O2 und E-Plus: Mitte April werden 3G-Netze zusammengelegt, Nationales Roaming für alle

Mitte Januar startete O2 eine Testphase für nationales Roaming im E-Plus-Netz in ausgewählten Orten. Kunden konnten sich für diesen Test bewerben. Unklar war, wann die Netze von O2 und E-Plus letztendlich zusammengelegt werden würden. Das wird nun Mitte April bundesweit der Fall sein, wie Telefónica nun mitteilt. Realisiert wird dies ebenfalls über das National Roaming.

telefonica_deutschland

Dieses National Roaming wird für alle Kunden, egal ob direkt beim Betreiber oder über eine Untermarke, kostenlos freigeschaltet. Dies bezieht sich allerdings nur auf das UMTS-Netz. In Städten wird so eine dichtere Netzversorgung erreicht, in ländlichen Gegenden sollte sich die Abdeckung mit UMTS generell verbessern. Kunden müssen nicht aktiv werden, nach der Freischaltung können diese automatisch beide Netze nutzen, wenn diese verfügbar sind. Interessant ist, dass laut Telefónica Deutschland CEO Thorsten Dirks das Projekt schneller als geplant realisiert werden konnte.

Auch zum Ausbau des LTE-Netzes gibt es Neuigkeiten. Erreicht man aktuell 62 Prozent der Bevölkerung mit LTE, sollen dies bis Ende 2016 schon 90 Prozent der Bevölkerung (im Outdoor-Bereich) sein.

Update: Während Telfónica im Blog-Beitrag davon spricht, dass dies für alle Kunden im O2- und E-Plus-Netz geschieht, wird dies via Twitter relativiert. Reseller-Kunden in den beiden Netzen werden das National Roaming nämlich nicht nutzen können. (siehe Gesprächsverlauf bei Twitter, danke Patrick!)

Update2: Wie in den Kommentaren bereits angemerkt wurde, rudert O2 bei Twitter nun zurück. Und eine Pressemitteilung von 1&1 lässt ebenfalls vermuten, dass letztendlich alle, die sich in den Netzen von O2 und E-Plus bewegen, vom National Roaming profitieren werden. 1&1 teilt nämlich mit, dass auch diese Kunden ab Mitte April beide Netze nutzen können. Da 1&1 keine Marke von O2 oder E-Plus ist, sondern eben ein klassischer Reseller, kann das durchaus als positives Zeichen gewertet werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. @maluorland
    Nope. o2 hat natürlich auch LTE und in meinem Bereich einen absolut wunderbaren. Hatte ich vorher z.b. im Stadion mit 3G kaum Netz ist das mit LTE nun problemlos möglich. Wenn Eplus dort natürlich bislang schlechtes LTE hatte werden deren Kunden demnächst mit mir dort im Netz hängen. Die Netzzusammenschaltung hat also Vor- und Nachteile. Da es aber ja „nur“ ein Roaming ist, dürfte der Wechsel nur geschehen, wenn das eigene Netz schlechter ist als das jeweils andere, oder?

  2. maluorland says:

    @Luco:
    OK. Dann wird es wohl eher für alle besser auch im 4G sobald wir da zusammengelegt werden.

    So würde ich roaming auch verstehen.
    Ich gehe aber davon aus, dass es irgendwann wirklich ein Netz sein wird.
    Ich bin gespannt was daraus wird.
    Bei uns in der Ubahn hat meines Wissens bisher nur base 4G ausgebaut, daher wird es da sehr spannend wie es dann mit der netzauslastung aussieht. Regionsmäßig überschneiden sich die Netze ja nur teilweise.
    In den Regionen wo bisher nur eins der beiden netze vertreten war wird beim vollständigen Zusammenschluss die Netzlast wahrscheinlich deutlich ansteigen. Ich bin gespannt in wie weit wir davon tatsächlich etwas merken werden.

    Ich versuche im Moment noch positiv zu denken.

  3. Sorry, aber ich kann der Quelle nicht entnehmen, dass das nicht für Reseller gelten soll. “ Die automatische Freischaltung aller Kunden im O2 und E-Plus Netz für das jeweils andere UMTS-Netz wird das Unternehmen bundesweit innerhalb weniger Wochen einführen.“

    Ich gehe mal davon aus, dass auch Aldi-Talk und Co. betroffen sein werden. 😉

  4. @saujung: Siehe Twitter Link
    @maluorland und Luco: Bei LTE findet eh kein Roaming statt, auch nicht bei 2g. Es ist nur das UMTS netz betroffen.

  5. Update auf Twitter:

    „Kommando zurück – my bad! An sich könnt ihr auch über das jeweils andere Netz verfügen. Die Anzeige im Display wird sich vorr. allerdings nicht ändern. War auf dem falschen Dampfer, sry. Ps. Habe hoffentlich niemanden übersehen 😉 ^JS“

  6. Was ist mit BASE? Das ist doch kein Reseller, sondern die Eigenmarke von e-plus, oder?

    Und Netzclub? Das ist doch auch kein Reseller, sondern direkt von O2/Telefonica?

  7. @HO
    erst mal vielleicht nicht, aber die EU hat das ausdrücklich in ihrer Entscheidung betont, dass:
    „Zweitens bietet Telefónica an, ein Radiowellenspektrum und sonstige Vermögenswerte zu veräußern, und zwar entweder an einen neuen MNO-Marktteilnehmer oder in der Folge an die MVNO, die die Netzkapazität aufgrund des ersten Teils der Verpflichtungen übernehmen werden. Diese Vermögenswerte in Verbindung mit der geplanten von der deutschen Telekom-Regulierungsbehörde durchzuführenden Frequenzauktion könnten den Marktzutritt oder die Entwicklung eines neuen MNO auf dem deutschen Markt in der Zukunft erleichtern.“
    Das Szenario für die Zukunft könnte also anders aussehen als heute, vor allem wenn mal wieder neue Frequenzen zur Verfügung stehen oder sich sonstige Rahmenbedingungen ändern.

  8. Marko17689 says:

    o2 hat via Twitter gerade bekannt gegeben, dass es wohl doch für Reseller gilt 🙂

  9. Minus und Minus gleich Plus, oder was?

    Punktuell mag sich eine Verbesserung einstellen, wenn sich zwei schlechte Netze zusammentun. Mehr will man vermutlich auch gar nicht erreichen.

  10. E-Plus hat in letzter Zeit ja sein Netz ständig weiter ausgebaut und liegt in der Abdeckung oft weit vor Vodafone und O2.

    Sehr empfehlenswert sind die von Nutzern generierten Netzabdeckungskarten von NetMeterProject:

    http://de.netmeterproject.com/

    Einfach mal die App von NetMeterProject herunterladen, da kann man auch selber automatisch zu den Netzabdeckungskarten beitragen:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.netmeterproject.android

    Mitmachen ist nützlich und macht Spaß! ☺

  11. Nachtrag: Bei http://de.netmeterproject.com/ gibt es sogar schon eine „kombinierte“ Netzabdeckungskarte für „O2 & E-Plus“. Das wird sich in Zukunft natürlich noch ändern, wenn sie Frequenzen abgeben müssen.

  12. Na dann kann ich nur hoffen, dass das E-Plus Netz in meiner Region die ganzen Neuzugänge packt, die vom grausamen o2 rüberkommen.
    Wird mir wahrscheinlich nix anderes übrig bleiben, als zu einem der D-Netze zu wechseln.
    Telefonica ist ohnehin ein Mistladen.

  13. Evtl. Update doch wieder zurücknehmen? Der Twitter-Verlauf lässt jetzt jedenfalls hoffen: https://twitter.com/o2de/status/573110216553848832

  14. @lentille
    Das Projekt ist ja ganz nett, aber in vielen Gebieten sind wirklich nur Hauptverkehrsstraßen abgedeckt, und dort überschneiden sich die Daten nicht mit meinen persönlichen Erfahrungen. Woran das nun liegt?

    Nehmt doch mal euer Update da raus, bzw. schreibt ein neues. Der Heini bei Twitter hat scheinbar Müll gefaselt.

  15. @saujung: Das NetMeterProject basiert eben nicht auf theoretisch berechneten Providerdaten, sondern auf wirklich gemessenen Erfahrungswerten. Gemessen von Leuten, die die App installiert haben. Also Community/Crowd basiert.

    Wenn in deiner Gegend noch Lücken sind, dann kannst du gerne mitmachen und die App installieren. Dann kannst du direkt zur Karte beitragen und auch in der App deine persönliche Netzabdeckungskarte sehen. Je mehr Leute mitmachen, desto besser wird die Karte natürlich.

    @Caschy/Sascha/Pascal: Wär das NetMeterProject nicht mal wieder einen eigenen Artikel wert? Dort gibt’s jetzt auch eine neue Netzabdeckungskarte mit der Verschmelzung der Netze „O2 & E-Plus“.

  16. Bei der Roaming-Lösung stellt sich mir eine Frage. Muss der O2-EPlus-Kunde künftig Datenroaming im Smartphone aktivieren? Roming heisst ja quasi „Fremdnetz“ und wird von den Telefonen doch anderes behandelt. Sprich ohne aktives Datenroaming auch keine Daten im anderen „Teil“ des Netzes.

    Wenn das Roaming im Phone aktiviert werden muss, gibt es ja für die Kunden in grenznahen Gebieten ein enormes Kostrisiko! Auch Kunden die in den Urlaubfliegen bzw. beruflich durch die Länder reisen ist es es enorme Kostenfalle.

  17. @klaus
    es gibt doch gar keine einstellung für inlandsroaming, nur für auslandsroaming. und selbst wenn… nein, die nennen das nur so, dürfte also automatisch gehen.

  18. @HO
    Anders rum wird ein Schuh draus, Roaming kennt kein In- oder Ausland. 🙂
    Roaming kennt nur Fremdnetze. Beim echten Roaming, ist es auch Roaming fürs Handy.

    Und nun ist die Frage wie O2 es löst. Echtes Roaming, oder irgend eine Frickellösung die so ähnlich ist wie Roaming. Letzeres würde jedenfalls zu O2 passend. Die haben bis heute Alice nicht fertig migriert und führen dadurch sogar noch immer zwei Kundendatenbanken. Nun kommt erstmal eine Dritte hinzu. 🙂

  19. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Klaus: was meinst du hat Vodafone mit Arcor gemacht? 😉 Nach zig Jahren ist das immer noch nicht eine Oberfläche, nicht die gleichen Online-Optionen, schwer zu findende Logins…
    Kein individuelles O2 Problem, sondern Geiz-ist-Geil Mentalität.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.