OnePlus 5: So sieht ein Prototyp mit Dual-Kamera aus

OnePlus startete damals mit dem Claim „Never settle“ und hat auch einigermaßen geliefert. Klar, hier und da gab es immer mal wieder Problemchen, aber im Großen und Ganzen hat sich OnePlus durchaus als Geheimtipp für den Android-Sparfuchs etabliert. Günstige Geräte mit potenter Hardware, dazu bestens geeignet als Bastlergeräte für Custom ROMs. Auf das OnePlus 3 wird das OnePlus 5 folgen (die 4 wird aus abergläubischen Gründen weggelassen), ein Prototyp des Smartphones zeigt das Gerät mit Dual-Kamera.

Das Gehäuse ähnelt dem eines OnePlus 3, das mit Komponenten des OnePlus 5 bestückt wurde, das finale Design des Gerätes wird aber anders aussehen. Allerdings ist es auch größer, wobei das natürlich mit einem einzigen Bild als Quelle schwer abschätzbar ist. Was auf der Rückseite fehlt: Ein Fingerabdruckscanner.

Da es auch kein Bild von der Vorderseite gibt, ist unklar, ob OnePlus nicht eventuell sogar auf einen unter dem Display setzt, aber das ist reine Spekulation. Interessant sind aber die Informationen, die Android Authority zum Preis des kommenden „Flagship Killers“ wissen möchte.

Das OnePlus 5 soll nämlich eine ganze Ecke teurer werden, 650 Dollar stehen im Raum, die vor allem durch teurere Komponenten entstehen. Das wäre dann nicht mehr so der Geheimtipp, sondern eher eine Ansage an die „Großen“, dass man es durchaus mit ihnen aufnehmen kann.

Und angesichts der spekulierten Ausstattung, wäre das auch immer noch ein günstiger Preis, sollte das OnePlus 5 tatsächlich mit Dual-Kamera, Snapdragon 835, QHD-Display, 8 GB RAM und 128 GB Speicher ausgestattet sein. Auch beim Gehäuse soll es High-End werden, eine Mischung aus Keramik und Metall. Aber das sind eben auch nur Gerüchte, bestätigt ist davon noch nichts. Das sollte aber dann im Juni oder Juli der Fall sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. 650 € wären eindeutig zuviel…..und mir nicht Wert. 450€ !mehr werde ich für ein Smartphone was sowieso in 2 Jahren wieder überholt ist nicht ausgeben.

  2. „Auf das OnePlus 3 wird das OnePlus 5 folgen“ -> eher auf das 3T
    „Was auf der Rückseite fehlt: Ein Fingerabdruckscanner.“ -> ist doch auf der Vorderseite auch okay (bzw. persönlich mir sogar lieber)

  3. Bin echt gespannt auf das Gerät und hoffe, dass es bald vorgestellt wird. Mein Nexus 5 hat so langsam seinen Dienst getan. Leider wird das One Plus (5) um einiges größer werden als das Nexus 5. Hoffentlich ist nichts am Gerücht mit dem Preis dran. Ich hatte die 430-470€ für das One Plus 5 angepeilt.

  4. Das Alu-Gehäuse darf ruhig so bleiben wie es ist.

  5. 650 Europäer ? Die werden auch immer teurer – ich bin mir nicht merh ganz sicher, aber ich habe damals das One Plus One für 199 Euro gekauft !? War schon enttäuscht über die Steigerung von 100 Euro beim OP Two – aber nun bei 650 Euro ankommen, finde ich schon heftig. Müsste schon Monster-Hardware haben und den anderen Flagships deutlich (!) überlegen sein. Sonst tun es andere China-Phones zwischen 150 und 300 Euro auch …

  6. damnshoes says:

    > Da es auch kein Bild von der Vorderseite gibt, ist unklar, ob OnePlus nicht eventuell sogar auf einen unter dem Display setzt, aber das ist reine Spekulation.

    Davon würde ich ausgehen, beim OP3 ist der Fingerabdrucksensor schließlich auch vorne.

  7. OnePlus hat echt tolle Telefone aber wenn man die Garantie in Anspruch nehmen muss, wird die Sache wirklich unangenehm. Ich hatte gerade das „Vergnügen“. Der Power-Button war kaputt. Kontakt natürlich nur auf Englisch. Nach 14 Tagen kam mein Gerät gelöscht mit defekter Kopfhörerbuchse zurück.
    Jetzt soll ich zunächst wieder einen Hardreset machen, bevor es wieder eingeschickt werden muss.

  8. @Hape
    Das One hat 299€ gekostet (regulär) und das Two 399€. Jeweils die 64GB Versionen.

  9. Zum Thema: 650€ wären echt viel. Dafür bekommt man schon das S8, was man nur schlecht schlagen können wird (außer vlt eine etwas schnellere CPU o.ä.), Inbesondere das Display und die Kamera sind beim S8 ja wirklich nicht schlecht geworden.

  10. Erst mal cool bleiben und schauen was es gibt und wieviel OnePlus dann tatsächlich dafür aufruft.

    600 ++ EUR wären mir allerdings auch zu viel, egal welche Wunder es vollbringen kann.

    Brauche auch was neues, mit Dual Sim. Plan B ist bei mir das MOTO Z2.
    Hauptsache unverbasteltes Android.

  11. 650 ? .. na da kauf ich lieber entweder nochmal das OP2 oder vielleicht das OP3t.. aber ich gebe mit sicherheit keine 650€ aus .. 450 +/- 20 ist ok .. wenn OP diese strategie verfolgt trennen sich unsere wege.. und 2x 12MP kamera bleiben trotz allem nur 12MP .. da lob ich mir die 16MP des OP2 das noch dazu supergeile photos schiesst..

  12. 650€ für das OP5 und es wird ein Ladenhüter. So ein Preis und dann noch auf die Community angewiesen zu sein, die aus dem Gerät was macht? One Plus kennt keine Updates und Sicherheitsupdates, bestes Beispiel ist das OP Two und OPA …

  13. OnePlus habe ich leider nicht so gute Erfahrungen gemacht. Zwar wurden zwei Jahre Updates versprochen für das OP2, geliefert wurde aber nicht. Angekündigt wurden die Updates zwar, aber jetzt schweigen sie sich tot. Es ist ok für ein günstiges Gerät nicht so lange Updates auszuliefern, solange die Custom Rom Infrastruktur stimmt. Aber ich habe das Versprechen halt ernst genommen. Selbst dran schuld. Kaufen werde ich ich OnePus Geräte aber nicht mehr. Ist ok wenn man sich jedes Jahr ein neues Telefon holen will. Sonst nicht.

    Wenn die Updatepolitik aber bei einem 650€ Gerät genauso ist, dann wird das mit mir und OnePlus eh nichts mehr.

  14. Bin mal gespannt, was man für 699€ (Umrechnung US$->EUR, plus MwSt und „Händleraufrundung) bekommen wird, aktuelle würde ich bei den Infos dann doch eher zum LG G6 greifen, so ist das One+ 5 nur eines von vielen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.