o2 Free: Ab 5. Oktober surfen Kunden selbst bei Drosselung immer noch mit bis zu 1 Mbit/s

artikel_o2Das ist tatsächlich mal eine positive Meldung aus dem Bereich Mobilfunk. Der Anbieter O2 kippt ab 05. Oktober 2016 die alte Regelung der Drosselung und garantiert seinen Kunden selbst nach aufgebrauchtem Datenvolumen noch eine Datengeschwindigkeit von bis zu 1 Mbit/s (im 2G- / 3G-Netz). Damit sollen die Ängste vor dem Erreichen des Datenlimits endlich der Vergangenheit angehören. Markus Haas, COO Telefónica Deutschland sagt: „Wir läuten eine neue Zeitrechnung ein – offline gibt es nicht mehr. Die Menschen wollen permanent online sein, ohne sich Gedanken über ihren Datenverbrauch zu machen.“

o2-free-tariftabelle-uebersicht-s-m-l-xl-mit-fussnoten

Ab einer Tarifgebühr von monatlich 24,99€ macht O2-Free sein Versprechen wahr. Und das Wichtigste für viele hierbei:

„Selbstverständlich haben auch bestehende O2 Blue All-in Kunden die Möglichkeit, sich für 5 Euro monatlich die O2 Free Option zu sichern. Damit sind sie ebenfalls nach Verbrauch des gebuchten Highspeed-Volumens immer und überall mit bis zu 1 Mbit/s unterwegs.“

Fein, bis 1 Mbit/s für 5€… (/ironie off). Auch wenn hiermit noch nicht das endgültige Ende des Datenvolumen eingeläutet ist, kann man dies dennoch durchaus als großen Schritt nach vorn betrachten, sofern die gängigen Internetgeschichten gut nutzbar sind.  Schauen wir mal, wie andere Anbieter nun reagieren.

Dennoch sei im Nachgang gesagt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. o2 hat nämlich Fußnoten parat. So teilt man mit, dass HD-Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich sind. Hier darf man gespannt schauen, wie o2 die Schere genau ansetzt und was vielleicht Verbraucherschützer reagieren. Ebenfalls ist dieser neue Tarif eine klare Bestätigung dessen, was wir schon immer wussten: Es wird immer gerne mit unbegrenztem Volumen geworben, wissend, dass bei greifender Drosselung oder Edge der ganze Kram eben doch nicht wirklich nutzbar ist.

(via Telefónica Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Man könnte süffisant anmerken, dass sich damit die Geschwindigkeit bei o2 Kunden nicht verändert. Mit Drosselung so schnell wie ohne.

    Spaß beiseite, Telefonica geht hier mit gutem Beispiel voran. Nicht nur hat man anständige Datenvolumen und selbst in Resellerverträgen LTE, sondern setzt eine Drossel an, die man noch als halbwegs passabel bezeichnen könnte.

    Finde ich gut.

  2. HD-Streaming ist mit 1 MBit/s natürlich auch nicht drin. Aber Internetradio geht damit immer und überall.

  3. Hoffentlich zieht die Telekom hier noch nach, dann wäre ich wirklich zufrieden mit meinem Tarif 😉

  4. Wenn Surfen, WhatsApp und Co schon geht, wären die meisten wohl zufrieden.

  5. Sehr guter Schritt – andere werden nachziehen (müssen). Damit ist der Weg bereitet für unbegrenztes mobiles Surfen.

  6. Naja, alles gut und schön. Aber nach der Drosselung gibt es nur noch 2G/GSM (EDGE) und 3G/UMTS. Und was das bei o2 bedeutet, weiß man ja… 😉

  7. schlittenfahrer says:

    nach verbrauch des inklusivvolumens ist surfen nur noch über 2G / 3G möglich! siehe fußnote 7.

  8. Yes!

    Dann kam die Stelle mit den Zusatzkosten.
    Was auch sonst.

  9. Nach der Drosselung nur noch im 2G und 3G-Netz.
    Und die kannste bei o2 ja wirklich komplett (!) knicken.

  10. Was sind das für Preise?!?

  11. Das ist meiner Meinung nach eine großartige Nachricht. Die in Deutschland praktizierten Drosselungen kamen einem echten Offline gleich. Wie manche hier über o2 her ziehen, scheinen sie selbst nie o2 genutzt zu haben. Ich kommt mit meinem Datenvolumen derzeit gut aus, habe hier im linksrheinischen Rheinland öfter 3G als LTE und bin mit der Geschwindigkeit bestens zufrieden. 1 Mbit/s erlaubt natürlich kein HD Streaming aber normales whatsappen, Radio hören und kurz Dinge recherchieren ohne das man dafür 10 minuten braucht.

    Großartiger Schritt, einer hat angefangen die anderen werden nachziehen müssen. Danke o2 für den Anstoß – komplett ernst gemeint

  12. Au prima!
    Da muss ich mich die Tage mal mit den Tarifen näher auseinandersetzen. Ich habe zwei All-in Tarife mit Kombi-Vorteil am Laufen. Allerdings beide je 1 GB weniger Volumen. Als langjähriger Mobilfunkkunde bei O2 sollte sich da wohl was machen lassen. Und wenn nicht… die Telekom fragt schon als, ob wir nicht mit unseren Mobilfunkverträgen zu ihnen kommen wollen. Beim Festnetz sind wir nämlich auch schon langjährige Kunden – bei der Telekom. Aber die können bzw. wollen uns bisher keine Tarife anbieten, die mindestens das gleiche Preisleistungsverhältnis haben, wie die Kombi-Tarife bei O2.
    Aber mit den neuen Tarifen und den dauernden Anfragen der Telekom kann man auf jeden Fall auf beiden Seiten prima Druck machen. 🙂
    Mit dem erhöhten Volumen brauche ich dann die erhöhte Drossel wohl kaum. noch. Brauchen unser Volumen eh schon nie ganz auf.

  13. Denis Liebmann says:

    Die Idee ist gut aber der Preis für Bestandskunden ist schon etwas überzogen. Habe auch den m für 34 Euro dann müsste ich ja am Ende 39 Euro zahlen. Werde ich sicher nicht machen!

  14. Die „anderen“ werden gleichziehen müssen. Sehr gut O2!!

  15. Free für 5€… gutes Marketing eigenlich…

  16. Vor ca. 1 Woche hatte ich noch die Möglichkeit für 5€ extra das 10-Fache Datenvolumen zu erhalten, somit also 20GB Datenvolumen und jetzt wollen sie dies hier für ebenfalls 5€ anbieten?

    Ich bin schon beim ersten Angebot nicht eingegangen, da ich nicht immer schaffe die 2GB auch zu verbrauchen, aber wenn ich sie dann 1x verbrauche will ich nicht für 1 Monat innerhalb von 2 Jahren jeden Monat 5€ mehr zahlen.

    Bei der Drosselung auf 1Mbit/s ist es für mich nun das gleiche, auch wenn ich den Vergleich schon etwas frech finde, dass 18GB zusätzliches Datenvolumen jetzt so viel wert sind wie eine Drosselung ab 2GB auf 1Mbit/s.

  17. Ob das Angebot gut ist oder nicht ist meiner Meinung nach irrelevant. Wichtig ist, dass ein Mobilfunkanbieter den Schritt nach Vorne gewagt hat. Das _könnte_ endlich wirklich das Ende dieser Pseudo-Flats einläuten.

    Danke O2, auch wenn ich nie (mehr) dein Kunde sein werde 🙂

  18. Die Preise sind natürlich absurd hoch, aber wichtig ist das Signal, dass o2 damit setzt. Ich denke in sehr naher Zukunft wird sich dies nun auch bei den anderen Netzbetreibern durchsetzen. Damit wäre schon viel gewonnen, wenn die Drosselung nicht mehr quasi offline bedeuten würde. Denn nichts anderes ist eine Drosselung auf 16/32 KBit/s. Da funktioniert selbst Whatsapp nicht mehr zuverlässig :).

  19. Bin durch Zwangsumstellung bei o2 gelandet. E-Plus/BASE war schlimm. Aber bei o2 fehlen mir die Worte. Meine Meinung zu o2 wäre sehr abartig.

  20. Grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung, allerdings sicherlich so kalkuliert, dass O2 selbst keine großen Einbußen entstehen. Bestandskunden werden natürlich wie immer gemolken und können den Vorteil nur nutzen, wenn sie 5€/Monat zusätzlich zahlen, was völlig unverhältnismäßig ist. Auch sollte jeder der das nutzen würde, vorher die Netzabdeckung bezüglich 3G in seinem Gebiet prüfen, zumal bei Eintritt der Drosselung gleichzeitig der Zugriff auf das LTE-Netz (bis Beginn des nächsten Vertragsmonats) gekappt wird. – Interessant wäre auch, ob und inwieweit sich dann Subkontraktoren wie Drillisch mit ihren Verträgen dranhängen werden.

  21. „Dennoch sei im Nachgang gesagt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. o2 hat nämlich Fußnoten parat. So teilt man mit, dass HD-Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich sind.“

    also ich muss sagen, ÜBERRASCHUNG!
    ich glaube man will damit einfach nur sagen dass man HD videos und so bei 1mbit einfach nicht gut machen kann was mich als ex nutzer von 1mbit DSL ECHT nicht überrascht.

  22. Ich finde das Angebot auf der o2.de-Webseite gar nicht. Ihr etwa? Oder ist es noch nicht online?

  23. Sergej Friesen says:

    @Craig Morris: Das Angebot gibt es erst ab dem 5. Oktober. Deswegen findest du es auch erst ab dann. Vorher steht es in der Pressemitteilung 😉

  24. Ein Schritt in die richtige Richtung.

    Rechnen wird sich das auch für O2, da die Preise für die Tarife jetzt auch kein Schnäppchen sind. Und sein wir mal ehrlich diese 32/64KB die man gedrosselt bekommt ist schon lange ein Schlag ins Gesicht. Ich bin immer wieder mal in Finnland unterwegs, da sind die Preise meiner Meinung nach für Mobiles Netz akzeptabel und das sieht man auch an der Nutzung dieses Mediums im Alltag. Für 6,60€ eine Woche mit 21Mbit ohne Drosselung, als Prepaid wohlgemerkt. Für ganze 19,90 pro Monat ein 50Mbit Anschluss Alles natürlich im ganzen Land nutzbar, ohne Begrenzungen mit Voip und P2P Nutzung. Für 29€ gibts dann das was die Telekom jetzt als XL Tarif für 200€ anbietet.

    Mit diesen Übertragungstechniken und Datenraten kann man innovative Dienste erst richtig in den Alltag integrieren, und so ist deren Umgang dort auch viel weiter und zukunftsorientierter. Aber sobald ich in Deutschland ne Webseite aufmache da bekomm ich schon Angst in die Datendrosselung zu fallen oder noch schlimmer eine Datenautomatik eingeschaltet zu bekommen…

    Diese günstigen Preise werden wir aber leider noch lange nicht sehen, da bei uns die teuren Lizenzen mit abbezahlt werden müssen. Aber hoffen wir mal auf die EU dass die auch mal irgendwann die Netze Europaweit öffnet und das nicht nur über Roaming löst. Bis dahin lohnt es sich die lustigen Saunalahti Werbungen anzuschauen und übers Auswandern nachzudenken 😉

  25. „Dennoch sei im Nachgang gesagt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. o2 hat nämlich Fußnoten parat. So teilt man mit, dass HD-Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich sind.“

    Das ist technisch bedingt da man „nur“ 1Mbit hat und daher die Bandbreite für größer Sachen OFFENSICHTLICH nicht ausreicht. Ist kein Verbot von bestimmten Bandbreite Konsumierenden Programmen über das Netz.

  26. so, also ich bin nun gedrosselt im o2 free business L, aber ich habe die 1mbit sogar im LTE netz… das wundert mich! dachte, nur 2g/3g sind freigegeben…!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.