu Tim R. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.