O2: Das sind die neuen „O2 Free Unlimited“-Tarife Basic, Smart und Max

Das Mobilfunkunternehmen O2 hat bekannt gegeben, dass man ab dem 4. Februar 2020 neue Tarife anbiete. Hierbei handelt es sich um drei neue Unlimited-Tarife. Da stellt sich natürlich für den Nutzer die Frage, warum es denn drei Tarife gibt, wenn doch eh alle unlimitiert sind. Die Antwort ist recht einfach, O2 bietet Unlimited-Tarife in Sachen Surf-Geschwindigkeit an. Schau einmal auf diese Grafik:

Einsteiger, Normalnutzer und Power-User – das scheinen die Zielgruppen zu sein, die von den neuen Tarifen angesprochen werden sollen. Für 29,99 Euro im Monat bietet der Einsteiger-Tarif von O2 eine Datenflatrate mit einer Surf-Geschwindigkeit von bis zu 2 MBit/s (Upload 1 MBit/s). Nutzen Kunden ihr Smartphone oder Tablet außerdem, um Live-TV-Inhalte oder Video-Content in HD-Qualität zu streamen, sind sie mit O2 Free Unlimited Smart wohl besser beraten. Für monatliche 39,99 Euro surfen sie mit bis zu 10 MBit/s (Upload 5 MBit/s).

Wer noch mehr Leistung möchte, zum Beispiel regelmäßig Hotspots für mehrere Endgeräte aufmacht, unterwegs auf flottere Up- und Downloads angewiesen ist oder eine Vorliebe fürs Multiplayer-Gaming hat, greift zu O2 Free Unlimited Max. Für 49,99 Euro surfen Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 225 MBit/s (Upload 50 MBit/s). Wobei hier festzuhalten sein dürfte, dass der gemessene Durchschnitt bei O2 bei unter 40 MBit/s liegt. Es heißt halt: „bis zu..“

Hier seht ihr einmal die Preise des neuen Angebotes, wenn ihr einen Laufzeitvertrag bucht. Bei O2 Free Unlimited Smart und O2 Free Unlimited Max seht ihr, dass 5G-Nutzung inklusive ist. Aber das dauert halt noch etwas. O2 geht den Anbau im ersten Quartal 2020 an, will in diesem Jahr dann kommerziell starten – einen genauen Termin gibt es da aber noch nicht. Der neue Mobilfunkstandard wird zuerst in den fünf größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt verfügbar sein. Bis Ende 2022 sollen insgesamt 16 Millionen Einwohner in 30 Städten von höheren Surf-Geschwindigkeiten, mehr Kapazitäten und einer intelligenten Vernetzung digitaler Geräte profitieren.

Und ohne Laufzeitvertrag? Alle „O2 Free Unlimited“-Tarife sind auch in der Flex-Variante verfügbar: Für einen Aufpreis von 5 Euro im Monat sind sie jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen zum Ende des Abrechnungszeitraums kündbar. Mit O2 Free Unlimited surfen Kunden nicht nur im Inland, sondern auch im EU-Ausland.

Das neue „O2 Free Portfolio“ ist ab dem 4. Februar 2020 online unter o2.de, in allen O2 Shops und Partnershops sowie über die O2-Hotline für Neu- und Bestandskunden buchbar. Bestehende Mobilfunkkunden können im Rahmen ihrer Vertragsverlängerung in die neuen Tarife wechseln. Kunden mit einem laufenden O2-Mobilfunk- oder DSL-Vertrag bekommen den O2-Kombi-Vorteil: Bei Abschluss eines zusätzlichen Vertrages erhalten sie 50 Prozent Rabatt auf ihre monatliche Rechnungssumme. Der Tarif „O2 Free Unlimited Basic“ ist für Bestandskunden damit für 14,99 Euro im Monat erhältlich. Kunden unter 28 Jahren gewährt O2 ebenfalls einen Rabatt: Bei jedem „O2 Free Tarif“ – egal ob Unlimited oder mit inkludiertem Datenvolumen – sparen sie 10 Euro im Monat. Damit können junge Leute bereits ab monatlichen 19,99 Euro ohne Volumeneinschränkung surfen.

Damit wir auch schon einmal vorab einen Blick auf Rahmenbedingungen und Fußnoten haben:

O2 Free Unlimited Basic, Smart und Max: Mindestvertragslaufzeit 24 Monate; Verlängerung um jeweils 12 Monate, wenn nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Laufzeitende gekündigt wird. Einmaliger Anschlusspreis 39,99 Euro.

Im Tarif enthalten sind nationale Gespräche in alle deutschen Netze sowie nationale SMS in alle deutschen Mobilfunknetze. Ausgenommen sind Rufumleitungen ins In- und Ausland, Verbindungen zu Mehrwertdiensten und Sonderrufnummern sowie SMS-Mehrwertdienste mit Premium-Billing.

Im Tarif O2 Free Unlimited Basic ist weiter enthalten ein mobiler Internetzugang mit einer max. Datenübertragungsrate für mobiles Surfen mit bis zu 2 MBit/s (Download bis zu 2 MBit/s, Upload bis zu 1 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz.

Im Tarif O2 Free Unlimited Smart bis zu 10 MBit/s (Download bis zu 10 MBit/s, im Durchschnitt 9 MBit/s; Upload bis zu 5 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz. Im Tarif O2 Free Unlimited Max bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 40,0 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 19,6 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz bzw. bis zu 50 MBit/s (im Durchschnitt 28,8 MBit/s; Upload bis zu 32 MBit/s, im Durchschnitt 17,2 MBit/s) für ehemalige Kunden der E-Plus Service GmbH & Co. KG, die automatisch auf ein O2 Produkt umgestellt wurden.

Die Leistungen der Tarife (Gespräche, SMS, Daten) können auch in der Weltzone 1 (EU-Ausland, Norwegen, Island, Liechtenstein) in Anspruch genommen werden. Bei übermäßiger Nutzung der Leistungen in der Weltzone 1 werden Aufschläge gemäß der EU-Fair-Use-Policy erhoben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Das sind genau die Staffelungen, wie sie Vodafone schon seit langem in anderen europäischen Märkten hat. Hoffentlich zieht Vodafone also nach.

    • Nicht vor dem Sommer/Herbst, sie werden erstmal beobachten. Wenn zu viele Kunden gehen dann wird man agieren ansonsten bleibt man gemütlich bei der Melkkuhtarifen.

  2. Als Netflix-Nutzer müsste es aber doch möglich sein auch im Basic-Tarif Serien oder Filme in HD-Qualität herunterzuladen und dann leicht zeitversetzt anzuschauen? Nur das direkte Streaming wird mit 2 MBIT dann wohl nicht klappen.

    • Ich habe 2 Jahre ein O² free S Tarif gehabt der nach 1GB im LTE mit Voller Bandbreite auf eine 1k Leitung gedrosselt wurde. Da ists auch egal, früher war es dann noch ne Abstufung im 3G nicht mehr im 4G Netz aber bei einer 1K ists egal da 3G weitaus schneller geht aber eben du künstlich gedrosselt wurdest. Seit fast 1/2 Jahr war dann auch LTE durchgehend, keine runterstufung auf 3G (es sei denn es gab kein LTE vor Ort).
      Ich hab seit ca. 1 Jahr Netflix und hab mir meine Filme/Serien immer vorab herunter geladen. TOP, einzige ist nur das man LEIDER bei der Bandbreite nicht allzuviele downloads gleichzeitig anstoßen kann. Da gehen bei Serien und Filme nur 2, wenn man mehr anstößt werden irgendwelche abgebrochen und nur 2 laufen (meist) weiter. Im SD also Basic Tarif haben diese 3-4hundert MB/Folge, Filme gern mal 1GB und mehr. Über Nacht sollte man die Filme downloaden und am Tag nebenher eben die Serien, da nach 30Min-1h du die Nächste/n anstoßen kannst wenn die fertig sind. Dazu kannst parallel gucken. Timemanagement ist da wichtig. Dazu hast bei den Tarifen 2Mbit/s (/8 teilen dann kommst auf 250kB/s) was schneller ist als was ich hatte.

      EMPEHLUNG: FUNK von MobilcomDebitel/freenet da kommst für ca. 30€ auf eine ECHTE Flat OHNE Drosselung mit vielen Vorteilen meiner Meinung nach. Auch natürlich im O² Netz.
      MANKO: Nur Nationaltarif, heißt kein Roaming im Ausland. Einzig negative für Dauernutzer, die Schmarotzer sind seit Heute spätestens eh weg von FUNK oder sind wie ich Dauernutzer.

    • Auch Full HD oder UHD aka „4k“ kann man sicher downloaden und anschauen. Es kann halt schon arg lange dauern. Filme und Serien kannst du aber auch nachts und tagsüber (wenn du arbeiten bist) laden, das sollte ausreichen 🙂

  3. Jaja bis zu .. genau bei dem grottenschlechten Netz.

    • Gibt genügend Leute, die sehr zufrieden mit o2 sind. Aber hier geht es mehr darum, dass endlich der nächste Schritt zu wirklichen Flats gewagt wird

    • Kommt immer darauf an, wo man das Netz braucht. Hier im Ruhrgebiet bereue ich den Wechsel von Vodafone nach O2 zumindest nicht.

    • Na na, mal langsam der Kleine.
      Ich kenn genug Zonen wo man mit T-com UND Vodafone Meilenweit kein Empfang hat dafür 1A mit O².
      Dazu ist eh „grottenschlechten Netz“ ein Definitionsdebakel, da mußte mehr Einzelheiten rauslassen damit wir dich entsprechend auch zerstückeln können.

  4. „Ausgenommen sind Rufumleitungen ins In- und Ausland, Verbindungen zu Mehrwertdiensten und Sonderrufnummern sowie SMS-Mehrwertdienste mit Premium-Billing.“

    Was genau bedeutet das? Kann ich also auch nicht die Hotline von Germanwings anrufen, die ja was kostet?

    • Doch du kannst da anrufen, kostet dich aber eben was, da die Kosten der Hotline nicht von deiner Allnetflat abgedeckt sind. Steht im Grunde genau so in jedem Mobilfunkvertrag.

    • In D ist es Pflicht vor dem Abkassieren dem Anrufer mitzuteilen das für ihn Kosten entstehen und in welcher Höhe. Erkundige dich IMMER vorher welche Vorwahlen kostenlos sind für die Kunden, genau auf die anzahl der Zahlen und Reihenfolge achten!!!

      Dazu IMMER eine Drittanbietersperre beim Anbieter einrichten lassen damit man keine Abzocke unterliegt!!!

    • verstrahlter says:

      Kostenpflichtige Hotlines sollte man grundsätzlich (exakte Nummer eintragen) erstmal darüber
      https://www.0180.info/
      checken; evtl. klappt das dann durch normale Festnetzalternative per Flat.

  5. Littlegoaty says:

    Klasse, der Basic Tarif reicht mir vollkommen und den 5g-Mist brauche ich auch nicht. Im Mai läuft mein bereits gekündigter Vertrag bei der Telekom aus und ich werde dann reumütig zu o2 zurückkehren. Ich war dort bereits viele Jahre zufriedener Kunde und wollte mal etwas Neues probieren und bin zur Telekom gegangen. Meine Erfahrung ist, dass ich an meinem Wohnort in der Hamburger Innenstadt bei o2 einen deutlich besseren Empfang habe. Innerhalb der Wohnung geht bei der Telekom sogar gar nichts und bei o2 voller Empfang. Auch der Kundenservice ist bei der Telekom nach meinen Erfahrungen kein Stück besser als bei o2.

    • Tja ich empehle aktuell für O² Netz – FUNK – von MD (freenet). Ab Heute zahlt man jedoch 10€ Pro Kartenbestellung, dafür gibt es für Dauernutzer bessere Konditionen als bis Gestern.
      Für nur 0,99€/Tag echte FULL Flat was das Netz hergibt, keine Pseudodrosselung wie in den Aktuellen Tarifen. Hoffentlich bleibt dies so da es quasi jeweils ein Tagesvertrag ist und man von einem Tag auf den anderen rausfliegen kann ;( aber für den Preis… dazu gibt es noch 0,69€/Tag 0,29€/Tag und 0,€/Tag Tarifen und man kann Täglich innerhalb switchen…

      Guck dich hier mal etwas nach FUNK um, für 10€ kannst dann O² probieren + Tagestarif. Wenn es dir nicht taugt dann hast nicht viel verloren.

      • Dafür kein Roaming, und diese Flats wirds ähnlich zu den bisherigen Tarifen bestimmt auch wieder mit Neukundenrabatten geben. Dann wäre der o2 Tarif günstiger als Funk und das mit EU-Roaming. Und 2Mbit reicht sogar für Streaming in SD bzw bis 720p.

  6. Wie schaut es denn z.B. in dem O2 Free Unlimited Max Tarif mit der Datennutzung auf mehreren Geräten (Multisim) aus?
    Weiß jemand ob dies möglich ist?

  7. Also bietet im Grunde O² eigentlich 2 – 10 – <40 MB/s eigentlich im Schnitt an. Dafür verlangt man 30 – 40 – 50 € und wenn man jetzt Ernst sein will, häufig hat man selbst im LTE schlechtere Datenwerte als 3G und ich red nicht von 3G+.

    In Schwandorf hab ich hier LTE und keine 2k Leitung bei einem Unlimited (echtes Unlimted Tarif). Peinlich für O² da ich hier manuell auf 3G umstellen muss damit ich an die bis zu 8k bekomme. Im LTE ist da tote hose, dachte mein Phone währe kaputt weil nix ankam. Dabei hat man sich noch vor einigen Wochen/Monaten Gerühmt hier in SAD LTE Masten aufgebaut zu haben.

    Langsam glaube ich die Anbieter wollen da die Leute etwas verarschen, Masten aufbauen heißt nicht das sie die Leistung bringen mit der man die Kunden blendet. Geschweige denn das die Masten überhaupt in Betrieb sind, so kommt es mir nähmlich vor, dabei bin ich in den letzten Jahren wieder zum O² Fürsprecher geworden nach langer Abstinenz nachdem man mich vor 16 Jahren verarscht hat als man die Kunden nicht aus ihren Verträgen raus ließ obwohl man nicht mehr die Leistung geboten hatte mit der man die Leute damals angelockt hatte, Nationales Roaming im T-com Netz. Da mußte man gucken das man die restliche Laufzeit, einige bis zu 2 Jahren, dämlichst in die Röhre guckt. Das hab nicht nur ich mit etlichen Jahren Abstinez quittiert, DUMM so währen man viel früher wieder zurück gekommen.

  8. Naja, ich finde den ersten Tarif erschreckend. Ich dachte, wir wollen irgendwann Mal aufholen und das Internetsteinzeitalter verlassen. Mit 2 Mbit wird das nicht geschehen und ja, ich halte das für einen Krampf. Hätten sie mit 10 MBit/s angefangen und hätten im zweiten Tarif dann noch ein Mittelding zwischen 10 Mbit/s und Maximaler Geschwindigkeit gemacht, dann wäre es was vernünftiges gewesen. So ist es aber eigentlich nur abschreckend. Und ganz ehrlich, wozu brauche ich im zweiten Tarif die 5 G Technik? Die ist doch gerade für noch höhere Datenraten interessant und nicht für 10 Mbit/s. Sorry, aber nur weil es dadurch echte Datenflatrates werden, ist mir das dann doch zu schwach. (Wobei 50,- Euro ja schon okay sind für eine solche Datenflat, aber die anderen beiden Optionen halte ich für uninteressant)

    • Hi Sven, 2 m Bit /s reicht für Vieles was eben typisch für Smartphone-Nutzung unterwegs ist. Für nen Notebook wäre das vielleicht auch zu wenig obwohl es auf dem Lande Leute geben soll die über DSL nur 3 M Bit / s bekommen smile . Grundsätzlich finde ich abgestuftes Flat mit variablen Geschwindigkeiten genau den richtigen Weg. und z. B. für Zattoo SD reicht es auch noch oder für Spotify & Co unterwegs. Da tut dann nicht mehr so weh daß in modernen Smartphones kein UKW-Radio mehr verbaut ist.

      • Naja, damit, dass es auf dem Lande Menschen gibt, die nur 3 Mbit/s haben, wird es ja auch nicht besser. Nicht für die Leute auf dem Land und auch nicht für diesen Einstiegstarif 😉 – und wir sollten nicht vergessen: Diese Geschwindigkeit hast du ja auch mit diesen Tarif nicht in ländlichen Regionen, da kannste dann schon froh sein, wenn du telefonieren kannst 😉

        • Ändert nichts daran, dass die neuen Tarifmodelle gut sind und dem Internetsteinzeitalter in Deutschland mal einen Tritt in den Allerwertesten geben. 😉
          Klar 2Mbit sin nicht viel, aber wenn es dir nicht reicht, dann buch eben einen der teureren Tarife.

  9. Arnold Aluhut says:

    Wenn es diese Tarife auf Prepaid-Basis gäbe, wäre es für deutsche Verhältnisse perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.