OmniROM Macher erklären neues Multi Window Konzept für Android

OmniROM ist noch relativ jung auf dem Markt der Android Custom ROMs, ist aber bereits sehr beliebt. Ein künftiges Feature von OmniROM wird Multi Window sein, ähnlich wie man es bereits von diversen Samsung-Geräten kennt. In einem sehr ausführlichen Post wird erklärt, welche Probleme man bei der praktikablen Nutzung von Multi Window hat und wie man diese mit dem eigenen Konzept umgehen will.

OmniROM_Multi

Die Varianten, die nicht von OmniROM eingesetzt werden, erspare ich Euch an dieser Stelle, wer Interesse daran hat (ja, es ist durchaus interessant wie sich Ersteller von Alternativ ROMs mit dem Thema auseinandersetzen), findet hier die ausführliche Beschreibung. Das jetzige Konzept, das auch in einer ähnlichen Form (ein wenig wird wohl noch daran geschraubt) seinen Einsatz finden wird, beruht interessanterweise auf Web OS, dem damaligen Smartphone System von HP.

Wie man im Video sehen kann, werden die geöffneten Apps einem Stack hinzugefügt. Die Apps liegen dann nicht nebeneinander, sondern übereinander. Macht optisch bei 2 geöffneten Apps keinen Unterschied, sind aber mehr Apps vorhanden, kann man einfach durch die Karten im Stapel tappen und hat mit 2 Taps immer die App, die man gerade im Vordergrund möchte.

Dabei können immer nur zwei Apps akitv sein, die anderen werden unter die aktiven Apps gelegt. Schwer in Worte zu fassen, das Video zeigt dies aber recht deutlich. In den kommenden Tagen soll ein Update des bereits existierenden Multi Window Patch erfolgen, der dieses Konzept aufgreift.

Haben wir denn OmniROM Nutzer unter den Lesern? Habt Ihr den existierenden Multi Window Patch ausprobiert? Was haltet Ihr von dem neuen Konzept?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Samsung macht ja auch sein eigenes Multiwindow-Ding. Wäre schön, wenn Google da mal ein paar allgemeine Richtlinien vorgibt, so wie sie das auch bei den Designrichtlinien machen.

  2. Habe die neueste Nightliy auf dem Nexus 4 installiert, aber Multi Windows gibt es hier nicht (also die bisherige Version).

  3. Also ich habe Omni auf meinem Note1 also Nightly, und habe bis jetzt auch multi Window, hoffe das kommt mit den nächsten Nightlys 🙂 ist ein top rom

  4. Samsung macht gar nichts, schließlich kann ich die unterstützten Apps dort an einer Hand abzählen.

  5. @scianaty:
    Vielleicht kann man die Apps an einer Hand abzählen. Vielleicht brauch man auch 3 oder 4 Hände. Fakt ist, mir gefällt das konzept mit freier Fenstergröße, anpinnen und beliebig anordnen, so wie es von Samsung umgesetzt ist, besser. Ich finde hier herrscht mehr Spielraum als bei einer 50/50 Anordnung wie beim Omni.

  6. Ach Sascha, dir ist aber schon klar, dass dieser Multiwindow Patch von dem du schreibst nur für Developer interessant ist, oder?

    Als Nutzer, die du hier ansprichst, kann man einen solchen Patch nicht nutzen, lediglich ein custom rom, dass den gecherrypicked hat.

  7. @scianaty: Es gibt auch Patches für Samsung ROMs die MultiWindow für alle installierten Apps aktivieren. Hat mit dem S3 tadellos funktioniert. Nun läuft CM und ich vermisse MultiWindow nicht wirklich.

  8. @AchSascha: Wieso sollte das nur für DEVs interessant sein? Ich nutze unter CM auf dem S3 Xposed und kann somit auch das Modul nutzen. Dazu sind wenige Klicks und keine Programmierkenntnisse nötig.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.