O2 beschleunigt 3G-Abschaltung

Wir berichteten ja bereits davon, dass Vodafone verlauten ließ, dass die Abschaltung von 3G zu Verbesserungen im LTE-Netz geführt habe. Nun meldet sich auch Telefónica Deutschland / O2 zu Wort. Man beschleunige die Abschaltung des 3G-Netzes in zahlreichen Regionen Deutschlands. Anstelle der ursprünglich geplanten Umsetzung bis Jahresende wird das Unternehmen den Großteil der 3G-Standorte nun bereits im September umwandeln und die letzten großflächigen Abschaltungen bis Mitte November vornehmen.

Das Unternehmen hat zum 1. Juli damit begonnen, das 3G-Netz in einzelnen Regionen abzuschalten. Mittlerweile wurde dies bereits für ein Drittel der bundesweit rund 16.000 3G-Sender umgesetzt, um die freigewordenen Frequenzen für 4G nutzen zu können. Aufgrund der bisherigen positiven Erfahrungen setzt der Telekommunikationsanbieter sein Vorhaben nun noch schneller um, damit Kunden noch früher vom verbesserten 4G-Netz profitieren.

Die Umwandlungen von 3G in 4G kommen O2-Kunden unmittelbar zugute. Sie profitieren laut O2 von einem besseren 4G-Netz – mit höheren Datenraten, mehr Kapazitäten und einer besseren Sprachqualität. Mit entsprechendem Tarif surfen sie im 4G-Netz etwa mit bis zu 225 Mbit/s anstelle von bisher 42,2 Mbit/s über 3G. Wobei die angegebene Durchschnittsgeschwindigkeit immer geringer sein dürfte. Auch zahlreiche Kunden weiterer Eigen- und Partnermarken von Telefónica Deutschland profitieren künftig an noch mehr Orten von der 4G-Technologie und höheren Kapazitäten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Peter Panzke says:

    Ich war vor Ewigkeiten mal bei O2 und absolut enttäuscht gewesen von diesem Netz. Jetzt bin ich vor kurzem von Vodafone zurück zu O2 gewechselt, da es in diesem Netz einfach ein unschlagbares Angebot gab. Hatte schon einige Bedenken, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.

    Mein Résumé nach einem Monat: Ich merke, zumindest bei uns in ländlicher Umgebung und mit meinem Nutzungsverhalten, keinen großen Unterschied. Die haben wirklich an ihrem Netz geschraubt. Hut ab!

    • Ja das hat o2 und speziell zu Vodafone gibt es keine großen Unterschiede mehr. Jedoch gibt es noch so einige Masten die nur GSM haben und dann wären auch noch einige Aufrüstungen mit mehr LTE Bändern nötig um mehr Kapazität zu schaffen.

    • War bei mirauch so 🙂 Sogar teilweise besser. Leider halt telefonieren etwas Problematisch aber wir erhalten ja langsam alle VoWLAN 🙂

    • Dito: vor ca. 5-6 Jahren hatte ich ein gutes Angebot bei o2 bekommen, das Netz war aber dermaßen schlecht (kein Empfang auf dem Hauptbahnhof, 3G teileweise mit 3-5 Mbps schneller als LTE mit 2-3 Mbps etc.), sodass ich nach 3 Monaten meine Rufnummer aus dem laufenden Vertrag zu Vodafone portiert habe.
      Im Juni konnte ich mit der kostenlosen SIM das o2-Netz testen und war positiv überrascht, sodass ich nun einen Vertrag mit 120 GB und 10 SIM-Karten abgeschlossen habe. Und dazu auch sehr günstig, nur 22,5€ mtl. für alles.

    • Habe auch von Vodafone zu O2 gewechselt, da ich nicht aktuell (leider) nicht mehr so viel in ländlichen Regionen aufhalte.

      Neulich war ich aber noch Mal auf dem Land und hatte kilometerweit nur „pseudo Edge“ (Es wird Edge angezeigt, reicht aber nicht Mal um eine WhatsApp Nachricht zu versenden), wo ich mit Vodafone noch LTE hatte. Größtenteils bin ich aber mit O2 mittlerweile auch zufrieden.

    • Und hier hat Vodafone nur Edge, auch so kanns gehen.

  2. 3G und o2 funktioniert bei mir irgendwie nie gescheit. Meist läd nichts. Genauso bei Edge. Würde mich freuen, wenn die mal die Lücken zwischen Dörfern schließen.

    • Dito. Mir auf der letzten Autofahrt Richtung Bremen aufgefallen. Was früher 1a ging mit paar Minuten Aussetzer ging jetzt überhaupt nicht mehr. Nichts lud

  3. Ich dachte, stattdessen wird die 3G-Regel eingeführt…
    Spaß….

  4. Habe seit letztem Jahr große Probleme mit O2 Internet in Friesland. LTE mit voller Stärke aber 0 Bandbreite. Eventuell, weil zuviele Leute in der Zelle sind. Werde wahrscheinlich wechseln…..

  5. „Sie profitieren laut O2 von einem besseren 4G-Netz – mit höheren Datenraten, mehr Kapazitäten und einer besseren Sprachqualität.“ – bessere Sprachqualität? Wie wenn LTE gar keine Sprache direkt transferieren kann? Einzig mit der Trickserei per VoLTE kann man Sprache übertragen – und das ist schlicht nichts anderes als VoIP, nur wird da als Gegenstelle ein Server des Telekom-Providers benutzt und dabei auch die kompletten IP-Pakete aus dem IP-Stream heraus gefiltert! Da für die „normale“ Sprachübertragung per 3G/2G ein anderer Codec (aufgrund der techn. Limitierung weitaus schlechter) als per VoLTE/IP benutzt werden kann, wird logischerweise die Sprache als „besser“ wahrgenommen werden – wenn der Provider und der Smartphone-Hersteller dies auch implementiert haben! Denn nicht alle Hersteller bieten VoLTE an (oder implementieren einen besseren Codec!)….

    • Du sagst es doch selbst.
      3G nutzt einen schlechteren Codec als bei 4G möglich ist.
      3G wird abgeschaltet dafür kommt in einigen Gebieten zum ersten mal LTE auf diese Frequenzen. Somit profitiert man in diesen Gebieten von einem besseren Codec. Es gibt nur sehr wenige Hersteller die kein VoLTE anbieten und auch das werden immer weniger.

  6. Kann ich bestätigen, seit Abschaltung von 3G haben wir hier auf dem Land 4G+ statt 4G.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.