Nubia Alpha: Smartwatch und Smartphone in einem

Als Vorabmodell hat Nubia es bereits gezeigt, nun, zum Mobile World Congress in Barcelona, scheint man wohl einen Schritt weiter zu sein. Nubia hat mit der Alpha eine Smartwatch auf den Markt gebracht die gleichzeitig Smartphone ist.

Hierzu hat man sich ein knapp 4 Zoll großes und flexibles OLED geschnappt. Das Übliche ist an Bord: Bluetooth, WLAN, eine Kamera für Selfies und eine fest verbaute eSIM-Konnektivität. Bleibt die große Frage, was dieses Gerät mehr sein will – Smartphone oder Smartwatch.

Verbaut ist jedenfalls ein Qualcomm Snapdragon Wear 2100m 8 GB Speicher und 1 GB RAM. Für das/die Nubia Alpha wurde ein eigenes Wearable OS realisiert, dieses kann per Sprache oder eben Gesten bedient werden. Damit ihr über den Tag kommt, ist ein 500 mAh starker Akku verbaut.

Neben der reinen Funktion als Telefon kann man auch die Herzfrequenz, Schlafqualität, Bewegung und mehr überwachen und protokollieren. Ein genauer Start und Preis steht noch in den Sternen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

10 Kommentare

  1. „Neben der reinen Funktion als Telefon kann man auch die Herzfrequenz, Schlafqualität, Bewegung und mehr überwachen und protokollieren. “ – Ich schätze, da muss man sich wohl entscheiden, was einem wichtiger ist. Bei der Akkuleistung habe ich Zweifel, dass das in der Praxis sinnvoll nutzbar ist. Benutzt man so ein Teil tagsüber, bleibt vermutlich nicht mehr genug Strom für die Aufzeichnung bei Nacht, entscheidet man sich für das Schlaftracking, kommt man u.U. nicht mehr über den folgenden Tag, und in der Zeit, wo das Teil am Ladegerät hängt, werden keine Schritte gezählt. Vernünftige Daten über 24h bekommt man also vermutlich nur jeden zweiten Tag – wenn es gut läuft. Aber vielleicht haben sie das hier doch ganz gut hinbekommen…

    • Ich habe eine Smartwatch und der fast leere Akku (300mAh) ist in maximal 20 Min. vollständig aufgeladen. Kann man also schnell mal zwischendurch machen. Sollte also nicht das große Problem sein.
      PS: Habe jetzt nach 4 Jahren den 2. Akku drin, da die Leistung doch stark nachgelassen hat.

  2. Meiner Meinung nach von Design her eine Katastrophe.

  3. Ich wußte gar nicht, dass Nordsee jetzt auch in Smartwatches- und oder phones macht 😉
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nordsee_(Restaurantkette)

  4. Die Schlafqualität? Ich weiß nicht, ob die mit so einem Brocken am Arm allzu hoch ist…

  5. Ich glaub das nicht, dachte im ersten Moment das es Aprilscherz sei

  6. Wow, gar nicht mal so Hübsch….

  7. Sieht aus wie eine elektronische Fussfessel mit iOS 4. Wer trägt denn so was abgrundtief hässliches freiwillig?

  8. Darf man fragen woher ihr die Fotos habt? Solch schlechte Quali selten in einem Blog gesehen, selbt heimliche Photos sind ja teils Besser.
    Sollten sie von den Herstellern sein kann man nur hoffen das die Geräte besser sind als das was sie selbst für Fotos genutzt haben bzw ihr Fotokönnen.

Schreibe einen Kommentar zu icancompute aka Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.