o2: Kunden surfen auch im Mai schneller endlos weiter

Das Telekommunikationsunternehmen Telefónica hatte Mitte März bekannt gegeben, dass man seinen Kunden in Zeiten von Corona helfen wolle. Dafür ging man den Weg, dass man nach Ende des im Vertrag enthaltenen Volumens nicht mehr komplett runterdrosselt, stattdessen den Kunden 384 Kbit/s zugesteht. Hiermit soll sichergestellt werden, dass man noch über das Datennetz kommunizieren kann, selbst wenn das Inklusivvolumen verbraucht ist. Das hat man für O2, Blau und auch Aldi Talk realisiert.

Regulär liegt die reduzierte Surf-Geschwindigkeit in vielen Fällen bei 32 Kbit/s. Die Anhebung der Surf-Geschwindigkeit auf 384 Kbit/s erfolgt automatisch. Wer einen O2 Free Tarif mit Weitersurfgarantie oder einen der neuen O2 Free Unlimited Tarife nutzt, für den ändert sich nichts. Eigentlich sollte die Aktion im April enden, so Telefónica im letzten Monat.

Nun verlängert o2 die Maßnahme vorläufig bis zum 31. Mai 2020. Dass die Aktion o2-Kunden in dieser besonderen Zeit unterstützt, zeigt laut o2 ein Blick auf die Netzzahlen: Seit der Umsetzung hat sich der Datenverkehr nach Verbrauch des inkludierten Highspeed-Volumens verfünffacht. Liegt wahrscheinlich eher daran, dass niemand Lust hat, 32 Kbit/s zu nutzen, weil es fast unbrauchbar ist.

o2 verlängert die Maßnahme nicht nur für Millionen privater Mobilfunknutzer – Selbstständige und kleine Unternehmer, O2-Business-Kunden sowie Kunden von Telefónica Global Solutions surfen nach Verbrauch des inkludierten Highspeed-Datenvolumens mit 384 Kbit/s ebenfalls etwas schneller als im regulären Tarif vorgesehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Thomas Neidlinger says:

    Das sollten alle Anbieter auch nach der Krise beibehalten.

    32 und 64 Kbit/s sind eine Frechheit, da können sie das Netz auch ganz abstellen.

    • Sparbrötchen says:

      Bei Telekom fraenk wurde genau diese Konsequenz bemängelt, wie Du als Dauer-„Erster“ weißt.

      • Thomas Neidlinger says:

        Vermutlich weil einfache WhatsApp-Nachrichten prinzipiell über 32 und 64 Kbit/s noch möglich sind, über 0 halt nicht mehr.
        Aber solange sich das mit der Drossel nicht bessert, muss man halt einen Tarif holen der deutlich zu viel Volumen hat, das geht auch günstig in allen Netzen, wenn man es richtig anstellt 😀

    • naja du sollst ja auch nur das bekommen was du bezahlst und das sind die 2,3,5,7GB und danach sollst du auch kein Internet mehr mobil haben. Willst du das, kannst du Volumen nachbuchen. Warum o2 den Weg geht kann dir keiner aktuell sagen.
      Man muss aus Unternehmenssicht denken und die wollen auch Geld verdienen und nix verschenken, sonst nimmer jeder den kleinsten Tarif, weil die 1Mbit am Ende ausreichen

      • Thomas Neidlinger says:

        Es muss ja nicht zwingend 1 Mbit/s sein, aber benutzbar sollte es schon bleiben.
        Meine Schwester hatte bis vor kurzem einen O2 Free mit 1 MBit/s Drossel: Spaß macht Social Media und intensiveres Surfen oder Streamen damit auch nicht, aber man kann zumindest vernünftig WhatsApp und Co. nutzen.
        Nachdem O2 damals dann die neuen Tarife weiter gedrosselt hat und man uns kein gutes Verlängerungsangebot gemacht hat, nutzt sie jetzt Drillisch mit 10 statt 3 GB für den selben Preis.

  2. O2 und schneller, das ist ein Widerspruch. Bei O2 ist das Netz viel zu löchrig und langsam, als das man es schnell bezeichnen kann.
    Es ist billig ja, mehr aber auch nicht.

    • Deutschlandweit gesehen hat o2 definitiv noch Aufholbedarf, aber der Rückstand hat sich in den letzten 2 Jahren deutlich verkleinert. Bei mir gibt es keinen Grund mehr nicht auf o2 zu setzen, da sich hier die Netze nichts mehr nehmen und eine gleichwertige Abdeckung liefern.

      PS: Kein Stadtmensch, sondern absolutes Landei

    • 384 Kbit/s ist nicht schnell aber FLOTT wenn man den Müll bei der T-com und Vodafone kennt mit deren Drosselung auf quasi NULL „0“!!! bedenkt für die überteuerten Preise…

      Bei meinem alten O² Free S Vertrag bis im Januar hatte ich 2 Jahre lang ne 1.000er Leitung nach verbrauchtem Volumen 😉
      Seit Januar eh nur noch Unlimited für 0,99€/Tag und sehr zufrieden, klar man muß auch wissen wo man sich meist aufhält und ob der Empfang dort auch entsprechend ist. Wo kein Netz da auch der Anbieter egal…

      • Flopp ist nur dein Beitrag. Telekom und Vodafone drosseln nix auf 0.
        Mit 64KBit kannst du noch WhatsApp senden, Navigator nutzen und Mails abrufen.

        Und das dein Vertrag eine 1Mbit Leistung hatte, interessiert doch niemanden. Es ist nicht mehr buchbar bei O2, also ist O2 gar nicht zu gebrauchen.

        • Für 30 Euro bekommst Du bei O2 Unlimited Tarif auf 2 MBit/s gedrosselt unbegrenzt. Ich habe O2 Free mit 1 MBit/s und den behalte ich, bis ich was besseres für 20 Euro gefunden habe!!!

  3. Stefan-Dus says:

    Im Großraum Düsseldorf ist das o2 Netz sowieso im Normalzustand schon nicht mehr weit davon entfernt, diese Werte nicht überschreiten zu können.

    • In Köln und Berlin auch. Egal ob du vor dem Kölner Dom stehst oder vor dem Brandenburger Tor, du kannst kein Bild bei Insta hochladen. Das O2 Netz ist wirklich schlecht, da nutzen einem die 384KBit Dauersurfen auch nix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.