Nvidia Shield Android TV mit Fernbedienung im Bundle für 199 Euro

Hier im Blog, das ist kein Geheimnis, ist die Nvidia Shield Android TV bei Caschy und mir äußerst beliebt: Ich nutze die feine Kiste jeden Tag und seit es die offizielle App für Amazon Prime Video gibt, sehe ich abseits des verhältnismäßig hohen Preises nur Gründe, um sie auch weiter zu empfehlen. Nun hat Nvidia aber ein wenig am Preis gedreht, um die Multimedia-Box für Einsteiger interessanter zu machen. Denn das Set aus einer Nvidia Shield Android TV in Kombination mit der offiziellen Fernbedienung kostet nun nur noch 199 Euro.

In diesem Paket erhaltet ihr sowohl die Nvidia Shield Android TV in der Variante von 2017 mit 16 GByte Speicherplatz sowie eben die Fernbedienung, welche separat sonst ca. 50 Euro kostet. Falls euch der Preis von 199 Euro immer noch hoch gegriffen erscheint: Die Nvidia Shield Android TV ist aktuell sicherlich die vielseitigste und mächtigste Android-TV-Box, die eben nicht zur reines Streaming beherrscht, sondern auch über Kodi, Plex und Co. zu einem vollwertigen Mediaserver werden kann.

 

Die Nvidia Shield Android TV kann über den Google Play Store mit neuen Apps erweitert werden und unterstützt Plattformen / Dienste wie Amazon Prime Video, Netflix, Zattoo, Magine TV, YouTube, Spotify, etc. Auch 4K und HDR sind an der Nvidia Shield nutzbar. Neu ist zudem etwa der aus Italien stammende Video-in-Demand-Service Chili Cinema, der nun auch an der Shield Einzug gehalten hat. Wer zudem das neue Bundle kauft, erhält für drei Monate ein Premium-Konto für Zattoo kostenlos.

Kurzer Hinweis: Im neuen Nvidia Shield TV Bundle gehört der Controller nicht zur Grundausstattung! Falls ihr jenen wünscht, weil ihr etwa damit über die Box zocken wollt, müsstet ihr jenen separat nachkaufen – oder doch zum weiter erhältlichen Bundle mit Controller greifen. Im Handel könnt ihr das neue Paket direkt über Nvidia sowie Amazon, MediaMarkt und Saturn ab dem 22. September vorbestellen. Die Auslieferung beginnt ab dem 18. Oktober 2017. Im Grunde müsste der Preis aber noch etwas sinken: Denn das Bundle mit Controller und Fernbedienung kostet aktuell auch nur 219 Euro. Ob sich der Aufschlag von 20 Euro für den Controller lohnt oder nicht, das entscheidet ihr.Meine Meinung? Ich würde mir eher das Bundle mit Fernbedienung kaufen, denn den Controller der Nvidia Shield Android TV habe ich seit Monaten nicht mehr genutzt. Sollter ihr also nicht explizit Gamestreaming im Auge haben, rate ich euch eher zum neuen Bundle als dem weiterhin erhältlichen Paket mit Controller, denn auch wenn der Aufpreis nur 20 Euro beträgt: Wenn man den Controller nur rumliegen hat, ist es trotzdem Quatsch.

­

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Inwiefern ist das Gerät eigentlich interessant wenn man PS4 oder XB1 bereits hat?
    Was kann es besser, was die oben genannten Geräte nicht auch können? Zumal diese nicht nur zum Streamen geeignet sind, sondern auch den Mehrwert eines Players und Spielekonsole hat.

  2. Also ich bin mit meinem fire TV 2 mehr als zufrieden nutze ihn für Kodi und plex und es läuft rund

  3. rollercontainer says:

    Die 2017er BluetoothLE Fernbedienung ist der größte Schrott. Alle Stunde muß man das Ding wachschütteln und warten bis sie sich wieder verbunden hat. Da ist mir die WLAN Variante mit Akku und Ladebuchse sympathischer. Ansonsten kann ich der/die/das Shield auch nur empfehlen! App Auswahl könnte größer sein.

  4. Kann man mit dem Teil vernünftige Games zocken/streamen oder nur so Kram ausm Playstore?

  5. @rollercontainer: Das Problem habe ich mit der alten Fernbedienung auch. Teilweise reagiert sie überhaupt nicht mehr. Dann muss ich zum Controller greifen, der geht immer.

  6. wer sich noch erinnert: im Dezember 2015 gabs die Schield TV mit 16GB mal als Preisfehler (Gutscheinfehler) bei Amazon, inkl. Controller und Fernbedienung für 158 Euro 🙂 seither hab ich das gute Stück und nutze es für Netflix, Amazon Prime und Plex sogut wie jeden Tag.

  7. Ich kann jetzt noch nicht so ganz den Vorteil zum FireTV2 erkennen, lasse mich aber gern belehren.
    Also bis auf Spiele mache ich alles andere auch mit dem FTV2.
    HDR beherrscht der FTV2 allerdings nicht.

  8. @Martin M. dank für die Informationen. Wobei ich 250 W zum Streamen doch für etwas hochgegriffen halten – denke wird eher so zwischen 70-80 W liegen.
    Bin jetzt immer noch nicht so überzeugt zu dem Preis was die Shield so bietet.

  9. @Marc Moore
    Abgesehen davon, dass es viele Apps nicht für Xbox ONE / PS 4 gibt, sondern nur für Android TV, läuft das System auf der Shield einfach nur butterweich. Im Gegensatz zur Xbox z.B. ist es aufs Streamen ausgelegt, man hat praktisch nie Wartezeiten und die Apps laden sofort.
    Obwohl es zum Beispiel Netflix auch auf meiner Xbox One S gibt, schalte ich dazu erstmal auf die Shield um.

  10. Ich kann das shield tv inzwischen nicht mehr empfehlen, zumindest für Kodi. Fehlendes auto resolution switching in Kombination mit schlechtem Upscaler ist ein großes Problem für Besitzer eines großen 4K TV. Dazu komplett kaputtes 25fps –> 50hz frame doubling, als Resultat ruckelt alles was in europäischen 25fps gestreamt wird. 4K hdr 24p geht auch nicht. Dazu hatte mein shield auch noch Stabilitätsprobleme (random shutdowns), haben auch viele andere, Lösung nicht in Sicht.

    Nach zwei Jahren bin ich nun auf eine reine Kodi Box gewechselt (Vero 4k) und bin froh das shield tv in Sachen Kodi hinter mir gelassen zu haben,

  11. Absolute Kaufempfehlung. Nas angeschlossen, Plex Media Server eingerichtet, in zwei anderen Räumen die Fernseher mit Chromecasts ausgestattet und schwupps kann man überall fast alles gucken. Bis auf Amazon, das geht halt nur übern Shield.

  12. Also mein FireTV ist zu schwach um Filme aus dem Netzwerk größer 8GB flüssig abzuspielen, kann die Shield (HD/4K) Filme >30GB aus dem Netzwerk über Kodi flüssig abspielen? Kann sie als PLEX Server dienen und Filme beim abspielen flüssig transcodieren? Das würde ich zumindest für 200€ erwarten. Ansonsten werde ich wohl wieder meinen RPi2 nehmen, der konnte alles flüssig abspielen, das FireTV war ein echter Reinfall.

  13. Bin mit der Shield voll zufrieden. PS1 und N64 emu installieren und spielen, 4K Content streamen und das Teil wird laufend aktuell gehalten. Android O Update wird auch kommen.

  14. @Steffen
    Habs mit nem 80GB 4K Film über Kodi getestet, lief ohne Probleme.
    Gleicher Film (und andere, kleinere 4k) mit Plex hatte ich viele Probleme beim Abspielen (ruckeln, Ton fehlt, …)
    FullHD ging relativ problemlos wenn ich mich richtig erinnere (Zumindest abspielen. Auf andere Geräte streamen/transcoden nicht/kaum getestet)

  15. Also ich kann mit meinem FireTV der ersten Generation einwandfrei BD-Rips übers Netzwerk abspielen…

  16. Ein 64GB-Stick reicht völlig. HD-Pornos und runtergeladene Filme drauf, und ab dafür in den USB-Port von der Glotze.

  17. Im Text steht, dass das Gerät „auch über Kodi, Plex und Co. zu einem vollwertigen Mediaserver werden kann.“

    Sicher, dass wirklich Mediaserver gemeint ist und nicht Client? Falls das mit dem Server stimmt: Wie befülle ich diesen? Verfügt die Shield über einen USB 3.0 Anschluss? Wie würde das Ganze praktisch aussehen?

  18. @Bo, wie Martin M. schon erwähnt hat läuft der Plex Server auf der Shield. Ziemlich gut sogar! Neben USB 3.0 kannst du auch auf Dateien aus dem Netzwerk (zum Beispiel ein NAS) zugreifen, so mache ich das zumindest. Plex ist nach der Einrichtung sehr komfortabel und der Client auf sehr vielen Geräten verfügbar (iOS, Android und diverse Smart TVs). Bei Bedarf wandelt der Plex Server auf der Shield auch die Filmdateien „on-the-fly“ um, um auf dem entsprechenden Gerät zu laufen.

    Kodi kann genauso auf Dateien aus dem Netzwerk oder über USB zugreifen und bietet von Haus aus einen DHCP Server an,. Das geht von jedem Gerät, auf dem Kodi läuft. Aber: Kodi kann die Dateien nicht umwandeln.

    Wenn dir ein Client/Server System wichtig ist und du auf die vielen Plugins von Kodi nicht angewiesen bist, wirst du mit Plex ziemlich viel Spaß haben. Du kannst den Server (zum Testen) auch auf einem PC installieren. Dieser muss dann aber zur Erreichbarkeit immer an sein, was eventuell sehr hohe Stromkosten mit sich zieht.
    Das schöne an der Shield ist eben, da hat man Server und Client in einem Gerät und der Server ist auch im Standby erreichbar.
    Wenn im Router die Ports freigeschaltet sind, kann man auch von außerhalb auf den Plex Server zugreifen. Bei entsprechendem Upload klappt das auch sehr gut.

  19. Also ich habe eine FireTv 1gen und 2gen und eigentlich läuft alles super. Hier und da mal etwas aufwendiger da Amazon Kodi ja nicht wirklich mag ;-). Also ich bin aber schon seit einiger Zeit an einer Shield interessiert. mal sehen wenn es so bleibt bis Weihnachten schenke ich mir wohl eine. Sie ist halt interessant da sie Video Technisch und auch Audio Technisch wesentlich mehr kann als die FireTV.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.