NSA verübt modernen Postraub, um Laptops mit Malware zu infizieren

Nein, anscheinend handelt es sich bei der folgenden Story nicht um einen sehr verfrühten Aprilscherz. Es geht wieder einmal um die NSA und ihre Methoden, um auch wirklich alles mitzukriegen, was auf den PCs dieser Welt so vor sich geht. Aus einem Bericht geht hervor, dass die NSA im Zusammenspiel mit CIA und FBI regelmäßig PC- oder Komponenten-Lieferungen abfängt, um diese mit Malware zu infizieren oder gar infizierte Hardware einzusetzen, bevor die Ware beim Kunden ankommt.

1984

Diese Manipulation sorgt dafür, dass die NSA auf jenen Rechnern einen unbemerkten Remote-Zugriff durchführen kann. Es ist allerdings nicht bekannt, in welchem Ausmaß diese Praktiken Anwendung finden. Bekannt ist jedoch zumindest ein Produkt namens Cottonmouth, das seit 2009 verfügbar ist. Hier handelt es sich um ein „USB Hardware Implantat“, das den Remote-Zugriff ermöglicht.

Für NSA-Agenten sind solche Tools bequem per Katalog bestellbar. In diesem Katalog finden sich geeignete Mittel, um Backdoors in Hard- oder Software von sehr vielen Firmen einzubauen. Unter anderen sind Cisco, Juniper Networks, Dell, Seagate, Western Digital, Maxtor, Samsung und Huawei aufgeführt.

Aber damit noch nicht genug. Ebenfalls wird berichtet, dass es der NSA möglich sei, Fehlermeldungen von Windows abzufangen. Es wird so praktisch nur nachgeschaut, welchen Fehler der betroffene PC ausgibt und dann entsprechend mit Malware oder Trojanern attackiert.

Was nach einem mittelmäßigen Plot für einen B-Movie klingt, spielt sich seit Jahren direkt vor unserer Nase ab. Mit jeder neuen Enthüllung über die Machenschaften der NSA wird die ganze Geschichte skurriler und wirkt fast schon weltfremd. Ob das auch der Grund ist, warum die Menschen das alles einfach so hinnehmen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Schweinerei!

  2. Wie Geheimdienste manipulieren Geräte? SKANDAL

  3. Na ja, wenn was quakt und watschelt wie eine Ente, dann ist es oft auch eine Ente :D. Schon mal drüber nachgedacht, dass die ‚Enthüllungen‘ im Stundentakt möglicherweise nicht alle wahr sind?

    Merke: Nur weil etwas im Internet steht, muss es noch lange nicht stimmen.

  4. Super Anreisser. Cashy – Dich lassen Sie nicht mehr in die USA rein – oder nicht mehr raus.

  5. Das nennt sich TPM Chip 🙂

    HAAA HAAA

  6. „Ob das auch der Grund ist, warum die Menschen das alles einfach so hinnehmen?“

    Ihr geht da ja auch mit gutem Beispiel voran ! Von Sensibilisierung keine Spur, stattdessen kapituliert Caschy im Neuland Podcast und gibt zu, rein gar nichts gegen diese Überwachung zu tun. Gegen AdBlocker wettern, aber bei einer Sache wie dieser hier die Arschbacken zusammenkneifen. Gut gemacht !

  7. Nach The Social Network wird David Lynch sicherlich auch daraus (NSA) irgendeine gequirlte Kacke verfilmen und in die Kinos lassen..

  8. @Justsomeguy

    Der Caschy hat aber immerhin sein Gmail geleert und bei Null wieder angefangen 🙂

    @topic

    Ob ich das glaube? Ja, auf jeden Fall! Ich bin eher noch gespannt was 2014 noch auf uns zu kommt in Sachen NSA-Enthüllungen. Das bisher war ja alles recht passive Maßnahmen der Überwachung und langsam wandelt sich das Bild hin zu aktiven Maßnahmen wie zum Beispiel dieses Abfangen der Elektronik-Pakete. Erfahrung haben NSA und CIA in Deutschland im Kalten Krieg mehr als genug gesammelt 🙂 Ich denke ja auch net das das flächendeckend passiert sondern eher bei Zielpersonen (von denen es auf diversen Terrorlisten auch sehr viele gibt in den USA). Die 75 Mrd. Dollar, die die USA für die Überwachung ausgeben müssen sich ja auch rentieren ..

  9. Bruce Schneier (Kryptologe)
    http://goo.gl/sHs7bQ

    hat bereits vor vielen Jahren im Windows 95/98 einen
    Code-Schnipsel von der NSA entdeckt…

    Also nix neues..

  10. larrylaffer1987 says:

    „Aber damit noch nicht genug. Ebenfalls wird berichtet, dass es der NSA möglich sei, Fehlermeldungen von Windows abzufangen. Es wird so praktisch nur nachgeschaut, welchen Fehler der betroffene PC ausgibt und dann entsprechend mit Malware oder Trojanern attackiert.“
    Was macht dieser Absatz bitte für einen Sinn?

  11. Gratulation – der erste WTF-Moment den ich in diesem Blog hier hatte…
    Okay – sowas ist wirklich dreist, Überwachung hin oder her, damit haben wir uns ja alle schon abgefunden – aber dafür dann auch noch Hardware anderer Hersteller manipulieren? Oo
    Da hilfts wohl echt nur noch wenn die Hersteller ihre Hardware in verschweißten Sicherhheitssiegel-Tüten verkaufen, aber irgendwie weiß ich dafür dann schon, dass die NSA ja genau diese Tüten dann schon haben wird…

  12. Nicht der chinesische, sondern der amerikanische Geheimdienst benutzt die ach so gefährlichen Huawei-Produkte, um Leute auszuspionieren ?! Welch Ironie!

  13. Wobei ich hier schon eher an ne Ente glaube – Weil, jeder handelt halbwegs kostengünstig, auch die NSA- Und es ist immer noch deutlich kostengünstiger (und nebenbei noch deutlich effektiver) direkt bei den Chipherstellern Lizenzen zu machen und deren Produktion zu überwachen (bevor die Einzelkomponenten an die Hardwarehersteller für Cisco und co gehen) als Lieferungen abzufangen und manuell zu modifizieren…

  14. Wir deutsche sind faul. Täglich hören wir neue Enthüllungen und bei uns regt sich nix. „Hui, wieder ein Datenschutzskandal!“ Mir doch egal, meine lusitge, furzende Katzenapp macht schon nix böses… Und es trifft ja immer nur die anderen. Was sollen die mir schon können? Mein Computer läuft ja.

    Uns fehlt die Fantasie um zu verstehen, was es bedeutet ausspioniert zu werden. Unser Bundespräsident, der sollte es wissen. Unsere Frau Merkel, die sollte es auch wissen. Und sie sollten verdammt noch mal nicht müde werden bei dem Versuch uns wissen zu lassen was es bedeutet, wenn ein Staat seine Bürger gläsern vorfindet. Und wir, wir die es nur ahnen könnn, weil wir es gott sei dank nie erlebt haben wie es ist, wenn der Staat dich jagt und alles über dich weiß, wir sollten nicht müde werden die Leute wach zu rütteln die es nicht verstehen…

    Aber wir haben ja nur dann Panik, wenn uns einer anschuldigt einen Porno gesehen zu haben. Denn dann betrifft es ja uns ja persönlich und es geht um meine Brieftasche und um meinen Ruf.

    Jetzt muss ich aufhören, ich glaube die Katzen App hat wieder ein Pups gelassen, daß muß ich gleich auf Facebook teilen.

  15. @MisterBeany
    Ganz deiner Meinung. Frau Merkel und Herr Gauck stehen an der Spitze dieser Regierung. Beide haben die Machenschaften der Stasi sehr genau mitbekommen. Mich macht es sehr nachdenklich, dass sich nicht mal bei den Beiden was regt. In der Schlussfolgerung heißt das, dass man fleißig das Spiel mitspielt und schön davon profitiert, was die Amis als Häppchen für den BND über den Zaun wirft.

    Drecksbande!

  16. Die Frage ist nur noch wann rauskommt dass die NSA Apple und Google erpresst hat eine Hintertür in in iOS und Androids einzubauen …..

  17. Ich wette meine persönliche Hosentaschenwanze (HTC One) darauf, dass in iOS auf jeden Fall was drin ist. Es hat alleine schon durch die geschlossene Software die besten Voraussetzungen.

    Aber auch bei Android würde es mich sehr stark wundern, wenn nichts drin ist.

  18. @bulli
    wie bietet gerade ein geschlossenes system wie iOS die besten voraussetzungen?
    meinst du eine backdoor? an eine backdoor in meinen apple geräten möchte ich noch nicht glauben, aber das werden wir sicherlich auch noch erfahren. aber eher glaube ich, dass andorid betroffen ist als iOS. wie wir hier sehen, richtet sich das hauptsächlich gegen pc systeme (pc hersteller und windwos)… apple hat welt weit einfach zu wenig verbreitung, als für die nsa besondere relavanz zu haben.

    @oliver
    du meinst dass das nicht wahr ist? bisher hat sich das material von snowden komplett als richtig erwiesen. warum sollte er da noch etwas dazu erfinden, es ist doch so schon krass genug. die nsa hat auch bisher nix davon dementiert.

    und an alle anderen…
    was bitte solle unsere regierung dagegen tun? wir (die deutsche regierung) können nur darauf bestehen dass in deutschland so etwas nicht passiert, das wars aber schon. und selbst das ist nicht überprüfbar… hat ja schließlich bisher auch keiner gemerkt.

  19. Was ist denn das bitte für ein Artikel? „Aus einem Bericht geht hervor“. Bericht von wem? Links dazu?

  20. Geheimdienste machen geheimdienstliches und sind nicht „transparent“? Skandal!

  21. Michelangelo says:

    Ich denke Google ist nicht so blöd bei Android eine Backdoor einzubauen. Braucht die NSA auch nicht zu wollen. Schliesslich ist das Google-System auf Webdienste angewiesen. Android schickt sogar Wireless-Keys ins Web und tarnd diese Aktion als BackUp!
    Denkst Ihr irgend eine Datei auf deinem Handy ist von der Googel-datensicherung sicher?
    Und was nicht Google weiss holt sich die NSA bei Facebook. Facebook sammelt sogar Daten von Usern die nicht bei Facebook sind.
    FacebookUser A und FacebookUser B haben Daten über Benutzer C in den Kontakten. Facebook kennt nun Anschrift, Telefonnummer und das Geburtstagsdatum von Benutzer C. Hat unter umständen sobar ein Avatar-Bild von der Zeil-Person.
    Diese Daten lassen sich bei Google wieder einem Profil zuordnen. e voila.

  22. Keine Quelle angegeben? Dann genieße ich diesen Informationsgehalt mal mit Vorsicht. Oder ist das wie mit den „gut unterrichteten Kreisen“?!

  23. @HO: „apple hat welt weit einfach zu wenig verbreitung, als für die nsa besondere relavanz zu haben“
    Dann kuck Dir mal an, wer mit Airbooks etc. rumläuft: Nerds, Freaks, CEO’s, CFO’s usw. Das sind zwar nicht viele, aber ausgesuchte Kunden.

  24. Die Quelle sind Saschas Träume. Irgendwie muss man ja auf sein Klick-Soll kommen…

  25. Eine Quellenangabe wäre sicher sinnvoll gewesen. Andererseits hat bereits gestern, also zum Zeitpunkt dieses Blogeintrags, eine kurze Recherche ein paar mögliche Quellen zutage gefördert. Dass der Eine oder Andere alles mundgerecht serviert bekommen muss und dabei augenscheinlich unfähig ist eigenständig nach (weiteren) Quellen zu suchen spricht dann auch eher für die Anwesenheit grenzdebiler Kommentatoren als für einen schlechten Blog(-Eintrag).

  26. Die Quelle steht doch da. Seit dem der Artikel erschienen ist. Es ist aber schon des öfteren passiert, das diese nicht sichtbar ist, wenn man Adblock nutzt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.