OnePlus 5T: Offizielle Hüllen kurz angeschaut

Ich schrieb es schon mehrere Male hier im Blog: Eigentlich mag ich nicht wirklich Hüllen für Smartphones. Dennoch nutze ich welche. Das hat nicht nur einen Grund. Denn mittlerweile muss man nicht nur Angst vor extremen Sturzschäden haben, viele Smartphones wirken auch ab Werk schon fragil, sodass man sie lieber in eine Hülle packt. Und dann ist da ja auch noch die Tatsache, dass viele Geräte einfach einen natürlichen Grip vermissen lassen. Und wenn man es nicht so glatt mag, dann kauft man sich doch besser eine Hülle.

Ich persönlich finde, dass so eine Hülle nicht nur funktional sein muss, sie darf auch gerne hübsch aussehen und keine Nachteile bieten. Und wer sich ein Highend-Smartphone holt, der wird ja sicherlich nicht am falschen Ende sparen und sich eine schlecht sitzende Paar-Cent-teure-China-Lösung kaufen. Wir hatten neulich das OnePlus 5T im Test und ich hatte dann noch die Möglichkeit, mir fünf der offiziellen Hüllen anzuschauen. Wobei ich erwähnen muss: Es sind zwar fünf Hüllen, aber eigentlich weniger verschiedene Arten, da vom Bumper Case drei vorliegen, die aber eben nur optisch anders sind.

Zu jeder möchte ich ein paar Worte verlieren, subjektiv kundtun, was ich davon halte. Eher auf das Anfassgefühl und Optik bezogen, Sturztests wollte ich nicht machen – wäre auch nicht ganz aussagefähig, da jedes Smartphone bei einem Sturz sicherlich anderes reagiert, auch in einer Hülle.

OnePlus 5T Silicone Protective Case

Mein Favorit, mit dem ich hier anfangen möchte. Liegt bei um 22 Euro. Ist auch in Schwarz zu haben. Ich selber mag den Rotton sehr. Die Hülle sorgt meines Erachtens für guten Grip in der Hand. Umschließt das OnePlus 5T bis auf die Unterseite sehr gut und wirkt nicht wie eine billige Geraffel-Hülle. Besteht aus Silikon in drei Lagen. Hier noch einmal die untere Aussparung:

OnePlus 5T Karbon / Rosewood / Ebony Bumper Case

Eine Hülle in verschiedenen Ausführungen. Recht guter Grip und umfassender Schutz. Umhüllt das OnePlus 5T völlig, auch „unten rum“, nicht so wie das OnePlus 5T Silicone Protective Case. Wirkt seitlich in der hellen Rosewood-Ausgabe billig, weil man helle Kante im Kontrast zur Holzoptik nicht so gut passt, wie in der Ebony-Ausgabe, die einfach dunkel ist. Hier einmal Rosewood von der Seite:

OnePlus 5T Karbon Bumper Case:

Für Härtefälle. Soll besonders gut schützen, besteht aus DuPont-Kevlar-Fasern und Gummi gefertigt. Trotz Gummiseite recht robust wirkend. Die Robustheit merkt man, wenn man die Hülle mit den anderen vergleicht, den Rücken durchbiegt.

OnePlus 5T Protective Case Sandstone

Dürfte wohl den besten Grip in der Hand bieten, ist nämlich recht rau. Hat klassisch für Bumper Cases recht viele Aussparungen:

OnePlus 5T im Test: Lohnt die Neuanschaffung wirklich?

Wie schaut es bei euch aus? Hülle oder keine? Schick oder egal?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen Bericht. Ich finde es besonders bei Bumpern und Cases schwierig im Internet das richtige zu finden. Bei denen von OP fand ich es besonders schwer im Netz zu erfahren, welches denn jetzt wie gut schützt. Hartschalen Cases finde ich nicht so gut, weil ich da nicht das Gefühl habe, dass es das Telefon gut vor einem Sturz schützt.

    Ich habe mir deswegen mit dem OP5T das Silicone Protective Cover in schwarz gekauft. Hatte ich auch schon beim 5er. Leider zieht das Teil ununterbrochen Staub aus der Tasche. Jedes Mal hat man das Bedürfnis das Telefon wieder sauber machen zu müssen. Ausserdem hat sich der matte Look an den Ecken und Kanten bereits nach 3 Monaten aufgelöst.

    Beim 5T habe ich nur per Zufall Tage später in der Verpackung des 5T noch eine durchsichtige „Gummi“ Hülle gefunden. Die ist mein Favorit. Fühlt sich gut an, zieht keinen Staub an und sieht toll aus.

    Verstehe nicht, warum OP sich beim 5T plötzlich genötigt gefühlt hat die Hülle dazu zu legen. Meine Vermutung ist, dass das 5T dadurch eine glänzende Optik bekommt, die ein wenig den neuen iPhones gleicht. Das scheint den Machern bei OP ja immer ganz wichtig zu sein.

  2. bin mit dem beigefügten Silicon-Bumper auch recht zufrieden. Obwohl ich auch ein strikter Case-Verweigerer bin, mag ich dieses doch tatsächlich (auch weil es eben mit der Hülle genau in meine Autohalterung des Nexus 6p passt).
    Habe mir trotzdem mal den Carbon Bumper bestellt in der Hoffnung, dass dieser noch handschmeichelnder ist und noch hochwertiger daherkommt. Bin gespannt ob der satte Aufpreis sich lohnt.

  3. Für mich gibt es nur eine Wahl:
    Flip Cover!
    Schade dass die hier keine Erwähnung finden

  4. Ich hab das Sandstone-Case mitbestellt. Normalerweise nutze ich keine Hüllen, aber der schien mir unauffällig genug. Und das ist er auch.
    Wenn’s in der Weihnachtszeit Rabatte bei dbrand gibt, werde ich mir aber da was holen.

  5. Christopher says:

    Erkenne mich sehr in dem Grip-Punkt moderner Smartphones wieder. Mein Google Pixel XL ist mir in den ersten 4 Wochen öfter runtergefallen als mein Samsung S4 in den 4 Jahren davor…
    Seitdem nutz auch ich nen bumper…
    Relativiert die eh schon sehr subjektive Debatte um das Aussehen von Handys schon sehr…

  6. Hatte das Silicon Case in Rot für das 5er und bin jetzt wieder dazu übergegangen keine Hülle zu tragen. Der Staubfaktor und die absolute Nicht-Rutschfähigkeit der Hülle, wenn man sie in die Hosentasche stecken will, haben mich dazu gebracht, sie wieder abzunehmen. Das Phone fühlt sich so ganz nackt auch einfach am besten an. Schön „slick“ und wertig.

    Das störende ist leider der Kamerabuckel beim hinlegen auf den Tisch. Das habe ich jetzt so umgangen, dass ich zwei digiCleaner auf dem Rücken geklebt habe, die den Rücken schützen, wenn ich das Telefon auf den Tisch lege.

  7. Danke für das kurze Review, gern mehr davon zu den jeweils getesteten Geräten – gerade wenn man kein iPhone oder Samsung- bzw. sonstiges Mainstream-Smartphone hat ist es teilweise wirklich nicht leicht, gute Cases bzw. Tests dazu zu finden.
    Ich bin definitiv (und aus leidiger Erfahrung) der Typ für das Kevlar Case.
    Hüllen mit irgendwelchen offenen Ecken landen gefühlt immer besonders gezielt auf diesen…

  8. Für mein 5er hab ich das Karbon Bumper Case. 2x ist mir mein Handy hingefallen: einmal beim Aussteigen aus dem Auto, eimal vom Tisch im Restaurant.
    Es ist absolut nichts passiert.
    Kann ich nur empfehlen, macht einen sehr wertigen Eindruck (wenn es auch nicht das günstigste Teil ist).

  9. Ich habe für mein 3T das Sandstone Case gekauft, nachdem mir das glatte Metallgehäuse mehrmals aus den Fingern geglitten ist, was zwei Beulen in den Ecken als Resultat hatte. Der Look ist damit ziemlich unverwechselbar und der Grip perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.