OneDrive verteilt 100.000 Mal 100 GB Speicherplatz

Bereits heute morgen hatte Microsoft den offiziellen Startschuss für OneDrive gegeben. Fast alter Wein in neuen Schläuchen, ein paar neue Funktionen , gepaart mit neuem Namen – den alten Namen SkyDrive verlor man vor Gericht. Nun auch die offizielle Ankündigung von Microsoft im neuen OneNote-Blog. Dort gibt es auch noch zu lesen, dass man 100.000 x 100 GB Speicherplatz für ein Jahr an Benutzer verschenken wolle. Diese sollen für Hinweise auf das Goodie den Twitter-Account OneDrive im Auge behalten. Falls ihr also Mußem habt, schaut euch die Timeline bei Twitter ruhig an… Übrigens: bei mir persönlich liegen derzeit gerade einmal 500 MB in der Cloud.

Bildschirmfoto 2014-02-19 um 12.03.43

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Respekt Caschy, Du hast mich um 450 MB geschlagen … 😉

  2. Den kleinen Seitenhieb mit dem Volumen „deiner“ Cloud find ich klasse. Ich habe zwar auch einen Mega und Dropbox Account, doch wirklich für mehr als lustige Bilder von meinem PC auf das Handy zu bringen nutze ich es auch nicht. Ich wüsste nichts, womit ich 100GB in der Cloud rechtfertigen könnte.

  3. Und schon gar nicht, wenn man diese (100 GB) nach einem Jahr wieder los ist…

  4. Ich nutze nur noch Skydrive bzw. jetzt OneDrive. Meiner Meinung ist es einfach noch am besten in Windows integriert und nütliche Apps gibt es auch. Zur Info: Ich habe ungefähr 3 bis 4 GB bei OneDrive liegen. Erst seit ich einen RaspPi habe, wird das mit dem Cloud-Speicher langsam wieder weniger

  5. Ich habe gerade mal von meinem Nexus10 die Fotos mit OneDrive als Backup verbinden lassen. Es hat auch geklappt, bloß von 3 GB mehr sehe ich (noch) nichts. Es sind nach wie vor die freien 7 GB angezeigt. Ich bin ja gespannt wie MS die Namensänderung im Zugang von SkyDrive auf OneDrive ändert. Im Augenblick sehe ich auf der Webseite immer noch schön SkyDrive und auch die Links haben alle noch den alten Namen. Mal sehen, was die nächsten Tage bringen.

  6. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Erst kostet es nichts und man müllt die 100GB mit Kokolores zu…
    Dann kostet es und wenn man nicht alles sofort löscht (oder vergammeln lässt), ist man wochenlang mit sortieren beschäftigt.
    Das „Geschäft“ mit dem „ein Jahr für Lau“ lohnt sich also nicht 🙂

  7. Wer sagt denn, dass OneDrive nicht in Zukunft immer besser wird und ordentlich nachzieht..? Ich will die 100GB haben, meine Dropbox ist voll und ich bin nicht bereit zu zahlen, wenn ähnliche Dienste Ähnliches kostenfrei anbieten.

  8. Nutze Skydrive (jetzt 28 GB als Altnutzer) Hauptsächlich für Fotos. Toll das die Android App die jetzt automatisch hochlädt.

  9. Danke für den Tipp

  10. Mir ist aufgefallen, das die maximale Pfadlänge außergewöhnlich kurz ist im vergleich zu andern Diensten ist. Was natürlich sehr bescheiden bei einer guten Sortierung mit vielen Daten.
    Ich gehe davon aus, dass die Damen und Herren aus Redmond natürlich auf Windows als Serverbackend setzen und das hat durch NTFS eine Limitierung. Normalerweise erreicht man diese selten bei Windows, aber durch interene Verzeichnisse in derem System komme ich immer an die Limitierung. Kann den Fehler also immer wieder reproduzieren.

    PS: Chashy haste Mail übersehen? Habe sie dir am FReitag geschickt und bis dato keine Antwort bekommen… fühle mich gecybermobbt….

  11. Ich geb dir kostenlosen Speicher, wenn du mir deine Daten gibst. Aber gib mir deine Daten…

    Owncloud oder Pydio auf eigenem Webspace für eine handvoll Euro im Monat ist doch weitaus geschmeidiger imho.

  12. Wie alle Yandex.Disk-Nutzer hab ich letztes Jahr 200 GB permanent kostenlos erhalten. Als Entschuldigung für einen Bug, der mich gar nicht betroffen hat. 🙂
    Aber keine Ahnung wie ich die voll bekommen soll.

  13. was fürn blödsinn, statt 100 gb ein leben lang zu verschenken, da lohnt das auf die lauer legen nicht…

  14. Ich habe etwa 60GB in der Cloud liegen, größtenteils sind es die digitalen Sicherungen unersetzbarer Fotos in einem TC-Container.
    Ansonsten liegen dort aus praktischen Gründen meine DSA-Helden, APK-Sicherungen und ähnlich wertvolle Sachen.

  15. Ich nutze die Cloud-Dienste Box etc. als „Datensicherung“ oder besser Auslagerung von eher unwichtigen Daten. Z.B. meine Bilder fliegen von der Platte und landen bei BOX.com Meine ganzen (kostenlosen) Hörspiele sollen auch in die Cloud, dann vermüllen sie die Festplatte nicht mehr.
    Und, wie hier auch schon geschrieben wurde, ist es ein netter Datentransport für die eher weniger wichtigen Daten von A nach B.

  16. Ich nutze Dropbox 75 GB und Flickr (für Fotos und Videos 1.000GB

  17. coriandreas says:

    100 GB? Tencent verschenkt 10 TB. Bis jetzt nur in CN und US, aber bestimmt bald auch in EU/DE!

  18. Hab die die Backup aller Appz auf Box.net liegen, da kommen schon ganz paar GB zusammen. Dann hab ich zumindestet überall Zugriff auf die Appz auch wenn mal eine mit einem Update unbrauchbar wird. Problem: Bandbreitenbegrenzung und 100MB-Limit. Von daher … ich hätte interesse an einer großen Wolke. Nur länger als ein Jahr sollte sie auch halten.

    btw. wenn ich Google music dazu zähler hab ich schon weit über 100 GB in der Cloud … und aktiv im täglichen Gebrauch.

  19. sean koellewood says:

    würden wir hier mehr Leute die neben einem Desktop oder Laptop auch ein surfe haben sitzen haben sähe es anders aus

  20. Ach, mit meinen beiden MEGA-Accounts hab ich auch 100GB und das länger als ein Jahr. Zwischen den Accounts kann man sogar hin&her senden und das teilen ist super einfach;)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.