OnePlus 7: Das sind die offiziellen Bilder zum 6T-Nachfolger

Am kommenden 14. Mai wird OnePlus seine beiden neuen Smartphones, das OnePlus 7 und das OnePlus 7 Pro, offiziell der Öffentlichkeit präsentieren. Zum großen Modell gab es bereits die offiziellen Presserender zu sehen, nun gibt es diese auch für das einfache OnePlus 7, wie WinFuture mitteilt.

Zu den Key-Features des Geräts gab es in den vergangenen Tagen ja schon den einen oder anderen Leak und auch bei den Spezifikationen sollte uns eigentlich nichts mehr wirklich überraschen. Die neuen Bilder zeigen, dass das OnePlus 7 optisch kaum vom Vorgängermodell OnePlus 6T zu unterscheiden ist: Tropfenförmige Aussparung (beinhaltet die 16 MP-Frontkamera) mit oberhalb breiterem Lautsprechergrill, das AMOLED-Display ist wieder 6,41 Zoll groß, bietet nun aber eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln.

Als SoC fungiert im OnePlus 7 jetzt ein Snapdragon 855 von Qualcomm, gestützt von wahlweise sechs, beziehungsweise acht Gigabyte RAM und 128 oder 256 GB internem Flash-Speicher. Auf der Rückseite umfasst nun ein gemeinsamer Rahmen die beiden Kameras und den kreisrunden Dual-LED-Blitz. Der Fingerabdruckleser verbleibt logischerweise unter dem Display und ist nicht zurück auf die Rückseite gewandert.

Die 48 MP-starke Hauptkamera setzt auf einen Sony IMX586-Sensor und bietet eine f/1.7-Blende und OIS. Hinzu kommt ein 5 MP-Sensor für die Berechnung der Tiefeneffekte. Der Akku des OnePlus 7 liefert insgesamt 3.700 mAh und ist fest verbaut, was ebenso wenig überrascht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

16 Kommentare

  1. Geschickt gemacht. Da das 7 fast identisch mit dem 6T ist werden sich alle auf das 7pro stürzen, die beabsichtigen ein neues OnePlus Samrtphone zu kaufen. Wenn die Preise vom 7pro stimmen (wie schon in Indien geleakt) wird das wohl auch mein neues, Preis/Leistungsverhältnis wäre top.

    • Ja, aber nur, wer den inneren Drang verspürt, immer das „besteste“ Gerät einer Serie zu kaufen, greift gezwungenermaßen zum 7 Pro, das 7 könnte fast noch mehr Preis/Leistung bieten. Ich müsste mir ergo das 7 Pro kaufen ;).
      Dennoch muss ich sagen, das 6T ist auch schon sehr gut, das 7er kommt dann mit einem Hardware Upgrade und hat auch keine stümperhafte „no-face-unlock“ popup camera.

      • 23_uhr_59 says:

        Stümperhaft? Haste ne bessere Idee? Das ist für viele Leute genau das Richtige! Wenn DIR das nicht passt, ist es halt nicht das richtige Gerät für dich. Dann kauf halt ein Anderes! Deswegen muss man es nicht schlechtreden! Der Fingerabdruckscanner im Display macht das ohnehin unsichere Face Unlock doch eh überflüssig.

        • Stümperhaft deshalb, weil mechanische Bauteile üblicherweise großes Potential haben, mechanische Fehler zu haben. Auch ist der Schutz gegen Eindringen von Staub und Wasser ebenso schlecht. Ich weiß nicht, wer das toll findet. Ist das was für dich?
          Hier hat die Drop Notch die Nase vorn. Schlechtreden muss man das nicht, das ergibt sich aus der Konstruktion und die Erfahrung hat man bereits mit unzähligen mechanischen Bauteilen (u.a. auch Slider) bei Mobiltelefonen gemacht.
          Wenn das wieder der optische Sensor des 6T ist, dann ist der nicht viel wert. Der ist träge und unpräzise.

          • Prinzipiell hast du Recht. Fest verbaute Teile sind gegenüber beweglich in punkto Langlebigkeit immer im Vorteil. Worauf 23.59 heraus will ist, dass sehr viele Nutzer (mich eingeschlossen) die Selfie Kamera nicht nutzen. Sie ist in meinen Augen völlig überflüssig und daher bleibt sie bei mir immer in der „Versenkung“. Für Selfie Kamera Nutzer wäre dann aber wieder das normale 7 von Vorteil, so hat man die Wahl.

          • 23_uhr_59 says:

            Bob hat schon das Meiste gesagt. So sehe ich das auch und ja, das ist was für mich. Die Frontkamera nutze ich höchstens 1 Mal im Jahr als „Schminkspiegel“. Ich mache niemals Selfies und finde es daher auch nicht gut wenn ich die Kamera für sowas permanent im Blickfeld habe. Für meinen Geschmack kann sie komplett weg, aber das werde ich wohl nicht mehr erleben. Wie wasserdicht das nun ist oder nicht weißt doch gar nicht, des wird schon in Ordnung sein, davon kannste mal ausgehen.
            Welche Sensoren sind denn so viel schneller? Die sind im Vergleich zu den Herkömmlichen alle langsamer. Dafür ist er vorne wo er hingehört.

            • Von mir aus kann die Selfie Camera auch weg. Ich nutze sie nur, weil der Fingerprint Sensor so schlecht ist und auch ich denke, dass der Fingerprint Sensor auf die Front gehört. Leider ist die derzeitige Technik im Vergleich zu den alten Sensoren (z.B. vom OP3/5) erheblich träger und arbeitet unsauberer. Das S10 dagegen (Ultraschall) ist zumindest schon schneller – Sicherheit ist ein anderes Thema.
              Zur Beständigkeit gegen Staub und Wasser: Eine Kamera unter dem Displayglas verursacht keine Risiken des Eindringens von Staub und Wasser, eine Popup-Camera birgt das Risiko zwangsläufig. Grundsätzlich stört mich Staub mehr als Wasser, ich gehe damit nicht tauchen/schwimmen und bei Regen stelle ich mich nicht raus und nutze das Smartphone. Staub lässt sich nicht so einfach vermeiden.

  2. Der Redakteur says:

    Habe im Moment noch das OP5. 7 Pro ist mir definitiv zu groß, aber selbst beim 7er bin ich im Moment am Hadern :/

  3. Wenn sie doch einfach nur endlich eine induktive Ladefunktion einbauen würden -.-

  4. Ich verstehe einfach nicht wieso es kein Hersteller schafft ein Display ist einer angenehmen Größe und ohne Notch auf den Markt zu bringen. Klar abgesehen von Samsung, die haben aber eben den schwächeren Akku und einen hohen Einstiegspreis. Wer soll sich denn diese Ziegelstein in die Tasche stecken…?

    • Meine Meinung. Etwas in der Größe des S10e, nur im Bereich 200-300€. Das Galaxy A40 kommt leider schon fast ein bisschen zu schwachbrüstig daher.
      Das Mi 9 SE muss erst noch im Preis fallen bzw. eine CustomROM (LineageOS oder AOSP) verfügbar sein. Mit MIUI ist es nichts für mich.

  5. Jetzt macht die 2 Geräte Strategie plötzlich Sinn: das OnePlus 7 ist einfach ein OnePlus 6T mit neuen Prozessor und Kamerasensor.
    So kann man die alte Fertigungslinie weiterhin nutzen.

  6. Ist eigentlich etwas über eine Benachrichtigungs-LED bekannt? Aus diesem Grund war das OP6T ein nogo. Langsam wird es Zeit für einen Nachfolger meines tollen OP3.

    • Aufgrund der großen Ähnlichkeit zum 6T lässt sich vermuten(!), dass keine Benachrichtigungs-LED vorhanden sein wird, leider.

Schreibe einen Kommentar zu Benkt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.