O2 bringt 3 in 1-SIM-Card auf den deutschen Markt

Kunden des Mobilfunkanbieters O2 müssen sich künftig keine Gedanken mehr darüber machen, ob ihre SIM-Karte ins neue Handy passt. Telefónica Deutschland hat eine SIM-Karte im Angebot, die man mit wenigen Handgriffen ins richtige Format bringen kann. Die 3 in 1-SIM-Card ist nach Angaben von O2 die erste ihrer Art auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt und noch dazu eine Neuheit innerhalb der Telefónica-Familie.

3in1

Mit der 3 in 1-SIM-Card bekommt der Nutzer eine Chipkarte in drei Größen. Je nach Nutzen kann er die kleinere Micro- oder Nano-Card aus der größeren Chipkarte herausbrechen. So ist die Karte für den Kunden einfach zu handhaben und wird gleichzeitig allen technischen Anforderungen gerecht. Die 3 in 1-SIM-Karte ist ab sofort für die Kunden erhältlich und wird bis Ende März in allen Verkaufskanälen zu haben sein.

Bisher musste man beim Kauf eines neuen Handys oftmals eine neue SIM-Karte beantragen, weil zum Beispiel in das Samsung Galaxy S4 nur eine Micro-Karte, ins iPhone 5s wiederum nur eine Nano-Karte passt. Mit der O2 Triple-SIM ist der Kartentausch beim Kauf eines neuen Handys nun passé.

Ich selber habe zwei SIM-Karten, eine Nano-SIM, dazu noch eine Micro-SIM, ebenfalls fliegen bei mir diverse Adapter rum, sodass eigentlich immer alles passt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. äh. und ich hab mir vor kurzem nen checkkartengrossen simadapter gebastelt für mein motorola flare. 😀 völlich hinter der zeit..

  2. Sehr gut! Sollten alle so machen.

  3. Also wenn ich mich nicht irre, bietet das die Telekom bereits seit Längerem an. Habe bereits 2010 eine entsprechende Karte erhalten.
    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

  4. Aber sobald ich die Karte auf Nano-Größe heraus gebrochen habe, kann ich nicht mehr zurück auf Micro-Größe, falls ich beispielsweise nach einem iPhone ein Galaxy S4 einsetzen möchte? Oder handelt es sich um eine Art Adapter, die ich wieder zusammensetzen kann?

  5. Wo kommen denn noch die großen Mini-SIM-Karten rein?

  6. @Phil, @Seppel. hier geht es um Drei Formate. Die Sim-Karten mit 2 Formaten wo man dann die Mikro-Sim einfach raus bricht, gibt es in der Tat schon ewig.

    Hier kann man jetzt aber die Nano Sim aus der Mikro-Sim zusätzlich raus brechen (Bild genau anschauen!).

    @Thomas, jain, ich hab auch schon eine Mikro Sim mit dem alten Stück wo ich es raus brochen haben zurück auf die Normale Sim gebracht um diese dann kurz in einem Surf-Stick verwenden zu können.

  7. Wird Zeit das Apple die Picosim einführt. Kann ja nicht sein, dass ein Iphone ohne Extrawurst funktioniert ^^

  8. Die Telekom bietet solche Karten schon länger an und wenn man im Shop lieb fragt, bekommt man sogar (gratis) einen Adapter, mit dem man z.B. eine Nano-SIM wieder auf Micro-SIM-Größe bekommt.

  9. Das ist deutlich bequemer. Musste gestern meine BASE GO-SIM auf nano zuschneiden lassen. Machen die freundlicherweise, ist aber umständlich.

  10. Am besten wäre alles OHNE SIM-Karten. Handy wird dann einfach vom Provider aktiviert und fertig. Kein scheiß SIM-Karten rumfliegen haben und den Platz (nicht nur SIM, sondern die Bridge dafür spart man ja auch) kann man für andere Dinge nutzen – kommt bei Smartphones und möglichen Smarten Uhren auf jeden Millimeter/Milligramm an 🙂

  11. Sysadmin Margarethe says:

    Danke Telefonica, nun auch ihr, über ein Jahr nach Vodafone & co mit der 3in1 SIM. Eine Neuerung wäre das nachträgliche wieder Zusammenstecken; das wäre wirklich innovativ.

  12. Ich bin bei Deutschlandsim im Netz von O2 unterwegs, habe vor 4 Wochen so eine Karte erhalten, ist praktisch.

  13. Adapter oder bereits vom Hersteller entsprechend verarbeitete Karten… alles Müll, wenn ich nach 2 Jahren nicht mehr weiß, in welche Kiste oder Schublade der Scheiß gelandet ist.
    Eine Normgröße für alle bindend – was ist daran so schwer?

  14. Also das Samsung Galaxy S3 mini hat noch die die große (also Mini-) SIM-Karte.

  15. Mini-SIM und Micro-SIM sind schon länger in Benutzung – bis zur Nano-SIM gings aber bisher nicht.

  16. Also irgendwie hatte ich das alles schon gesehen.
    Wenn ich mir das Bild so anschaue, dann scheint mir die große Neuerung nicht zu sein, dass ich eine kleinere SIM-Karte aus der größeren HERAUSBRECHEN kann, sondern eher, dass ich die kleinere SIM-Karte wahrscheinlich wieder in die größere REINSTECKEN kann. Bei den bisherigen Modellen war einmal herausgebrochen mehr oder weniger nicht wieder rückgängig zu machen.
    Außerdem hatte ich bei meinem Standard-SIM-Handy, bei dem ich die SIM reinschieben muss schonmal beinahe beim wieder rausziehen die Kontakte rausgebrochen, weil einer in dem Spalt der SIM-Karte hängen blieb. Was das anbelangt scheint mir das Problem bei der neuen O2-Karte nicht mehr so wahrscheinlich.

    @Seppel: Wenn man ein 3 Jahre altes Handy hat und nun alle Hersteller denken, sie müssen auf Nano-SIM setzen, wird sich diese Problematik nicht so schnell in Luft auflösen. Frage mich eher, ob dieser ganze Ärger, den Apple da angefangen hat, die ersparten 2mm wirklich Wert ist…noch dazu mussten sie, nachdem die SIM beinahe 20 Jahr so war, wie sie war, erst ne Micro-SIM haben um dann 1-2 Jahre später nochmals auf Nano zu wechseln. Und die Netzbetreiber machen auch noch alle mit…

  17. Wozu überhaupt eine SIM-Karte? Könnte man doch einfach elektronisch im Gerät speichern & gut ist! Dann könnten sich die Hersteller den SIM-Slot sparen & der Kunde hätte den Ärger mit den unterschiedlichen großen nicht!

    @Mirco: Das mit Apple war ein Kompromiss, seitens der Netzbetreiber! Apple wollte die SIM eigentlich komplett abschaffen.

    • Fauler Kompromiss…die Pläne, die SIM abzuschaffen hat Apple denke ich noch nicht ganz vergraben. Und dafür haben wir nun aktuell drei verschiedene Formate.

      Die SIM abzuschaffen mag für die Mehrheit schön und gut sein…aber wenn ich in einem außereuropäischen Land Urlaub mache, bin ich froh, mir dort für lau Geld eine SIM-Karte kaufen und dann günstig in’s Internet zu können. Ob das ohne SIM auch noch so einfach funktionieren wird?

  18. Schnipp Schnapp…. Ich habe meine mit einer Schere passend geschnitten.

  19. @goldi vlt wird die normale sim gar nicht mehr erwähnt und es ist sogar 4 in 1.
    Normal Mini Micro und Nano SIm 😀

  20. Normale SIM und Micro SIM hätten ausgereicht. Weil Apple wieder ne Extrawurst bauen muss nun noch diese Nano SIMs. Inzwischen stapeln sich die SIMs bei mir nur damit jedes Gerät irgendwie auch mal nach außen kann wenn Bedarf besteht.

    Die SIMs “ Das große Chaos Teil 1″ 🙂

  21. Wenn dann müsste es eine 4 in 1 Karte sein!
    In den fest eingebauten Autotelefonen sind immer noch die Karten im Scheckkartenformat weit verbreitet.

  22. tobiasclaren says:

    Man kann die Rausbrechkartenh auch wieder einsetzen, indem man auf das größere Teil Klebeband klebt, außen rum abschneidet, und dann die kleinere Karte wieder einsetzt.
    Man überlegt evtl. so ein dickes Band zu nehmen (es gbt auch glattes Transparentes dickeres), aber dann passt es nicht mehr rein.
    Normales Klebeband. Auch kein Panzerband, das ist nicht glatt, und dicker.
    Mit normalem „Tesa“, „Scotch“ etc. funktioniert das sehr gut.