Offener Brief: Apple entschuldigt sich und erklärt Performance-Bremse

Die Geschichte mit den Batterien des iPhones hat sicherlich jeder mitbekommen (1, 2). Um Akkulaufzeit hoch zu halten und bei bestimmten Geräten den Shutdown zu vermeiden, wurde in bestimmten Szenarien die Performanceschraube nach unten justiert. Nicht die schlechteste Lösung, ohne transparente Kommunikation allerdings zu Recht sehr streitbar. Nun hat sich Apple in einem offenen Brief erklärt und Lösungen angeboten.

Man stellt klar, dass man nichts unternommen habe, um die Lebensdauer eines Apple-Produkts absichtlich zu verkürzen oder die Benutzererfahrung zu verschlechtern, um Kunden-Upgrades voranzutreiben. Alle wiederaufladbaren Batterien seien Verbrauchsmaterialien, die mit zunehmender chemischer Alterung an Wirksamkeit verlieren und ihre Fähigkeit, eine Ladung zu halten, abnimmt.

Die Zeit und die Anzahl der Ladezyklen einer Batterie sind nicht die einzigen Faktoren in diesem chemischen Alterungsprozess. Eine chemisch gealterte Batterie ist auch weniger in der Lage, Spitzenlasten zu liefern, besonders in einem niedrigen Ladezustand, was dazu führen kann, dass sich ein Gerät in manchen Situationen unerwartet abschaltet.

Damit Kunden mehr über den Akku des iPhone und die Faktoren, die seine Leistung beeinflussen, erfahren können, hat Apple einen neuen Support-Artikel veröffentlicht: iPhone Batterie und Leistung.

Vor etwa einem Jahr hat Apple iOS 10.2.1 ein Software-Update veröffentlicht, welches das Energiemanagement bei Spitzenlasten verbessern soll, um unerwartete Abschaltungen beim iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus und iPhone SE zu vermeiden. Mit dem Update verwaltet iOS dynamisch die maximale Leistung einiger Systemkomponenten, sofern nötig, um ein Herunterfahren zu verhindern. Hier kann es aber sein, dass es in manchen Fällen zu längeren Startzeiten für Apps und anderen Leistungseinbußen kommt.

Dennoch, so Apple, sei die Kundenresonanz auf iOS 10.2.1  positiv, da es gelungen sei, das Auftreten unerwarteter Stillstände zu reduzieren. Man habe vor kurzem die gleiche Unterstützung für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus in iOS 11.2 integriert.

Laut Apple glaubte man nach erstem Nutzer-Feedback, dass die Berichte auf zwei Faktoren zurückzuführen sind: eine normale, vorübergehende Leistungseinbuße beim Upgrade des Betriebssystems, wenn das iPhone neue Software installiert und Anwendungen aktualisiert – und kleinere Fehler in der ersten Version, die inzwischen behoben sein sollten. Mittlerweile meint man aber, dass auch die anhaltende chemische Alterung der Batterien in älteren iPhone 6 und iPhone 6s, die noch mit Original-Akkus betrieben werden, der Punkt sind. Hier gab es ja damals ein Austauschprogramm.

Nun gibt es zwei Neuerungen: Zum einen werden die Kosten für einen Akku-Tausch nach der Garantiezeit von 79 Dollar auf 29 Dollar gesenkt – für jeden, der ein iPhone 6 oder höher besitzt, dessen Batterie ersetzt werden muss, beginnend Ende Januar und weltweit verfügbar bis Dezember 2018. Der deutsche Preis liegt hier bei 89 Euro ausserhalb der Garantie, bei Apple Care ist es mit drin. Mal schauen, was der Spaß in Deutschland kostet.

Details wolle man in Kürze bekannt geben. Des Weiteren wolle man bald ein iOS-Software-Update mit neuen Funktionen herausgeben, welches den Benutzern mehr Einblick in die Gesundheit der Batterie des iPhones gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. @mini Ja, andere Hersteller haben das Problem auch, so fährt z.B. das ca. 1,5 Jahre alte Honor 8 meiner Frau seit ein paar Tagen bei einem Akkustand von <= 40% nach dem Starten der Kamera App herunter. Der Akku wird von Honor/Huawei im Rahmen der 24-monatigen Gewährleistung kostenfrei ausgetauscht. Frage ist natürlich, was der Wechsel kosten würde, wenn der Fehler nach 2,5 Jahren auftritt.
    Stimme Caschy hier zu, Apple's Lösung dieses plötzliche Abschalten durch Drosseln der Leistung zu verhindern nicht die schlechteste ist.
    Allerdings hätte das von Anfang an klar kommuniziert werden müssen, gerade weil Apple sich doch Transparenz auf die Fahnen geschrieben hat.
    Jetzt ist der Image-Schaden da und man versucht durch einen preiswertes Angebot für den Akkutausch die Wogen zu glätten.
    Erstaunlich, dass selbst bei Apple solche Fehler passieren. Aber auch bei Apple arbeiten nur Menschen. 🙂

  2. Das Feature ist also ein Stromsparmodus, außerhalb des Stromsparmodus oder wie muss man das verstehen? Ein guter Schritt auf $29 zu gehen, sollte die EU eh alle Hersteller dazu zwingen, wenn die Akkus schon nicht selbst getauscht werden können.

  3. @Roman
    Der Stromsparmodus limitiert Dinge wie automatische Downloads von Updates, Hintergrundaktivität von Apps, visuelle Effekte, etc.

    Das hier ist was anderes. Ältere Li-Poly Akkus können in Peaks nicht mehr so viel Spannung liefern. Ressourcenintensive Tasks können dann unter Umständen mehr abrufen als der Akku an Spannung liefern kann. Das übersteigt dann die Cut-Off Voltage und das Gerät schaltet sich ab. Das passiert dann bei niedrigem Ladestand oder wenn’s draussen kalt ist. Kennt wohl jeder. Wer mal Komponenten in seinem Gaming-PC übertaktet hat, weiss, dass da schon ein Paar Millivolt reichen.

  4. Von der Entschuldigung habe ich nun auch nichts… 
    Im November 2016 habe ich mein iPhone 6s aus November 2015 getauscht bekommen, weil der Akku einfach nicht mehr funktionierte wie er soll. Dieses Jahr im September nahm dann die Leistung des Akkus meines Tauschgerätes auch so schnell ab. Das ganze wurde natürlich durch iOS 11 nicht besser. Mittlerweile bin ich nur noch im Stromsparmodus unterwegs und komme trotzdem grade so über den Tag. Häufig schaltet sich das Gerät bei 7-10% Restladung einfach ab. Und das auch wenn ich nur bei WhatsApp was schreiben möchte.
    Das nervt einfach und da frage ich mich, ob es nicht vielleicht hochwertigere Akkus gibt die Apple verwenden könnte. Ist ja nicht so, dass das iPhone besonders günstig ist!

  5. Das ganze ist natürlich Heuchelei, und Apple hat das eben nicht zum Wohle der Kunden gemacht. Im Gegenteil. Apple hat ja HEIMLICH die iPhones ausgebremst und den Opfern VERSCHWIEGEN, dass ein Akkutausch die billigere Alternative zu einem Neukauf wäre.

    Es ist nicht nur verlogen, sondern auch eine Entmündigung und Bevormundung der eigenen Kunden. Einen Energiesparmodus zur Laufzeitverbesserung bieten andere Hersteller OPTIONAL an. Und nicht zwangsweise und heimlich.

    Aber Apple wird dieses Spielchen weiter treiben, solange sie genug zahlende Opfer haben, die dieses Geschäftsmodell unterstützen. Die einzige Sprache, die Apple versteht: einfach nicht mehr kaufen.

  6. @Kalle: Die Frage ist auch immer, wer sich was erlaubt. Bei einem 200€ Smartphone habe ich keine Schmerzen, wenn da irgendwas Undurchsichtiges läuft. Bei einem 700/800/1150 € Gerät oder gar noch höher erwarte ich schon ein kleines bisschen mehr Transparenz und Entscheidungsfreiheit.

  7. Kalle

    Kleiner Denkfehler…hier geht’s um Apple und nicht Google. Oder willst du mit erklären das es OK ist, dass du deine Frau schlägst weil das dein Nachbar ja auch macht? What’saboutism in Reinform.

  8. Ich finde die Diskussion greift zu kurz. Es ist ein Unding, das Apple einen zwingt immer auf die neuest IOS Version zu wechseln alternativ mit permanenten Hinweisen in den Wahnsinn zu treiben und dann das Gerät zu drosseln. Das ist eine absichtliche Sabotage des Kunden. Ein Hinweis, das der Akku am Ende ist und au diesem Grund die Leistung gedrosselt wird wäre ein gangbarer Weg, jeder weiß, das Akkus keine unbegrenzte Lebensdauer haben, aber so viel Transparenz ist bei Apple scheinbar nicht gewünscht, lieber verkaufen wir den Kunden für doof und hoffen, das er ein neues Gerät kauft. Sorry Apple, bei mir wäre vor kurzem wieder mal die 2-Jahres Subvention fällig geworden, aber Ihr habt mich in letzter Zeit mit zu vielen fehlerhaften Updates und einer nahezu unverschämten Preis- und Informationspolitik dazu getrieben, das ich bei meinem alten Telefon bleibe bis es mich verlässt und dann zu Aneroid wechsle, wo ich einfach eine größere Auswahl und Preisspanne an Geräten habe.

  9. Ich finde es gut, dass sich Apple endlich mal dazu äußert. Das hätte schon viel früher passieren müssen. Gespannt bin ich auf die Preisreduzierung in Deutschland. Ich habe gerade vor 14 Tagen den Akku meines 6s bei einem Apple Service Partner für 89 EUR tauschen lassen und kann das Gerät seitdem wieder vernünftig nutzen. Einen nachträglichen Rabatt werde ich mir wahrscheinlich abschminken können; versuchen werde ich es aber.

  10. Apple verarscht die eigne Kundschaft und die findet das auch noch gut. Apple ist mit Steve Jobs gestorben. Was sich heute Apple nennt, ist einfach nur noch….

  11. Was ist eigentlich mit den iPads? Gibt es keine Tauschmöglichkeit.. Im Reddit hat man sich schließlich nur über die iPhones ausgetauscht.

    Irgendwie habe ich bei den ganzen Infos zu dem Thema noch nicht für mich verstanden, warum nicht die Software gedrosselt wird, damit sie auf die alte Hardware passt? Wäre das nicht der sinnvollere Weg? Die Argumente von Apple machen da keinen richtigen Sinn.

  12. Zeigt mal wieder wie Apple die eigenen Kunden Wertschätzt… LOL.

    Die Akkus waren beim iPhone schon immer für die Leistung zu knapp berechnet (nicht Kapazität, sondern Strom…).

    Deswegen sind die auch immer so schnell verreckt. Oder das alte schöne 20% abschalten…

    Bei den allermeisten Android keinerlei Problem. Selbst nach mehreren Jahren. War aber die Leistung nicht so absolut ausgereizt… und besser dimensioniert.

    Apple war da etwas zu selbstsicher oder Arrogant.

  13. @stiller +1

  14. @Sabine
    Ich hab selten so einen bescheuerten Vergleich gelesen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.