OnePlus 5T vollständig geleakt

Einem Besitzer eines Review-Modells des OnePlus 5T ist wohl ein Fauxpas passiert – oder man durfte vorab veröffentlichen oder hat dies unwissentlich gemacht. Wie auch immer: Alle Informationen zum OnePlus 5T sind veröffentlicht. Logischerweise ist das Netz mittlerweile voll mit den Bildern und sie werden bis zur offiziellen Vorstellung des OnePlus 5T am 16. November sicher noch die eine oder andere Runde machen. Man liefert auch gleich einen Blick auf den Reviewers Guide mit, der technische Informationen verrät.

Zu den Bildern aus Deutschland gesellen sich noch viele andere Bilder von Testern, die in anderen Ländern sitzen. Reddit und Twitter sind voll damit. Und, gibt es Überraschungen? Nicht wirklich, wenn man das bisher gesehene Display aus vergangenen Leaks schon kennt und wenn die Verlagerung des Fingerabdrucklesers auf die Rückseite keine Überraschung ist.

Als Prozessor kommt ein Snapdragon 835 wie im Vorgänger  zum Einsatz, dem 8 GB RAM in der 128-GB-Version des OnePlus 5T zur Seite stehen. Ebenfalls dabei: eine Dual-Cam. Die Weitwinkel-Lösung ist identisch zum OnePlus 5 (Sensor: Sony IMX 398 mit Blende f/1.7), allerdings setzt das Tele auf einen Sony IMX 376K mit einer Blende von f/1.7. Ist also eine Ecke lichtempfindlicher, denn das OnePlus 5 hatte eine Sony IMX 250mit einer Blende f/2.6.

Das Display? Mehr Display, weniger Rahmen. 18:9-Format. AMOLED. Fast identischer Formfaktor. Durch den Bildschirm ist das OnePlus 5T minimal größer. Die Abmessungen betragen 156,1 x 75 x 7,3 mm. Das Gerät wiegt 162 Gramm. Der Vorgänger hat die Maße 154,2 x 74,1 x 7,25 mm. Sein Gewicht beträgt 153 Gramm.

Technische Daten des OnePlus 5T
Display: 6.01 Zoll (AMOLED) mit 2160, sRGB + DCI-P3 x 1.080 Pixeln, geschützt durch Corning Gorilla Glass 5
Abmessungen und Gewicht: 156,1 x 75 x 7,3 mm, Gewicht: 162 Gramm
RAM und Speicher: 64 GB und 6 GB RAM / 128 GB und 8 GB RAM
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 835 mit acht Kernen
Kamera: Dual-Hauptkamera mit 16 (Blende: f/1.7, Sensor: Sony IMX 398 ) + 20 Megapixeln (Blende: f/1.7, Sensor: Sony IMX 376K)
Videoaufnahme: 4K
Front-Kamera: 16 Megapixel (Blende: f/2.0, Sensor: Sony IMX 371)
Akku: 3.300 mAh Akku (fest verbaut)
Betriebssystem: Android 7.1.1 Nougat (mit Überzug Oxygen OS)
Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 ac, 4G LTE, Bluetooth 5.0, USB Typ-C (2.0), GPS, NFC, 3,5-mm-Audio, Dual-SIM
Weiteres: Schnellaufladung (Dash Charge), Fingerabdruckscanner im HomeButton, Gyroskop, Sensor für Umngebungslicht zur Anpassung der Hintergrundbeleuchtung und Farbtemperatur im Reading-Mode

Ein Preis ist nicht bekannt. Und, eure Meinung?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Wie immer abwarten und erstmal schauen, was diverse Tests zu Lautsprecher, Kamera, Akku und vor allem Empfang und Display sagen (in aufsteigender Priorität). Besonders beim Display hab ich nach den Problemen beim Pixel2XL und selbst beim OPO5 irgendwie bedenken. Hatte beide schon quasi im Warenkorb, aber dann doch abgelehnt.

  2. Hauptsache die bauen das Display richtig herum ein. Musste deswegen auf das 3t downgraden, was aber auch nicht schlimm war.

  3. Wenn sie diesmal alles richtigherum einbauen, schicke ich mein LG G5 endlich in Rente. 🙂 Einmal alle 18 Monate kann man sich das auch mal gönnen.

    (Verdammte Konsumgesellschaft. Verdammter fehlender Widerstand meinerseits.)

  4. 8Gb RAM, aber nur 3300er Akku?
    6 GB und 4000er wären besser gewesen.
    Herr, lass Hirn regnen!

  5. Zu groß, zu schwer. Nix für mich 🙂

  6. Warum bringt denn niemand mal ein herkömmliches 5,5″-Display mit schmalen Rändern raus? Also 5,5″ im 5,2″-Gehäuse. Das wäre ein Traum …

  7. Springen die alle auf den Samsung Zug? Der Fingersensor ist doch nicht hinten oder? Mir gefällt diese Entwicklung nicht….

  8. Die Entwicklung von OnePlus gefällt mir nicht. Nicht von der Hardware sondern von denen ihren Releases. Jedes halbe Jahr ein neues Gerät? Hoffentlich macht das nicht Schule. Das finde ich schlimmer wie Preiserhöhungen. Die alten Generation werden wohl schnell keine Updates mehr bekommen. Naja das muss jeder selber wissen was er kauft. Mein OnePlus X war das erste und letzte OnePlus.

  9. Ich kann Bob nur beipflichten. Für mich macht ein Fingerabdrucksensor hinten am Gerät auch keinen Sinn. Das wäre tatsächlich ein No-Go für mich. Wie entsperre ich mein Telefon wenn es auf dem Tisch liegt?

  10. Schade, dass Oneplus nur USB2.0 auf USB-C verbaut.
    Somit auch kein externer Monitor über USB-C auf HDMI Kabel.

  11. Das ein neues Gerät mit Android 7.1.1 veröffentlicht wird, zeigt doch wie wenig OnePlus Wert auf Software legt.

  12. oh mann jetzt ist es soweit,.. ab heute haben telefone persönlichkeit, denn „sein gewicht beträgt,…“

  13. @hard2earn: aus dem Satzfragment schließt du bereits, dass der Autor einem Gerät versucht Persönlichkeit einzutreiben…? 😀

  14. Tja, Fingerprint auf der Rückseite ist nicht wünschenswert. Also sollte man die Gesichtserkennung aktivieren. Ist doch auch keine schlechte Lösung, oder?

  15. @Martin Fanghänel
    “Wie entsperre ich mein Telefon wenn es auf dem Tisch liegt?“
    Es in die Hand nehmen? Wenn du auf eine Nachricht oder einen Anruf antworten, oder etwas ähnliches machen möchtest, wozu du das Gerät eh in die Hand nehmen musst, nimmst du es ja eben eh in die Hand.
    Und um einen Blick auf die Benachrichtigungen zu werfen, ist es schon einen Schritt zu weit, das Gerät zu entsperren. Dazu würde es reichen, das Display zu aktivieren bei weiterhin gesperrtem Gerät.
    Es sei denn, mein Nexus 5X bildet hier eine Ausnahme mit dem rückseitig verbauten Sensor.
    Einzig in der Handhalterung im Auto kann das zum Problem werden. Aber dein Argument ist ein bisschen… konstruiert.
    Alternativ kannst du natürlich ein ausreichend großes Loch in den Tisch bohren, und zum Entsperren immer unter den Tisch krabbeln. 😉

    @Kalle
    Ich verstehe nicht, was daran so falsch sein soll? Wir haben im Haushalt Geräte mit beiden Lösungen: Sensor vorn und hinten. Im Alltag hat das – bis auf mein oben genanntes Beispiel mit der Handyhalterung (und selbst da kann ich mein Nexus 5X entsperren) – keine wirklichen Nachteile bei der Benutzung der Geräte.
    Denn im Auto spreche ich ohnehin nur mit dem Handy und spiele nicht daran herum. Augen nach vorn und so.

  16. @Peter: wenn der Fingerprint Reader vorne sitzt, musst du das Smartphone eben nicht in die Hand nehmen. Ich benutze meins sehr oft vor mit auf dem Tisch liegend z.B. am Arbeitsplatz. Ich kann Martins Problem also bestätigen. Ist halt praktischer es nicht jedes mal hoch nehmen zu müssen.

  17. Adalbert F. says:

    Fingerabdrucksensor hinten ist super. Will das nicht missen in meinem 5x.

    Im Auto ist auch kein Problem, wenn man ne Freisprecheinrichtung hat. Einfach Smart Lock und vertrauenswürdiges Bluetooth Gerät nutzen.

    Das one+ wird vermutlich mein nächstes Phone nachdem Pixel und Pixel 2 so teuer geworden sind.

    One plus macht das schon geschickt um immer neue Ansätze zu generieren.. kurz vor Weihnachten noch ein neues Phone raus bringen ist nicht verkehrt $$$

  18. @benjamin er hätte ja „das gerät wiegt“ oder „das gewicht beträgt“ schreiben können. immerin handelt es sich ja eher um ein totes stück technik. nicht wirklich lebendig und ohne den user davor eh nutzlos. sollte auch eher ein seitenhieb sein. an und für sich herrscht auf diesem blog ja ein recht hohes niveau. aber danke für deinen keks! 🙂

  19. ich habe aus Sicherheitserwägungen immer dicke Lederetuis. Ich hatte mir deshalb nach dem 3T auch das OP5 gekauft, weil der Homebutton auf der Frontseite geblieben ist. Das Gefummel in irgend welchen Lederaussparungen ist mir damit erspart geblieben.
    ich schätze mein OP5 sehr, im Vergleich zum 3T muss ich sagen, der Leistungszuwachs ist vernachlässigbar. So gesehen gibt es kein Grund für mich das neue 5T zu erwerben, das im Regelfall nur „sturz“empfindlicher ist. Die Funktion des Face Wakeup interessiert mich aber schon. Btw ich nutze auf allen Oneplus Geräten das „Lineage OS“ und bin voll und ganz zufrieden.

  20. @Bob
    Naja gut. Diese Arbeitsweise ist mir zu unbequem. Außerdem habe ich beim Arbeiten mein Handy so weit neben mir auf dem Schreibtisch liegen, dass ich es eh näher ran holen müsste. Oder es läge mir die ganze Zeit im weg. Kann man mal sehen, wie krass sich da die Nutzung unterscheiden kann. Aber deshalb ein Gerät gleich auszuschließen…? Ist für mich ein zu heftiger Schritt.

    @Kalle
    An so Lederhüllen habe ich nicht gedacht. Aber so Etui Dinger nutze ich sowieso nicht. Finde ich furchtbar. 😉 Naja, dann kann ich es zumindest nachvollziehen. Persönliche Präferenzen kann ja jeder haben. Hätte nur nicht angenommen, dass sich das so gravierend auf die Kaufentscheidung auswirken kann.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.