Anzeige

Offiziell: Amazon ermöglicht Finanzierung von Einkäufen über Amazon.de

Wir konnten bereits vorab davon berichten, dass Amazon ein neues Modell der Ratenzahlung in Deutschland eingeführt hat. Hierbei gibt es nicht mehr die klassische „Kostenlos-Finanzierung bis zu 5 Monaten“ auf Amazon-eigene Hardware, sondern ein richtiges Ratenfinanzierungsprogramm in Zusammenarbeit mit der Direktbank Barclaycard. Die Ratenzahlung ist laut Vorabinformationen des Mediums financefwd ab einem Einkauf von 100 Euro möglich und lässt sich in bis zu 48 Zahlungen aufteilen, die Zinsen betragen 7,69 Prozent pro Jahr. Je höher der Kaufpreis, desto höher auch die Auswahl an Raten die zur Verfügung stehen. Das im Kredit erteilte Budget lässt sich für mehrere Einkäufe einsetzen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Na und ich war zur Einführung von 0% für alle Laufzeiten ausgegangen.

    • Stimmt. Und um die 7% kann man in Zeiten, in denen die Finanzindustrie an der Negativzinsgrenze kratzt, fast schon als Wucher ansehen. Naja, PayPal ist noch schlimmer, die wollen soweit ich weiß knapp 10%. Zwar gibt es da mal ab und an 0%-Varianten, da wird dann aber entsprechend der Laufzeit schon vorher vom Händler auf den Kaufpreis aufgeschlagen.

      • Sicher? Welche Zahlunsoption ich bei Paypal auswähle sieht der Händler doch gar nicht? Ich habe als es die PayPal-Aktion mit 0% gab, ein Tablet gekauft. Hab gerade nochmal in die Mails geschaut, der Shop sagt lediglich „Zahlung: PayPal“. Der Preis hatte sich natürlich auch nicht geändert nachdem ich in Paypal die 0% Finanzierung ausgewählt hab.

        • Krümelmonster says:

          Das ist auch nicht richtig, was FS da schreibt. PayPal selbst streckt das Geld direkt vor, wie bei einer normalen Zahlung. Das dient jetzt vor Weihnachten einfach der Umsatzsteigerung und hat nichts mit den Preisen zu tun. Der Händler sieht nicht, dass finanziert worden ist.

          Geld zu verleihen dürfte für PayPal ohnehin positiv sein, je mehr, desto besser. Und da PayPal eine Schufa-Abfrage macht UND den Kredit (auch kleine Beträge) dort auch einträgt, ist das Risiko überschaubar.

    • Das Ausfallrisiko dürfte für amazon groß sein bei solchen Krediten.
      Wer für Kleinkram schon Finanzierungen in Anspruch nehmen muss ist nicht selten eh schon auf dem besten Weg in die Schuldenfalle weil er über seine Verhältnisse lebt.

      • Also bei 0% Finanzierung – wer sagt denn, dass man die in Anspruch nehmen „muss“. Man kann die auch einfach nutzen, um die Ausgaben besser zu verteilen. Dann hat man ggf mehr Geld sofort verfügbar, wenn man etwas Unvorhergesehenes passiert.

        Wenn man natürlich Zinsen zahlen muss, ist das für diesen Fall überhaupt nicht mehr attraktiv.

        • „die Zinsen betragen 7,69 Prozent pro Jahr“

          Von 0% Finanzierung kann bei dem Angebot also keine Rede sein :). Und 7,69% Zinsen sind wirklich alles andere als günstig.

          Davon ab würde ich aber auch keine 0% Finanzierung nutzen. Zum einen drückt das unter Umständen den eigenen Schufa Score was dazu führt, dass man schlechtere Konditionen für einen Kredit bekommt wenn es wirklich darauf ankommt (bei einem Haus zum Beispiel).

          Und zum anderen kann ich Dir aus Beobachtungen in meinem Bekanntenkreis berichten, dass sich manche damit schnell überheben. Neuer Kühlschrank, Fernseher, Waschmaschine, Trockner und natürlich auch der Urlaub alles schön auf Kredit „kostet ja nichts die paar Euro im Monat zu 0%“ und schon summieren sich die ganzen kleinen Ausgaben unter der Hand auf eine nicht zu unterschätzende Gesamtsumme die belasten kann.

          • Das Gegenteil ist der Fall. Wenn du noch nie Kredite in Anspruch genommen hast, ist dein kreditverhalten unbekannt und du kriegst schlechtere Konditionen. Bzw. musst mehr Eigenkapital anzeigen.

            • Ja und nein :).
              Wenn die Schufa überhaupt keine Daten über Dich hat ist schlecht, aber wenn man es übertreibt und alles auf Kredit kauft ist das auch kontraproduktiv.

          • Du hast Zinsen nicht verstanden und darüber hinaus keine Ahnung wovon du eigentlich sprichst. Wer bei 0% nicht finanziert, hat keine Ahnung von Finanzen. Der Begriff Finanzierung ist in den Köpfen vieler Menschen einfach verpönt und negativ behaftet. Ferner sorgen abgezahlte Kredite für einen positiven Score bei der Schufa. Und wer in 2020 immer noch nicht versteht, wie 0% Finanzierung und die Finflation zusammen hängen, sollte einfach den Babbel zu dem Thema halten 🙂

  2. Naja. wie ich schon sagte: wofür man kein geld hat, das kann man nicht kaufen -> stichwort schuldenfalle.

    • Naja ich habe, obwohl ich genug Geld habe und es auch alles auf einmal hätte bezahlen können, trotzdem gerne die 5 Monatsraten genommen, weil dann das Geld nicht einfach auf einmal weg ist. Ich habe auch schon im Ausland gelebt und kann das merkwürdige Verhältnis von Deutschen zu Ratenzahlungen echt nicht verstehen.

      Davon mal abgesehen sind 7.69 Prozent natürlich Wucher. Da kommt man eigentlich immer besser weg, wenn man einfach einen normalen Kredit beantragt.

      Ich hoffe aber dass die kostenlosten 5 Monatsraten nicht wegfallen, habe die immer gerne genutzt

      • Diese Haltung kann ich nachvollziehen. Ich mache das trotzdem eher nicht, da ich negative Einflüsse auf die Schufa bzw den Score befürchte. Dem Laden traue ich nicht. Und ich brauche in 3 Jahren noch nen guten Kredit zur Anschlussfinanzierung meines Hauses…

        Hat jemand ne Ahnung, ob die „Amazon 5 Monats Finanzierung“ auch die Schufa beeinflusst? Kann Amazon das als Kredit eintragen lassen?

      • Wenn ich das Geld doch habe, ist es mir lieber den Betrag sofort zu bezahlen, als in 5 Monatsraten aufzuteilen.
        Welchen Vorteil hat die monatliche Ratenzahlung denn wenn ich es eh sofort begleichen kann?

    • Gesunde Einstellung mit Seltenheitswert.

  3. Nur um 100% sicher zu sein:
    D. h., das „5 Monatsraten“-System wird durch das neue komplett abgeschafft? Diese 5 Monatsraten gibt es übrigens nicht nur bei eigener Hardware, sondern z. B auch bei Einhell-, Bosch-, Apple-, usw. Produkten

  4. Der Nörgler says:

    Die kostenlose Ratenzahlung bezog sich bisher nicht nur auf Amazon-eigene Hardware, sondern auch auf von Amazon ausgewählte Produkte: iPad, Sony Kopfhörer, Klimaanlage, Game Controller – war schon alles dabei.

  5. Habe mich gestern gewundert. Konnte bei nahezu allem eine Ratenzahlung auswählen. Wenn Zinsen dabei sind muss ich meinen Vorrednern zu stimmen, das nehmen leider in den meisten Fällen Leute in Kauf die sich das nicht leisten können aber das wird ja such gecheckt. Es ist nicht so wie bei Otto, dass man als Stammkunde direkt über Amazon eine raten Zahlung machen kann, es ist ein richtiger Kredit der nur mit guter Schufa funktioniert.

    • Krümelmonster says:

      Bei Otto ist es einfach nur nicht die Schufa, dafür andere Auskunfteien. Das da jeder einfach so Kredit bekommt und das bei Otto kein „richtiger Kredit“ sei, ist ein Trugschluss. Das Prinzip ist exakt gleich und die Kredite werden eingetragen, eine Bonität berechnet und wenn man nicht mehr zahlt, meldet sich EOS, ebenfalls zu Otto gehörig. 😉

  6. Werden bestimmt viele Konsumjunkies nutzen.
    Verstehe es aber nicht, denn wenn ich es mir jetzt nicht leisten kann, warum sollte ich es dann in 6 oder 12 Monaten können.

  7. Der Nörgler says:

    Ab einem Einkauf von 100 Euro scheint hier aber auch nicht zu stimmen. Nur um das mal zu testen habe ich gerade zwei Artikel in den Warenkorb gelegt, die insgesamt 400 Euro kosteten. An der Kasse wurde mir keine Finanzierung angeboten.

    Als ich dann spaßeshalber die beiden Artikel rausgenommen und ein Huawei Mate 40 Pro in den Warenkorb legte, wurde mir die Finanzierung via Barclaycard angeboten.

    Scheint also nicht generell für alles zu gelten.

  8. Die SCHUFA wird sich freuen. 😉

  9. Sascha Myszkiewicz says:

    Barclaycard ist umschändlich wird ein Flop bei Paypal wird in Sekunden entschieden, und 5 Monate ist eigentlich ausreichend.

  10. Sagt Mal Leute, könnt ihr die 5 Monate 0% noch anwählen?
    Mir wird diese Option gar nicht mehr angeboten. Auch bei eigener Hardware von Amazon nicht.

    Sehr komisch.

    Hatte die letztes Jahr Mal angewendet, fand ich sehr praktisch. Aber jetzt wird mir das nirgends angeboten.

    • Hab mal ein bisschen rungeklickt, beim Xiaomi Redmi Note 9 Pro (Tagesangebot) kann ich die 5 Ratenzahlung auswählen, beim Echo Show 8 auch. Beim Fire HD 10 auch.

    • Krümelmonster says:

      Habe es zwar nie genutzt, aber die Option ist bei mir vor ein paar Monaten schon verschwunden. Dafür steht jetzt in der Kaufabwicklung zusätzlich die Finanzierung über Barclay.

      Die vorherige Ratenzahlung konnte ich allerdings auch früher direkt bei den Artikeln sehen, nicht erst in der Zahlungsabwicklung.

      • Ich bin mir jetzt auch nicht sicher, aber sollte bei mir auch schon länger weg sein.

        Nun ja schade, hätte es sicher Mal in Anspruch genommen gehabt. Einfach nur um ab und an die Umlagen besser zu verteilen.

        • Wie bereits geschrieben, ich habe die 0% 5 Raten-Option noch. Evtl ist die bei euch verschwunden, weil Amazon bei euch gerade nicht das Risiko eingehen will? Habt ihr vielleicht in den letzten Monaten zuwenig bestellt und Amazon kann so das Ausfallrisiko nicht abschätzen? Oder ist in den Zahlungsmöglichkeiten keine Kreditkarte, sondern nur ein Bankkonto?

          • Krümelmonster says:

            Ganz ehrlich: Das sind Amis. Da denke ich gar nicht erst über eine für mich nachvollziehbare Logik nach.

            Ich bestelle regelmäßig, seit über einem Jahrzehnt. Es wird Dir nicht möglich sein, aufgrund meines Bestellverhaltens und meiner hinterlegten Zahlungsarten auf meine Bonität zu schließen, soviel kann ich jetzt schon verraten. 😉

          • ganz im gegenteil, so viel wie ich dieses Jahr schon bestellt hab wegen der ganzen Corona beschränkungen usw… hab auch die Amazon KK als zahlungsmittel, hatte mal gelesen das dies ein kriterium ist. Aber bin nicht sicher ob es jetzt nur die KK war oder auch die Amazon KK.
            Naja brauchen tu ich die nicht, nur wundert es mich halt warum die jetzt seit Monaten weg ist. Hab mir nie was zu schulden kommen lassen.

  11. Schade, die 0% in fünf Raten fand ich ganz ok, aber nen Kredit bei ner Fremdbank und dann auch noch Zinsen, dass werde ich nicht nutzen.

  12. Fast 8% Zinsen? Nein Danke, dann lieber gar nichts kaufen.Gegen die Dispozinsen der Sparkasse ist das aber noch human.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.