OnePlus 10R: Daten des Smartphones sickern durch

OnePlus hat in den vergangenen Jahren jeweils ein Spin-off seiner Flaggschiff-Smartphones in Indien auf den Markt gebracht. Jene Modelle tragen den Namenszusatz „R“. Nach den OnePlus 9R und OnePlus 9RT aus dem letzten Jahr soll nun auch ein OnePlus 10R folgen. Die technischen Daten sind bereits vorab durchgesickert.

Demnach diene der MediaTek Dimensity 8100 als SoC. Zudem solle das mobile Endgerät angeblich mit 150 Watt aufladen. Damit würde es mit dem realme GT Neo 3 gleichziehen. Denkbar wäre dies, gehören doch sowohl realme als auch OnePlus zu BBK Electronics. Zu den weiteren, technischen Daten soll ein AMOLED-Display mit 6,7 Zoll Diagonale, FHD+ als Auflösung, Unterstützung für HDR10+, 120 Hz Bildwiederholrate und einem E4-Panel von Samsung zählen.

Außerdem verbaue OnePlus je nach Variante 8 bzw. 12 GByte LPDDR5-RAM und 128 bzw. 256 GByte UFS-3.1-Speicherplatz. Einen Alert Slider biete das OnePlus 10R allerdings angeblich nicht. Auch auf den Port für 3,5-mm-Audio soll das Modell verzichten. An Bord seien aber Stereo-Lautsprecher mit Support für Dolby Audio. Für die Frontkamera sind 16 Megapixel genannt. An der Rückseite könnte eine Hauptkamera mit 50 (Weitwinkel, Sony IMX766, OIS) + 8 (Ultra-Weitwinkel, Sony IMX355) + 2 (Makro) Megapixeln sitzen.

Der Akku des OnePlus 10R soll bei 4.500 mAh stehen. Neben der Variante mit 150-Watt-Schnellladung solle es auch eine Abwandlung mit 80-Watt-Schnellladung und größerem Akku mit 5.000 mAh geben. Als Betriebssystem diene Android 12 mit dem Überzug OxygenOS 12. Des Weiteren sind noch Unterstützung für Hi-Res Audio und NFC erwähnenswert.

Wer nun die angeblichen technischen Daten des OnePlus 10R im Kopf dem realme GT Neo 3 gegenüberstellt, wird bemerken, dass sie identisch sind. So wird behauptet, dass das neue Modell dann auch im Wesentlichen ein umgetauftes realme GT Neo 3 darstelle. Sollte sich dies bewahrheiten, würde BBK Electronics nun in eine ähnliche Strategie verfallen wie Xiaomi. Dort gibt es unter unterschiedlichen Marken wie eben Xiaomi, Redmi oder Poco auch oft technisch nahezu identische Geräte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Vielleicht sollte ich meine Skepsis gegenüber Mediathek SOCs noch ein Mal überprüfen.
    Am Ende bekommen diese Geräte ja genau so lange vielleicht nicht ganz so schnell die Updates wie die Geräte mit dem QC?!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.