OnePlus 5T: 18:9-Display, Marktstart noch dieses Jahr

Das OnePlus 5T ist ein Phantom. Es wird überall darüber spekuliert, ob das Gerät nun kommt oder eben nicht. Ein aufgebohrtes OnePlus 5, allerdings mit weniger Rahmen, einem Display im 18:9-Format. Nicht ganz abwegig, schaut man sich die anderen Geräte an, die um Umfeld von OnePlus so rumoxidieren. OnePlus ist Teil des chinesischen BBK-Electronics-Konzerns, der mit den Marken Vivo, Oppo und OnePlus zu den fünf größten Smartphone-Herstellern der Welt gehört. Und in eben jenen Bereichen gibt es halt auch Smartphones, die sich ähneln. Auch solche, die mit wenig Rahmen und viel Display auf den Markt kommen.

Bisher rankten sich die Spekulationen darum, ob wirklich ein OnePlus 5T auf den Markt kommt, oder ob das einfach nur andere Kisten des BBK-Konzerns seien. Schlechte Screenshots und noch schlechtere Photoshop-Versuche hat man schon gesehen, die das OnePlus 5T herbeireden wollten, doch so wirklich Belastbares gab es bislang nicht.

Auch Evan Blass, sicher jedem als Szenekenner bekannt, sagte vor einiger Zeit aus, dass er nichts von einem OnePlus 5T gehört habe. Nun nimmt er seine Aussage aber zurück und berichtet, dass er von einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren habe dass man bei OnePlus wohl doch an einem 18:9-Modell arbeite – Ende November könnte es soweit sein. Rein technisch ist das natürlich recht einfach für OnePlus – von Oppo und Vivo hat man sicherlich noch die Komponenten auf Halde. Fragt sich nur, was die OnePlus5-Käufer von der Geschichte halten…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Peter auch Lustig says:

    Naja. OnePlus 1, 2, 3 (damals) ist okay. 3T, 5, und 5T nur Killefit. Bei mir ist Ende. 🙂

  2. Gott sei Dank ein 18:9 Format.
    Ich hatte schon befürchtet, es würde auf ein 16:8, oder noch schlimmer…auf ein 2:1 hinauslaufen…
    Puhh…nochmal Glück gehabt.

  3. @vel2000:
    Scherzkeks. Es geht darum die Streckung ggü. dem bisher oft favorisierten 16:9-Format hervorzuheben.

  4. Als OP5 Besitzer kann ich sagen, dass es mich nicht wirklich stört, wenn sie jetzt doch ein 2:1 Display verbauen. Solange der Fingerabdruck Scanner nicht auf der Vorderseite ist, ist das Telefon für mich nicht relevant. Warte da lieber gemütlich auf den Fingerabdruckscanner unter dem Display.

  5. Wolfgang D. says:

    Damit entfernen sie sich von der sinnvollen Ausstattung und machen den Modequatsch der anderen mit. Schade.

  6. Weitere Details und Vorbestellung gibt es schon hier: https://www.oppomart.com/oneplus/op5t.html

  7. Was ist an 2:1 so schlecht?

  8. @me – die Frage ist eher, welche Vorteile solche gestreckten Display haben? FP-Sensor passt vorne nicht hin (bin u. a. deswegen zum HTC U11 gewechselt), bei Videos gibt’s schwarze Balken etc. etc.

  9. Wolfgang D. says:

    @Matze
    Vorbereitung auf das kommende Jahr, wo die Fingerscanner vorne und im Displayglas liegen werden. Die Schwesterfirma Vivo hat da schon entsprechendes angekündigt.

  10. „schaut man sich die anderen Geräte an, die um Umfeld von OnePlus so rumoxidieren“

    Das Note 7 ist ja nun nicht mehr so aktuell und hat auch kein 18:9. Gibt es auch aktuelle die brennen? Oder rosten? Oder sonst irgendwie Elektronen verlieren? Wie stellt sich das „rumoxidieren“ dar, auf das du dich beziehst?

  11. Vor Jahren gesehen. Dennoch verstehe ich nicht, warum „bleeding edge tech“ rumrosten sollte. Klingt für mich nach hohlem Nachbrabbeln ohne Sinn und Verstand, sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.