OnePlus 10 Pro: Launch-Event für Europa am 31. März

Nachdem das OnePlus 10 Pro bereits im Januar vorgestellt wurde, hat man sich mit einem globalen Marktstart noch etwas länger zurückgehalten. Einen Europa-Start kündigte man im Vorfeld für „Ende März“ an. Nun neigt sich der März dem Ende zu und das OnePlus 10 Pro ist hierzulande nach wie vor nicht gestartet. Doch OnePlus hält Wort und gab soeben das Launch-Event für den kommenden Donnerstag, den 31. März 2022 bekannt. Was uns da erwartet, dürfte abseits des Euro-Preises wohl recht klar sein – schließlich sind die technischen Details all umfänglich bekannt.

Beim OnePlus 10 Pro setzt man auf den neusten Snapdragon 8 Gen 1. Zur Seite stehen bis zu 12 GB Arbeitsspeicher (LPDDR5) und 256 GB Speicherplatz (UFS 3.1). Auf der Front ein 6,7 Zoll (ca. 17 cm) großes LTPO-Panel mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Die Rückseite in neuer Optik beherbergt ein Triple-Kamera-Setup. Hier hat man unter anderem am Sichtfeld der Ultraweitwinkel-Linse gefeilt, die nun 150 Grad bietet. Neuerungen gibt es auch beim Laden: Da hat man die Akkukapazität auf 5.000 mAh angehoben, die maximale Ladeleistung auf 80 Watt – kabelgebunden.

Die Veränderungen zum OnePlus 9 Pro halten sich alles in allem in Grenzen. Das OnePlus 10 Pro bekommt an einigen Ecken und Enden die Spezifikationen aufpoliert. Zur Erinnerung: Für das OnePlus 9 Pro wurden 899 Euro fällig (8 GB + 128 GB). 999 Euro, wenn man denn zur größeren Speichervariante (12 GB + 256 GB) greift. Das OnePlus 10 Pro dürfte da in einem ähnlichen Preisspektrum unterwegs sein. Für genaueres bleibt euch dann in den Livestream zum Event am Donnerstag um 16 Uhr zu schalten oder es im Nachgang hier im Blog nachzulesen.

Im Köcher haben soll man für dieses Jahr da noch einiges. Gemunkelt wird da über diverse Nord-Smartphones, eine neue OnePlus Watch sowie ein Fitness-Armband. Auch im Kopfhörer-Segment könnte da noch die eine oder andere Neuvorstellung erfolgen. Bekannt ist, dass OnePlus gemeinsame Synergien mit Oppo nutzt, um an der Schnellladetechnologie SuperVOOC (bei OnePlus ehemals Warp Charge) zu feilen. In diesem Jahr steht da auf alle Fälle noch ein OnePlus-Smartphone mit 150-Watt-Aufladung lancieren. Ob wir jene in einem Nord-Smartphone sehen, oder ob da doch noch ein OnePlus 10 Ultra kommt – das ist bisher unbekannt und unkommentiert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Oppo, OnePlus… irgendwie hat OnePlus seine Vorteile verspielt. Preislich sind sie kaum mehr eine Alternative, die Software scheinen sie auch totgeritten zu haben. Und warum man Consumer mit dem Sonderling Hasselblad hinter’m Sofa herlocken sollte, ist mir auch nicht klar. Im Gegenteil, das 9 Pro hatte wegen der Kooperation bis zum OS-Update nicht einmal 16:9 als Fotoformat.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.