O2 nimmt letzte 3G-Sender vom Netz

Telefónica Deutschland teilt mit, dass man im O2-Netz mittlerweile die letzten 3G-Sender vom Netz nehme. Einer der letzten O2-3G-Standorte stehe in Wuppertal und werde am 30.12.21 abgeschaltet. 4G sei dort natürlich bereits verfügbar.

Damit wird dann die Mobilfunk-Ära von UMTS alias 3G in Deutschland für O2 enden. Die freigewordenen Frequenzen bei 2.100 MHz, die O2 bisher für 3G nutzte, werden komplett für den 4G-Standard eingesetzt. O2 hat die flächendeckende Abschaltung des 3G-Netzes seit Juli 2021 in mehreren Schritten vollzogen. Im Sommer verfügte das Unternehmen noch über rund 16.000 Standorte mit 3G-Technik. Am 30.12. wird der Anbieter die letzten rund 300 3G-Standorte endgültig vom Netz nehmen.

Das Unternehmen hat allen eigenen Kunden einen kostenlosen SIM-Tausch angeboten, falls diese noch eine auf 3G beschränkte SIM-Karte nutzten. Wo noch erforderlich – z. B. aufgrund von Alttarifen – hat der Anbieter die Tarife im Vorfeld kostenlos für 4G freigeschaltet. Nun setzt man seine Hoffnungen aber natürlich in 5G: Das neue O2-5G-Netz werde laut dem Anbieter bis Ende 2025 ganz Deutschland versorgen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. o2 hat bei mir LTE geschwächt. Die haben auf einen schwächeren Mast gesetzt.
    Vorher hatte ich auch in der Wohnung LTE ca. 20k.
    Jetzt funktioniert das mobile Internet in der Wohnung gar nicht mehr.

    Selbst meine Eltern haben daheim eine super LTE Verbindung und die wohnen eher außerorts.

    Und wer hätte es gedacht….. o2 ist es egal!

    • Was hat dies mit der Nachricht nun zu tun? Hauptsache irgendwo gemeckert.

    • o2 hat bei dir also einen guten Masten gegen einen schwächeren ausgetauscht? Ja ne is klar…

      Viel eher dürften die Marketingaktionen und der Netzausbau der letzten Jahre dazu beigetragen haben, dass jetzt mehr Leute in deiner Gegend das Netz von o2 nutzen, wodurch natürlich die Einzelleistung geringer wird.

      • Nope, kein Witz.
        Eine Aussage von o2 gewesen. Wurde mir so mitgeteilt.

      • GooglePayFan says:

        o2 hat nach dem Kauf von E-Plus fast die Hälfte der dann gesamten Mobilfunkmasten abgeschaltet.
        Vielleicht bekommt der Vorposter jetzt tatsächlich LTE nur noch über einen schwächeren oder weiter entfernten Mast, weil der vorherige in diesem Zuge abgeschaltet wurde?

  2. Yeah und NEtz in der BErliner Ubahn ist auch wieder nicht mehr möglich. Da wurde die JAhres für Telekom und Co über o2 bei der BVG ausgebaut, lief auch ein gutes Jahr, aber die U5 (jaja ist LTE) liegt seit etlichen Monaten fast komplett wieder brach… nur EDGE möglich.

  3. Die Bastelarbeiten erklären gut unsere Funkstörungen durch Mastwechsel der vergangenen Monate beim Streaming über LTE, und die neuen genutzten Frequenzen in der 6890.

  4. Jetzt müssen sie nur noch den GSM Sender neben meiner Arbeit mit LTE ausrüsten und dann haben sie mich gewonnen.

  5. Also hier bei mir in der Gegend ist immer noch ein UMTS-Sender von O2 in Betrieb, gerade getestet…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.