O2: Freischaltung von RCS-Funktionen für Android-Nutzer Ende Q2

Wir berichteten darüber, dass das zur Telekom gehörende congstar ab Ende März mit der Freischaltung von RCS-Möglichkeiten für Kunden beginnen wolle. RCS steht für Rich Communication Services und beschreibt die Möglichkeit, den Nachrichtendienst unter Android nicht mehr nur noch für SMS und MMS verwenden zu können, sondern auch Sprachchats, Gruppenchats, Versand- und Lesestatus, Standortmitteilung und das Versenden von Fotos und Videos über eben jenen Messenger versenden zu dürfen, ganz ohne Mehrkosten. Doch wie schaut es da beim Telekommunikationsanbieter O2 mit der vollen Unterstützung von RCS aus? Da lässt man sich nicht wie bei congstar zu einem genauen Termin hinreißen. Immerhin teilt man auf Nachfrage mit, dass es Ende Q2 2021 voraussichtlich so weit sein könne. Mal schauen, ob dann im Juni was bei O2 passiert.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Mhh, entschuldigt bitte meine Unwissenheit, aber was genau ist daran jetzt eigentlich soooo innovativ und toll?
    Komme mir irgendwie gerade wie 2012 vor, als ja damals bereits das Ende der SMS/MMS eingeläutet wurde. Es gibt doch seit fast einem Jahrzehnt schon zahlreiche Messenger mit denen man genau das tun kann was dieses RCS macht!?!
    Weiß ehrlich gar nicht mehr wann ich meine letzte SMS/MMS versendet habe – sind aber locker schon 3 Jahre her!
    Also was genau ist jetzt daran so krass – klärt mich bitte auf! 🙂

    • Gar nix. Dead on Arrival.

    • Richtig umgesetzt müsste nicht mal ein zusätzlicher Messenger installiert werden, da es eigentlich nativ vom Handy unterstützt werden sollte. Dann schreibt man direkt über die eingebaute SMS-App und kann die Nachricht wie in WhatsApp mit Bildern verschönern, ohne dass wie bei einer MMS Gebühren dafür anfallen (außer dem Datenvolumen)

    • RCS ist ja auch schon alt, das ist keine Neuentwicklung. Trotzdem haben es alle erstmal mit eigenen Messengern versucht, das hat nicht wirklich geklappt. Der große Vorteil ist, auf ’nem Android Smartphone braucht man keine zusätzliche App, es ist integriert. Und andere Hersteller könnten problemlos auch mitmachen, weil es ein Infrastrukturdienst der Netzbetreiber ist. Nachteil ist, bis jetzt gibt es keine E2E-Verschlüsselung.
      Was daran so krass ist: das wir das schon seit Jahren nutzen könnten, es aber nicht bei allen Providern ausgerollt wurde, weil sie das Marktpotentiel für eigene Messenger total überschätzt haben.

    • pommesmatte says:

      Naja RCS ist ja sogar von 2008, deutsche Markteinführung ab 2011. Jedoch haben die meisten Provider das verbockt (bei E+ liefs erst 2015). Es hätte bei rechtzeitiger Marktverbreitung den ganzen proprietäten Messenget-Mist überflüssig gemacht. Leider brauchte man zu Beginn eben auch wiederrum eine Messenger App, erst seit einiger Zeit kann Android RCS auch nativ.

      Warum das gefloppt war, hat aber viele Gründe. Erst seitdem Google mit Jibe das jetzt massiv pusht, kommen die Telkoprovider erneut aus den Puschen.

    • Also mein Auto schickt mir jeden Tag SMS^^

    • Rubberducky says:

      Es ist ein Standard. Jedes Gerät unterstützt das und mag braucht nicht mehr WhatsApp, Signal, Telegramm, Treema…

    • RCS ist im Grunde „SMS über Datentarif“: Weil du die normale SMS-App benutzt, musst du dir keine Gedanken machen, was der Empfänger für einen Messenger benutzt, zahlst aber trotzdem nur etwas, wenn es technisch notwendig ist (also an Leute ohne Datentarif und derzeit leider auch noch an iPhones).

    • Kein Vorteil gegenüber den bereits großen Messanger. Ich sehe daher eher einer Kostenfalle, die Einnahmen generiert: Wenn RCS feststellt, dass der Empfänger kein RCS nutzt, dann wird die Nachricht per SMS und die Bilder etc. per MMS versendet. Klingt wie aus der Zeit gefallen. Sicher man kann das Versenden abbrechen, müsste den Vorgang dann aber über andere Messanger neu Starten.
      Außerdem soll es noch keine End-zu-End-Verschlüsselung geben.
      Für mich persönlich entschieden: Wird erst gar nicht installiert und gut ist’s.

      • Du musst da nichts „installieren“, wenn es läuft, läuft es mit Bordmitteln. Keine E2E-Verschlüsselung bliebt allerdings ein Show-Stopper.

  2. @ Steve
    guck hier :https://www.pocket-lint.com/de-de/handy/news/144258-was-ist-rcs-messaging-das-messaging-format-eingestellt-um-ihr-android-handy-zu-ubernehmen

    @ Steve einfach gesagt ist RCS ein Gegenstück zu i Massage bzw. soll es werden. Auf Deutsch wenn es einmal alle haben, kannst du eben jedem anstatt einer SMS eine „richtige“ Massage schicken. Problem heute ist ja, dass eben die ganzen Messangerdienste nicht untereinander Arbeiten, was eben dazuführt, dass man nicht nur WA hat sondern auch noch Telegramm Signal usw um eben alle „Freunde“ zu erreichen.

    Problem was ich sehe, die Androidnutzer können dann ohne extra Massanger App Nachrichten austauschen. Aber wie es zwischen Apple und Android aussieht steht in den Sternen. Es gibt dahingehend nur zwei Möglichkeiten, entweder Apple baut RCS ein oder öffnet iMassage für Android.

  3. Letztlich wird es wohl darum gehen, einen universellen Kanal für alles Mögliche zu schaffen.
    Eine Gruppe zu gründen und sich Bildchen zu schicken, ist zwar möglich, aber nicht das eigentliche Ziel.
    https://www.telefonica.de/news/corporate/2021/03/start-von-rich-business-messaging-rbm-fuer-unternehmen-aller-branchen-telefonica-setzt-neuen-standard-fuer-interaktive-kundenkommunikation-von-firmen.html
    Dem Artikel nach sollte es schon Ende April weitgehend abgeschlossen sein.

    • Bingo. Google’s „RCS“ unterscheidet sich, so wie es zur Zeit technisch umgesetzt ist, nicht von WhatsApp oder iMessage. Die Provider hatten keine Lust, also hat Google die Sache in die Hand genommen und betreibt RCS als SAAS für Provider, die RCS Business Messaging an Firmen verkaufen können. Damit wäre Google dann endlich soweit, eine Messaging-Plattform zu haben, die sich monetarisieren lässt.

  4. Also bei mir funktioniert RCS schon seit einem halben Jahr bei o2 Bei meiner Frau ( Aldi Talk, Telefonica) ebenfalls seit 4-5 Wochen.
    Oder läuft das bei uns jetzt über die Google Server?

  5. Hat RCS datenachutzrechtliche Vorteile ggü. Telegram und WhatsApp?
    Z. B. Server in D oder EU, E2E-Verschlüsselung?
    Wenn dann wäre das doch ein USP!
    Müsste nur noch wer eine iPhone-App herausbringen. Nein, Apple das in Nachrichten integrieren.

  6. Hans-Dieter says:

    Ich habe hier zwei bestehende Tarife von Drillisch (im Netz der Telefonica) zu und bei beiden funktioniert RCS seit Februar.
    Und auch mit der im Februar bestellten neuen Netzclub Karte funktioniert RCS auch.

  7. Thomas Mann says:

    Hmm.. bei mir funktioniert RCS schon längst mit O2. auf der für SMS aktivieren Multi SIM. und bei Glück auch an manchen Daten SIM Karten. ist aber anscheinend auch Geräte abhängig und natürlich muss die Beta Version von Messages installiert sein.

  8. Ich frage mich, ob RCS dann auch für Reseller gilt, welche sich ins O2-Netz eingebucht haben.

    Weniger Software auf dem Telefon, weil alles nativ läuft und definitiv jeder erreicht werden kann, wäre schon sehr praktisch.

  9. Tja ein Nachteil hab ich schon mal es geht nur mit der passenden SIM. Mein Tab S5e hat keine Sim eingelegt und schon kann man es nicht nutzen. Da ist Telegramm viel weiter.

    • Ich stehe Telegram kritisch gegenüber, finde aber die Unterstützung über Geräte hinweg tatsächlich sehr gut gemacht. Klar, wo nix verschlüsselt wird und in Klartext auf dem Server liegt, ist das auch einfach.
      Bei Signal vermisse ich diese Möglichkeit.

  10. Jan-Sebastian Winckelmann says:

    Auf unseren SIMs von Drillisch und Netzclub ist RCS bei O2 schon verfügbar (Android mit Google Messages unter Einstellungen ==> Chatfunktion). Leider gibt es das unter iOS nicht nativ, für die Telekom gibt es da aber eine nicht so tolle App (Message+). Damit klappt der netzübergreifende Chat bereits, ist aber etwas unzuverlässig.

  11. Also auf meinem Pixel 3a XL funktioniert RCS bei O2 seit einigen Wochen.

  12. Das ist doch schon seit einiger Zeit freigeschaltet. Beim Aufruf der App bekommt man direkt den Hinweis, dass die Funktion vom Provider unterstützt wird und dass man sie im Folgenden aktivieren kann.

  13. RCS ist schon seit ein paar Wochen bei O2 verfügbar. Sobald erkannt wird, dass der Provider dies unterstützt wird eine Meldung angezeigt um Funktion zu aktivieren.

  14. Ich habe auch schon mindestens seit einem halben Jahr RCS bei o2 Business aktiviert…

  15. Bin bei O2.. bei mir geht RCS seit Anfang November 2020..

  16. Bei mir geht es auch mit Aldi Talk. Ich habe ein Samsung Galaxy A51. Es ist tatsächlich so, wie jemand oben schon schrieb: Wenn es in den Einstellungen der Nachrichten-App aktiviert ist, dann steht bei Empfängern, die RCS auch unterstützen, „Chat-Nachricht eingeben“ im Nachrichtenfeld, also da wo man die Nachricht tippt.
    Unterstützt der Empfänger (also Provider / Gerät) RCS dagegen nicht, steht dort stattdessen „Nachricht eingeben“.

  17. Ich nutze nur noch RCS, läuft auch am PC über den Browser. Man kann z. B. die Samsung Nachrichten-App verwenden oder die Google Messages-App. Bei beiden wird eindeutig angezeigt, ob man eine RCS oder eine SMS versendet. Hier besteht also keine Gefahr hinsichtlich versehentliches SMS-Versenden. Abgesehen davon kann ich geschätzt 95% meiner Kontakte eine RCS senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.