Number26: ab 1. Dezember auch Dispokredit möglich

artikel_number26Erst kürzlich ging Number26 mit Cash26 einen wichtigen Schritt in Richtung weg von der klassischen Bank. Dank Cash26 werden Supermarktkassen zu Einzahlungsschaltern, falls man einmal Bargeld auf sein Konto einzahlen möchte. Euren Kommentaren zu diesem Feature konnte ich entnehmen, dass dies häufiger der Fall zu sein scheint als mir bewusst war, ein schönes Beispiel dafür, wie sehr sich die eigene Nutzung von Dingen doch von der der anderen unterscheidet. Nun geht Number26 einen weiteren Schritt, den Dispokredit auf Knopfdruck.

Bislang war das Konto von Number26 ein reines Guthabenkonto. Es konnte nur so viel Geld überwiesen oder ausgegeben werden, wie der positive Kontostand zuließ. Ab dem 1. Dezember ändert sich das, dann kann nämlich jeder Number26-Nutzer einen Dispokredit beantragen. Realisiert wird dies in Zusammenarbeit mit der Wirecard Bank. Maximal 2000 Euro Überziehungsrahmen sind möglich, der genaue Betrag wird anhand des Number26 Kreditscoring festgelegt.

Number26_Dispo

Wie bei anderen Kontobewegungen auch, erhält der Nutzer transparente Auskunft über seinen Dispo. Er erhält eine Benachrichtigung, wenn der Dispo in Anspruch genommen wird, außerdem bleibt er jederzeit über die anfallenden Zinsen informiert. Auch kann der Kunde den Dispo jederzeit wieder deaktivieren oder auf einen niedrigeren Betrag festlegen.

Das Kreditscoring dauert nur ein paar Sekunden, sodass bei positivem Ergebnis der Kreditrahmen sofort zur Verfügung steht. Sicher eine willkommene Änderung bei den mittlerweile mehr als 70.000 Number26-Kunden. Falls Ihr den Dispo ab 1. Dezember dann in Anspruch nehmt, hinterlasst ruhig einen Kommentar, ob das genauso problemlos abläuft wie die anderen Number26-Features. Ich selbst nutze Number26 nicht, von Euch tun dies aber doch einige.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. @argie: Richtig, das sind jetzt neue, frische Volltrottel anstatt der alten, „verbrannten“ Volltrottel, die bei den etablierten Beutelschneidern keine Kohle mehr bekommen. N26 sahnt da also den Schmand der Unzufriedenen ab, bis denen auch bei N26 die Kieferknochen weggepfändet werden;-) Aber ist ja alles „neu“ und supergut…

  2. @Lukas Nosali: nein, du bist nicht der einzige. Liest sich mal wieder (wie schon zB bei Amazon Beiträgen ) wie (Schleich)Werbung. Was ok wäre, wenn gekennzeichnet. Aber beweisen kann man nichts. Nur ein Gedanke: wie kommt der Autor darauf, ausgerechnet über diese Bank wegen Dispo zu berichten? Quelle: keine genannt. Ab 1.12. auch Dispo. Ah ja, wirklich wichtig, da schreib ich gleich nen Artikel.
    Sehr traurig, Glaubwürdigkeit hat die Seite hier für mich längst verloren.

  3. Und er nutzt zwar Number26 nicht, schreibt aber, dass alles ach so problemlos läuft. Woher weiß er das, ohne dass es ihm jemand in den Mund legt?

  4. Dispokredit in Sekunden… Kurz vor Weihnachten… Bin ich einer der Wenigen, die der Meinung sind, dass Banken nichts verschenken. Nicht das ein Dispokredit was schlechtes ist. Mal kann man den brauchen, ja. Aber es gibt schon zu viele Menschen, die seit Jahren ihren Dispo am Limit haben und nicht mehr von weg kommen.

    Einen Dispokredit so schnell und einfach per App anzubieten wird bestimmt einige dazu verlocken den Dispokredit ohne nachzudenken zu beantragen. Einfach so… Schnell und einfach… Oh du liebe, großzügige Bank… Ich bin wieder flüssig… Im Hintergrund reibt man sich die Hände… So saugt man schnell und einfach viele Menschen aus. It’s all about the money!

  5. @hömma, Du scheinst für mich eine merkwürdige Sicht auf die Realität zu haben. Viel Erfolg damit …

    @alle, die hier kritisieren, natürlich ist die Nachricht über die Einführung eines Dispo pillepalle, aber es geht hier doch darum, zu verfolgen, wie eine Bank neu aufgezogen wird. Es ist aus meiner Sicht ein Experiment, und ich bin gespannt, was man daraus lernen kann. Ich hätte bei der Einführung neuer Produkte auch andere Prioritäten, aber natürlich muss dieser Laden auch Geld verdienen. Auch eine Bank kann, wenn auch manch einer das glaubt, kein Geld drucken (außer man ist die EZB).

  6. Eure News sind ja manchmal wirklich ziemlich aktuell! Habe gerade gesehen, dass ich die Newsletter-Mail zu diesem Artikel vor der offiziellen Mail von Number26 bekommen habe! 😀

  7. Ich habe gerade das neue Update erhalten (App im Play Store anklicken, da wurde mit das Update angeboten). Bei Start der App wird direkt gefragt, ob ein Dispo eingerichtet werden soll.

  8. Hm. Das iOS-Update, lässt noch auf sich warten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.