Nuki: Die Apple-Watch-App funktioniert nun auch ohne Bluetooth-Verbindung

Nuki bewirbt im aktuellen Changelog der eigenen Apple-Watch-App, dass sich das Nuki-Smart-Lock nun auch ohne iPhone in der Nähe entsperren lassen soll. Da verrät man im ersten Zuge aber nur die halbe Wahrheit, denn ein Aufsperren der Türe ist bereits seit Jahren möglich. Hierbei vorausgesetzt ist aber, dass die Apple Watch eine direkte Bluetooth-Verbindung zum Smart Lock aufbaut. Mit dem neuen App-Update wird Bluetooth hier fortan nicht mehr vorausgesetzt. Die Apple Watch kann so über das WLAN auf das Nuki zugreifen. Bei einer Cellular-Smartwatch ist es zudem möglich, das smarte Türschloss über LTE zu steuern. Die Watch-App funktionierte hier im Team in letzter Zeit auch nur etwas hakelig – möglich, dass man mit den neuen Verbindungsmethoden eine stabilere Lösung anbieten kann. Gebt gern mal in den Kommentaren Bescheid, falls die neue Watch-App für euch rund läuft.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Das wird erst richtig gut, wenn Nuki NFC verbaut und man die Uhr nur vorhalten muss. So wie es bei Autos und Hotelzimmern gemacht wird.

  2. Inquisition says:

    Könnte der Hersteller von sich aus mein Nukischloss öffnen?

    • Nein

      • Warum nicht?
        Deine Aussage bezweifle ich stark.
        Ich wette, das ein Hacker oder Mitarbeiter, beide haben Zugriff auf das System, einfach den Befehl zum Öffnen senden können. Das kann schließlich die Cloud ganz normal als Funktion.

        Erklär mir doch, wie du dein „nein“ begründest.

        • Dazu müsste man den Nuki Web Account knacken, welcher verschlüsselt ist.
          Der Hersteller selbst hat keinen Zugriff auf den Account.

      • Inquisition says:

        Ich frage, da die Uhr das Schloss über LTE öffnen kann. Das geht dann nur über den Server des Herstellers korrekt? Oder wie?

        Bei WLAN, wäre der Server beim Hersteller zumindest theoretisch nicht notwendig, da die Uhr mit dem Schloss über dasselbe WLAN-Netz (oder einer Bridge im selben WLAN) direkt kommunizieren könnte.

        • Sobald über WLAN kommuniziert wird, sei es per Bridge oder dem Nuki 3.0, geht der Zugriff über den Nuki-Web Account.
          Rein Lokal funktioniert nur der BT Zugang.

  3. Ich habe im Treppenhaus leider keinen HandyEmpfang und auch kein WLAN.
    Wenn ich auf meine Wohnungstür zulaufe, dauert es leider immer etwas. Weil die Watch oder das iPhone erstmal umschalten muss.

    Das sind schon 3 bis 5 Sekunden wo man vor verschlossener Tür steht. Eventuell ist es nun besser. Ich bin besonders gespannt.

    Ich hatte immer das Gefühl, es dauert bis meine Geräte merken, dass man dabeisteht, keinen Empfang hat und über Bloothoos das Schloss aktivieren kann.

  4. Ich hoffe das jetzt endlich der Nuki Opener für die Haustür eines Mehrfamilienhauses auch nur mit die Apple Watch funktioniert. Dazu war bisher immer das Handy nötig.

    Aber wenn ich morgens mal nur eine Runde laufen möchte, oder zum Bäcker gehe, will ich nur meine Apple Watch dabei haben müssen. Dann macht die Bridge auch mehr Sinn. Sonst ist das System aber einfach super!

  5. Ich habe schon lange ein Auge auf das Nuki geworfen, sie machen aus meiner Sicht vieles richtig unter anderem die stete App-Weiterentwicklung.
    Mich schreckt allerdings nach wie vor die Lautstärke ab, das können andere Hersteller besser.
    Ob wohl bald eine neue Hardware-Revision rauskommt?

    • Aktuell, ist es das beste was es gibt. Ich hab das Niki seit 4 Jahren erfolgreich im Einsatz und ich kann dir nur sagen, dass du es bereuen wirst, noch länger zu warten.

      Die Lautstärke ist in Ordnung.

      • Naja, „in Ordnung“ legt sicher jeder für sich anders aus, und ich weiß auch nicht, wie das bei anderen Herstellern ist, aber auch nach meinem Empfinden ist dieses Schloss doch recht laut. Tagsüber mag das nicht auffallen, aber wenn ich spät abends oder nachts nach Hause komme, wird dadurch zumindest gefühlt das halbe Haus geweckt.

        • selbst Nuki hat jetzt den Preis von 249,-€ auf 269,-€ da wird einfach mal der Preis für ein Produkt erhöht, was seit Monaten nicht lieferbar ist.

  6. Es wäre ja schön wenn das 3.0 pro überhaupt mal lieferbar wäre..
    Das ganze geht schon soweit das es auf einer großen Plattform mit Aufschlag verkauft wird.

    • Ich hatte direkt am 30.11. zugeschlagen und weil erst am 20.12. verschickt wurde gabs den Türsensor als Gutscheincode gratis oben drauf. Das nenn ich einen kundenfreundlichen Service

  7. In meinem Kopf war Bluetooth bei diesem Schloss immer die einfache Variante, so dass man es auch ohne Wlan und damit ohne Bridge nutzen konnte. Beim Lesen der Überschrift habe ich zunächst gedacht, dass man jetzt kein Bluetooth mehr benötigt *und* kein Wlan. Offenbar ist das aber nicht der Fall, insofern halte ich das jetzt nicht unbedingt für eine Verbesserung. Aber vielleicht sehe ich auch nur einfach den Anwendungsfall nicht.

  8. Ich hoffe, dass das auch bald für Garmin Sportuhren umgesetzt wird. Ich habe ja eine Sportuhr gerade dafür, dass ich kein Smartphone mehr mitnehmen muss. Lieber einen kleinen Schlüssel in der Tasche, als das Smartphone. Da bringt Nuki leider noch nichts für Sportler.

  9. Geht jetzt auch der Opener alleine über die Apple Watch, also ohne dass das iPhone in der Nähe ist? Hat da zufällig jemand Infos zu?

  10. Hat jemand Erfahrungen mit der Bridge und kann sagen wie es sich mit der Entfernung verhält?
    Ich habe drei Türen in der Garage, eine davon ist mittlerweile mit dem „normalen“ Nuki 3.0 ausgestattet. Nachdem ich da jetzt etwas getestet habe, werde ich für die anderen wohl auch noch Nukis kaufen. Würde dann aber auch die Bridge kaufen wollen – und zwar eine für die 3 Türen in der Garage.
    Für die Nuki Bridge kämen dann 2 Standorte in Frage:

    1. Standort in Garage: direkte (Sichtverbindungen) zu 2 Nukis mit ca. 3 und 6 Metern Entfernung. Verbindung zu einem weiteren Nuki hinter T30 Feuerschutztür ca. 3,5m.
    2. Standort im Haus: direkte Sichtverbindung zu 1 Nuki mit ca. 1m Abstand. Die anderen beiden Nukis wären dann in der Garage, also Verbindung durch Wand/T30 Tür mit ca. 2 und 6m.

    Nuki selbst schreibt ja von max. 5m (abhängig von baulichen Gegebenheiten). Da Hersteller ja eher etwas übertrieben, rechne ich damit, dass eher so 2-4 Meter möglich sind (oder weniger wenn was dazwischen). Hat da jemand Erfahrungen? Die nutzen ja BT, da sollte ja prinzipiell auch mehr möglich sein…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.