Nvidia bestätigt Ray Tracing für „Minecraft“ und sechs weitere Spiele

Ray Tracing ist aktuell im Bereich Gaming ein großes Thema: Beispielsweise sollen sowohl die Sony PlayStation 5 als auch die Xbox Series X das Feature unterstützen. Falls euch die Technik gar nichts sagt: Vereinfacht gesagt, sorgt Ray Tracing in Spielen für wesentlich realistischere Beleuchtung bzw. Reflexionen. Nvidia ist da bereits sehr engagiert und hat nun über weitere Games geplaudert, die in den nächsten Monaten mit Ray Tracing arbeiten werden.

Bestätigt ist beispielsweise, dass schon bald der Dauerbrenner „Minecraft“ Ray Tracing in Kombination mit aktuellen Nvidia GeForce RTX unterstützen wird. Nun mag manch einer mit den Augen rollen und monieren, dass gerade das Klötzchenspiel ja absolut kein Grafikbrecher sei. Doch auch und gerade in solchen Titeln kann Ray Tracing ordentlich was hermachen.

Das obige Video zeigt eindrucksvoll, wie Ray Tracing in „Minecraft“ die Grafik derbe aufhübscht. Das entsprechende Update, welches Ray Tracing in dem Titel einführt, soll Anfang 2020 für alle zur Verfügung stehen. Besitzer einer Nvidia GeForce RTX können sich dann auf das Feature freuen.

Zu den neuen Spielen mit Ray-Tracing-Unterstützung wird zudem „Bright Memory Infinite“ zählen. Zunächst sollte dieser Titel in Episoden erscheinen, wird aber nun doch als komplettes Spiel veröffentlicht, nachdem man Anfang 2019 mit einer Folge startete und das Vertriebsmodell nun umgestaltet. Sieht auch fein aus.

Oben im Video seht ihr zudem „Ring of Eylsium“, einen Battle-Royale-Shooter von Tencent, der ebenfalls bald ein Update für Ray Tracing erhalten wird. Zocken kann man den Titel aber schon jetzt bei Steam. Falls euch das nicht ausreicht: Nvidia hat zudem noch ein Action-Spiel namens „Project X“ angekündigt, das vom Entwickler Mihoyo stammen soll und Ray Tracing zentral einbindet. Dieser Titel erscheint aber leider erst 2021.

Zusätzlich sprach man noch über ein weiteres Battle-Royale-Spiel namens „Convallaria“. Dieses Spiel erscheint 2020, scheint aber eher für den asiatischen Markt gedacht zu sein.

Dann folgt auch noch „Boundary“, ein Spiel, in dem ihr eine realistisch gehaltene Umgebung im Weltall erkunden könnt. Das Game soll unter anderem auf einer Raumstation spielen.

„F.I.S.T.“ wiederum sieht recht abgedreht aus und lässt euch die Rolle eines heldenhaften Hasens übernehmen, der mit einer gigantischen mechanischen Faust gegen seine Feinde ins Feld zieht. Atmosphärisch wirkt jenes 2.5-Abenteuer mit Ray Tracing jedenfalls durchaus. Für China ist dann „Xuan-Yuan Sword VII“ gedacht, ein Rollenspiel mit Ray Tracing.

Warum einige der genannten Titel eher auf den asiatischen Markt zugeschnitten sind? Nun ja, Nvidia hat die neuen Games im Rahmen der GTC China 2019 vorgestellt. Laut dem Unternehmen werden viele der Spiele aber auch in Nordamerika und Europa zu haben sein. Konkretere Informationen sollen in den nächsten Monaten folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Bei Minecraft haben sie aber noch zusätzlich ein HD Texture Pack benutzt, das nicht alles nur Raytracing, Gibt dazu auch ein 4 Monate altes Video auf Youtube unter Nvidia GeForce, wo das mit bei steht.
    Lässt einen wenn man das nicht weiß, assoziieren als lege es nur am Raytracing mit der kompletten Grafik/Optik, dem ist aber nicht so.

    • Du redest wahrscheinlich von den Seus Shadern, die Raytracing nur imitieren und auf allen System laufen. Da kommen dann auch die Textruren hinzu. Das hier Gezeigte ist wirklich für die RT-Funkiton der RTX-Karten, wo wirklich Echtzeit berechnet wird.

  2. Nein ich rede nicht von den eigentlichen Raytracing Berechnungen, die sind in dem Video auch vorhanden, aber dazu kommen eben noch HD Texture Packs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.