Nutzung im Juni 2021: Windows vorne, Edge weiter vor Firefox

Seit vielen Jahren werfen wir jeden Monat einen Blick in die Zahlen diverser Statistik-Dienste. In den letzten Jahren gab es für viele Programme ein Auf und Ab, das beste Beispiel dürfte da der Browser Firefox sein. Für ihn ging es in den letzten Jahren rasant bergab, wobei man sich auch immer vor Augen halten muss, dass Chrome schon über 10 Jahre alt ist und auch Edge auf Chromium setzt.

Wie sieht es denn aus bei Betriebssystemen? Auf dem Desktop ist Windows nicht überraschend weiterhin vorne – so wie rein zahlenmäßig auch Android vor iOS steht. Aber wie sehen die aktuellen Zahlen von Statcounter vom Juni 2021 denn aus:

Auf dem Desktop soll es wie folgt aussehen – da nutzen derzeit 72,98 Prozent aller Desktop-Rechner Windows. 15,56 Prozent aller Nutzer haben einen Mac, bei 7,27 Prozent weiß man nicht, was es ist – und Chrome OS ist mit 1,51 Prozent noch hinter Linux, welches 2,68 Prozent der Desktop-Rechner nutzen. Nicht ungewöhnlich diese Verteilung, es schwankt in diesem Bereich nur minimal.

Schaut man sich das Geräte-übergreifend an, dann schaut es natürlich anders aus. Android hat über 41 Prozent Anteil an Nutzern, die irgendwelche Seiten mit Statcounter-Tracker ansurfen, Windows kommt auf 30,61 Prozent. iOS kommt auf 16,07 Prozent, macOS noch auf 6,52 Prozent. Da ist dann auch nichts groß passiert im Vergleich zum Mai:

Kommen wir abschließend mal zu Browsern. Klar, Chrome ist Spitzenreiter. 68,76 Prozent setzen diesen Browser am Desktop ein. Auf Platz 2 sitzt Apples Safari, 9,7 Prozent der Nutzer sollen den einsetzen. Die Mac-Nutzer sind dem Haus-Browser offenbar treu. Und Microsoft Edge? Bei Microsoft macht man gute Arbeit, die Nutzer überzeugen kann. 8,1 Prozent der Nutzer nehmen Edge, mehr als zum Firefox (7,17 Prozent) greifen. Opera findet man auch – 2,74 Prozent der Nutzer greifen zu diesem. Wobei man auch erwähnen muss, dass es da eine Dunkelziffer von 3,8 Prozent gibt, die irgendwo anzusiedeln ist.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Kann mir nicht helfen, aber ich nutze inzwischen auf allen Systemen (Windows, macOS, iPad und iPhone) überall EDGE. Mit dem Passwortmanager einfach perfekt.

    • hab mich auch lange davor gedrückt Edge zu verwenden, aber es ist vielleicht mittlerweile einfach der bessere Browser, auch noch mit allen chrome plugins zusammen und dem Passwortmanager… gibts nichts mehr zu meckern

    • Der aktuelle Edge ist auch einfach super. Chrome Basis (aber mit dem „gefühlten“ Speed von früher) kombiniert mit sehr nützlichen Ergänzungen wie den Sammlungen und einen ziemlich guten PDF Reader. Ich habe lange die Kombination aus Google Chrome und Vivaldi verwendet, aber seit einem halben Jahr ist fast nur noch Edge im Einsatz. Auch Mobil wird er immer besser – einzig das Casten auf Google Cast fehlt mir mobil noch. Für Edge lohnt es sich mal die alten Vorurteilen aus Zeiten des IE und ähnlichen MS Browsern über Bord zu werfen und ihm mal eine Chance zu geben.

    • Nein, da kann man wirklich nicht mehr helfen. Funktional ist Edge mittlerweile ganz gut, aber absolut jeder Seitenaufruf, jede heruntergeladene Datei wird von Microsoft getrackt, auch im Privat-Modus.

  2. Hatte diese Woche noch die Diskussion mit einem Arbeitskollegen, wo ich meinte, dass der Firefox hinter Edge ist. Das hat ihn doch ziemlich überrascht

  3. Ich verwende auf allen Geräten Safari und habe kein Bedürfnis, einen anderen Browser zu installieren.

  4. PC = Firefox
    Android = Vivaldi

    Der Firefox macht es mir immer schwerer ihm die Treue zu halten. Besonders das neue Update war in meinen Augen eine Katastrofe. Das erste mal dass ich Firefox downgraden musste.
    Reine Nostalgie und vielleicht auch ein bisschen „Fanboy“, dass auf dem PC Firefox læuft.

    Vivaldi fuer Smartphone hat mich ueberzeugt und ist fuer meine Beduerfnisse der bisher beste mobile Browser.

    Hatte ihn auch kurz auf dem PC aber da konnte ich mich nicht mit ihm anfreunden.

    • Bei mir ist es auf PC natürlich Firefox und auf Android Geräten das Firefox Derivat Fennec (über F-Droid).
      Es ist so angenehm, alles systemübergreifend auf allen Geräten zu synchronisieren.

      • Peter Schlumpf says:

        Firefox trackt dich auch, also besser LibreWolf auf dem PC und Bromite(Chrome ohne Google mit Adblocking integriert) auf dem Handy.

        • Kein Bedarf. Ich habe ein guten Browser, der für mich funktioniert.
          uBlock Origin funktioniert auch im Mobile Fennec, also alles gut.
          Tracken dürfte so gut wie jeder Browser. Und so lange wie Firefox es nicht übertreibt, seh ich da für mich auch kein Problem.
          Auf eine Lösung umzusteigen die (vermutlich) nichts trackt und dann alles wieder so einzurichten, dass es für mich funktioniert, ist mir im Moment den Aufwand nicht wert.

  5. Das ich in der Statistik FreeBSD sehe hat mich positiv überrascht 🙂

    Hatte Edge eine Zeit ausprobiert aufgrund der recht guten Sync-Möglichkeiten (Linux iOS). Habe mich dann aber wieder für Chromium+Raindorp.io entschieden aufgrund der doch stark erweiterten Telemetrie in Edge.

  6. Alexander says:

    Wenn ich das hier lese, stellt sich keine Begeisterung ein, umd ich bleibe bei Firefox:
    https://www.kuketz-blog.de/microsoft-edge-datensendeverhalten-desktop-version-browser-check-teil4/

  7. Für mich ein Guter Browser ist Brave für PC und Brave für Android. Man braucht z.B kein Microsoft, Gmail, oder einen anderen E-Mail Anbieter damit man seine Lesezeichen abgleicht. Der Browser erstellt einfach einen Key den Scannt man mit der Smartphone Kamera und Fertig.

  8. Thomas Höllriegl says:

    Android mit Chrome, Chrome OS mit Chrome. Was braucht es mehr?

    • Firefox/Fennec 😉

      …natürlich Spass, aber die Lösung für mich.

      • Thomas Höllriegl says:

        Benötige ich wofür? Nene, ich bin gerne innerhalb eines Ökosystems. Ob das jetzt Google, Apple oder sonst wie heißt, ist mit beinahe egal. Aber der Firefox ist bei mir als portable App auf einem Stick, ist nicht so, dass ich ihn nicht mag.

  9. Vivaldi auf allen Systemen. Windows, Linux und Android.
    Habe früher immer ein Faible für Opera gehabt, habe mich aber abgewendet als 2016 Opera-Mail eingestampft wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.