Office-Suite für Netbooks kostenlos

Gestern bereits beim WebWorkerDaily und bei Downloadsquad – heute bei Golem: ThinkFree bringt eine eigens entworfene Office-Suite heraus, die besonders gut auf Netbooks laufen soll. Basiert auf Java und soll schneller als OpenOffice und Microsoft Office sein. Verfügbar sind bisher Versionen für Linux und Windows. Eine Version für Mac OS X ist aber auch in Mache.

Die Software soll rund 50 Dollar kosten, wer allerdings an einer Umfrage teilnimmt (läuft bis zum 31.10.2008), soll den Key für die Office-Suite kostenlos erhalten. Ich habe gestern Abend die Umfrage ausgefüllt aber bisher noch nichts erhalten. Abwarten ist also angesagt. Vorab mal ein paar Screenshots von meinem Asus Eee PC 1000H, der mit einer Auflösung von 1024×600 daher kommt.

Sieht natürlich alles nett aus – allerdings sehe ich persönlich keinen Vorteil zu OpenOffice. Die auf dem Asus Eee 1000H mitgelieferte Version von StarOffice 8 erfüllt ihren Zweck genau so gut – sieht allerdings auch nicht so hübsch aus – aber dies ist eher zweitrangig zu bewerten – wenn überhaupt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Bezogen auf die Frage von atreiu:

    Die Ähnlichkeit des Logos ist wohl nicht rein zufällig. Es gab vor 2 Jahren das Gerücht, das Google intersse an Thinkfree hatte. Anscheinend war es nicht nur ein gerücht.

  2. Warum für eine Java basierete Applikation 50 € bezahlen, wenn es für 79 € Office 2007 in der Studentversion gibt. Und da weiss ich, dass es funktioniert. Viel Erfolg die Herren mit ihrem Java.

  3. Ja klar, es kann ja jeder sich legal eine Studentenversion kaufe….
    Ne, wenn dann bitte den Regulären Preis vergleiche, wenn du berechtigt bist eine Studentenversion zu kaufen ist es gut, ich z.B. kann es nicht. Unabhängig davon würde ich aber auch nicht 50 Eur für ein Office Paket bezahlen solange es OO umsonst gibt.

  4. Ein total überladenes und ressourcen-hungriges Office 2007 auf einem Netbook?
    Na dann viel Spaß 🙂

  5. Max Mustermann says:

    Ich finde Microsoft Office 2007 nicht schlecht. Allerdings bevorzuge ich eine plattformunabhängige Lösung, die auch eine intuitiv zu bedienende und benutzerfreundliche Oberfläche besitzt. Letzteres ist bei OpenOffice 2 (die neue Version habe ich noch nicht probiert) meiner Meinung nach nur bedingt der Fall.
    Weiters möchte ich anmerken, dass Microsoft Office 2007 ohne Patches sehr instabil ist. Es wird den wenigsten Benutzern aufgefallen sein, aber wer z.B. eine Firewall sein eigen nennt, die startende Applikationen überwacht, wird festgestellt haben, dass Microsoft Office 2007 gelegentlich einen eigenen Prozess startet um einen Absturz abzufangen. An den genauen Namen des Prozesses kann ich mich gerade nicht erinnern, aber das ist an dieser Stelle nicht besonders relevant.
    Ich habe mich gerade bei ThinkFree registriert… es dauert nur noch ein paar Wochen:

    Note that since the process is not
    fully automated, it may take from
    several days to a few weeks to receive
    your key.

  6. Ich hatte MS Office 2007 damals auf meinem X² 4200
    laufen lassen, um eine Präsentation zu erstellen.
    Durch die Grafiken wurde das irgendwann wirklich zum
    Geduldsspiel (träge). Sowas geht einfach nicht.

  7. @willi: die office version home and student ist eben für alle, nicht nur studenten und kostet 79 euro

  8. So, meine kostenlose Lizenz kam gerade an. Klasse.

  9. same here

  10. Meine auch 🙂

  11. Meine ist auch angekommen 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.