Ominöse Linshof-Hardware: es riecht fischig

Wie jeden Morgen ackerte ich auch heute morgen diverse Foren durch. Immer auf der Suche nach netten Geschichten. Meine Reise führte auch über Reddit, wo ich über einen Beitrag stolperte, der ein Smartphone anpries. Hergestellt von einer Firma namens Linshof aus Wien, die auch einen Firmensitz in Hamburg haben soll.

Bildschirmfoto 2014-11-27 um 19.52.51

Das Smartphone dick ausgestattet: 80 GB Speicher, 3 GB RAM und ein nicht definierter 2,1 GHz starker Octa-Core-Prozessor – zudem ist das Smartphone achteckig. Das alles für 380 Dollar, lieferbar noch Anfang 2015. Ich speicherte die Story ab und nahm mir vor, dieser später nachzugehen – einiges kam mir seltsam vor. Ich schmiss am heutigen Abend dazu noch einmal Google an.

Extrem viele Seiten hatten darüber berichtet. Die unbekannte, neue Firma aus Hamburg war in aller Munde – siehe Google. Also habe ich mal geschaut. Die Domain Linshof.com hat ein verschleiertes Whois, sodass der Inhaber geschützt ist. Es gibt kein Impressum, keine Namen, keine Steuernummer – nada. Und so etwas bei einer Firma, die in Österreich und Deutschland ansässig ist? Riecht schon fischig, zumal es auch keinen Eintrag bei der Wirtschaftskammer in Österreich gibt.

Bildschirmfoto 2014-11-27 um 19.50.23

Also habe ich mal auf deren Facebook- und Twitter-Seite geschaut. Nun gut, dass deren Header auf einer Wallpaper-Seite zu finden ist, ist sicherlich kein Indiz – wie auch das anscheinend hastig zusammengeklöppelte Logo.

Bildschirmfoto 2014-11-27 um 19.50.52

Aber auch ein anderes Indiz ist anscheinend unentdeckt geblieben: Linshof bietet auch ein Tablet an – ebenfalls achteckig. Bietet angeblich ein speziell angepasstes Android 5.0 – und einen Screenshot liefert die Firma ja auch gleich mit. Klasse! Ich habe mal den zu sehenden Desktop aus dem Tablet ausgeschnitten und durch die Google Bildersuche gejagt. Wunderbarerweise wurde ich fündig: ein Flickr-Nutzer hatte 2012 seinen Gnome-Desktop hochgeladen. Das kann ja sicher kein Zufall sein, oder was? Ihr könnt ja mal selber schauen und eure Meinung dazu abgeben: kommt hier spannende Hardware, oder ist das ganze da, um die Medien zu natzen? Meinen Standpunkt lest ihr hier, ich glaube, dass Ganze ist ein Fake. Stimmt gerne hier im Blog ab:

Linshof: ein Fake?

View Results

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. ziemlich weit hergeholt, nich 😉 wobei ich denen aber auch Geld anvertrauen würde bevor nicht was greifbares aufn Markt kommt

  2. Alleine schon die 80GB-Speicher sehen unrealistisch aus.

  3. Aber warum ist caschy der einzigste dem das ganze ein wenig komisch vorkam?

  4. Aber wer macht sich all diese Mühe für einen Fake?

  5. @Peter
    ein Designstudent mit viel Freizeit oder als Abschlussarbeit 😉

  6. Laut deren Facebookpage sind die 80 Gb speicher aus einmal 16 gb und einmal 64 gb zusammengesetzt… glaub trotzdem an einen Fake

  7. Man achte beim Tablet auf die Uhrzeit auf dem Desktop und unten in der Taskleiste.

  8. Geht mir nicht so um die Hardware, sondern den Rest drum herum.

  9. DanielJackson85 says:

    @hornschu
    Anders ausgedrückt könnte es auch heißen 16GB intern plus 64GB extern?!? Klar komisch aber zusammen 80GB 😉

  10. Dann müssten die ihren Auftritt bei der MWC nächstes Jahr auch faken. Auch aus Facebook: CES – unfortunately too soon for us, (we have only a few prototypes at the moment), however we will be present at MWC in Barcelona.

  11. auch wenn nur ein Fake, das lass ich mal dahingestellt da gab es einige die sowas gemacht haben, geht es in erster Linie darum was halten die User davon. Erstmal Input sammeln, wenn das ganze wirklich Hand und Fuß hat würde ich es kaufen. Die Form das Material Alu und die Daten klingen gut. Der Preis wird wahrscheinlich ehr so beim s5 liegen oder höher. Es ist vollkommen egal hoffentlch greift jemand sie dieses Muster und vermarktet es. Ich begrüße es wirklich ich bräuchte net mal 16 gb speicher aber der rest muss passen ein 810er wäre nett. Geiles Display und endlich mal ein guten akku dann kann das ding auch 400€ kosten.
    Also hoffe es sind nur die daten ein Fake und das handy wird es wirklich so in der form geben.

  12. Die hams auch mit der 8….mhhh

  13. Klingt nach einem echten Fake. Aber warum? Das Design ist aber nicht schlecht

  14. Den Dr. Thomas Bencik findet man auch nirgends.. Dabei sollten Doktorarbeiten ja eigentlich auffindbar sein.
    Dass das Ganze aussieht wie Gnome habe ich auch gleich gemerkt. Aber es soll ja „Wahlweise mit Linux“ ausgeliefert werden…
    Klingt für mich stark nach Fake.

  15. Cool es gibt ein neues WeTab ^^

  16. Diese Form… aus welchem Hirn ist das bitte entsprungen? Sieht schrecklich aus und von dem UI wollen wir erst gar nicht reden. Status- und Navigationsbar in einem und das unten? Grauenhaft. Riecht aber sehr nach einem schlechten Fake.

  17. Kann doch nur ein Fake sein.
    Keine deutsche/österreichische Firma würde sich „TECHNOLOGY COMPANY“ nennen.
    Wirkt auf mich wie eine Fake-Firma aus einem schlechten Film.
    So nach dem Motto: „Heinrich Müller von Linshof will die Welt mit gedankenkontrollierenden Handys erobern und James Bond muss ihn zur Strecke bringen.“
    Wenn das echt ist, fress ich’n Besen.

  18. Vielleicht sind es auch nur drei Chinesen mit dem Kontrabass. Wirkt auf mich schon professionell gemacht, interessant wieviele Tech Seiten darauf angesprungen sind.

    Interessant in dieser Hinsicht wäre auch der Verlauf – wo würde dies zuerst publik gemacht, wer hat zuerst drüber berichtet ect.

    Könnte mir vorstellen das es auch ein Test ist, um zu sehen wie etwas ankommen würde. Ob jetzt professionell von einem Unternehmen was nicht erkannt werden möchte, oder von einem Haufen junger engagierter Techfreaks. 😉

  19. Beim Computer sind die Daten des Prozessors falsch: Richtig wären 3.0 GHz und 3.5 GHz Turbo Boost, nicht 3.8 GHz generell.

    RAM + CPU + Grafikkarte alleine sind zudem schon viel teurer als der Gesamtpreis des Computers.

    Eindeutig ein Fake, vermutlich ein netter Witz eines Studenten. Mal schauen, wie viele Tech-Medien darauf hereinfallen werden. Recherchieren ist ja sowieso out bei den Tech-Magazinen. Gut gemacht Caschy!

  20. Riecht nach Fake, mir ist auch das mit der Uhrzeit auf dem Tablet aufgefallen oben 5:52AM und unten 1:52 PM. Sieht auch irgendwie lieblos hingeklatscht aus. Vielleicht ist das jemand, dem die ganzen das können die neuen Smartphones und Tablets Gerüchte auf den Sack gehen, und will die Leute damit einfach nur foppen ^^ Mir persönlich gehen immer diese Gerüchte von eierlegenden Wollmilchsäuen auch schon ziemlich auf den Sack. Aber ich war das nicht mit der Linshof Geschichte ^^

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.