Nova Launcher: neue Beta bringt KitKat-Feeling

Der neue Google Experience Launcher sorgt für Furore. Eigentlich glänzt er nur durch marginale Funktionen, doch die Optik hat es anscheinend vielen Benutzern angetan. Wie man den nackten Google Experience Launcher – der nach ersten Informationen nicht zwingend auf vielen Smartphones landen soll – auf sein Smartphone installiert, beschrieb ich ja schon hier. Einen guten Kompromiss könnte aber auch der von mir schon oft erwähnte und favorisierte Nova Launcher sein.

IMG_8259

Er bietet so ziemlich alles mit, was das Frickler-Herz begehrt. Seit längerer Zeit sind Nutzer dazu eingeladen, die Betaversion des Nova Launcher zu nutzen und die gestern Abend erschienene Version bringt willkommene Änderungen, die etwas KitKat-Feeling in die Stube bringt. So findet man zum Beispiel den KitKat Scroll-Indicator und die KitKat-Ordner nebst Schrifteinstellungen, die man in Android 4.4 KitKat so findet. Das Changelog wird euch direkt angezeigt, wenn ihr die Beta installiert und nach Updates sucht. Wenn man ein Gerät stark nutzt und personalisieren will, dann ist der Griff zum Nova Launcher sicherlich nicht verkehrt, einige Funktionen sind allerdings nur erhältlich, wenn man den Nova Launcher Prime käuflich erwirbt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. anzensepp1987 says:

    Gefällt mir gut auf dem N7 (2013). Auf dem N5 bleibe ich wegen Google Now jedoch beim Stock-Launcher.

  2. Wuhu! Genau darauf hab ich gewartet.
    Mir ist der GE Launcher einfach zu rudimentär. Geht schon damit los, dass ich nur ein 4×4 Raster habe aber ein 5×5 gewohnt bin. Und man kann wirklich gar nix einstellen.
    Wollte eigentlich den GE erstmal lassen, war aber nach 30 min. so unzufrieden dass der Nova drauf kam. Dieser sieht aber schon altbacken aus, verglichen mit dem N5 Launcher.
    Werd mal direkt der Community beitreten.

  3. Wieso Stock? Ich nutze Nova Prime auf meinem N4 und Google Now oder meinst Du die Sprachsteuerung für Now?

  4. Timo:
    Ich denke er meint das Google now mit nem Swype zur Seite aufgerufen wird. Als extra Homescreen quasi ..

  5. Wenn man ein Gerät stark nutzt und personalisieren will, dann … nimmt man den Lightning Launcher. Aufgrund der dauernden Empfehlung des Nova Launchers habe ich ihn auch für mein Tablet gekauft. Will man wirklich was besonderes machen, bleibt man mit ihm aber schnell auf der Strecke. Ich bin dann wieder zurück zum LL, den ich schon auf dem Telefon genutzt habe. Die Lernkurve ist etwas höher aber es lohnt sich.

  6. Danke für den Beta Tip. Bin direkt beigetreten.
    Bin schon sehr sehr lange Fan vom NovaLauncher, aber seit KitKat kam mir die Optik erstaunlicherweise wirklich etwas altbacken vor.
    Der Original KitKatLauncher hat mir aber zu wenig Einstellmöglichkeiten, so dass ich schnell wieder zum Nova wechselte.

    Dank Beta hab ich jetzt wieder das Beste aus beiden Welten 🙂

    Dank AOKP kann ich sogar auf meinem Nexus4 die Navigationsleiste und die Benachrichtigungsleiste auf Transparent schalten. Somit hab ich jetzt volle KitKat Optik.

  7. Gibt Google Now doch auch als Widget… kann man sich dann auf eine komplette Seite des Launchers legen… et voilá…
    Das einzige, was dann noch unterschiedlich bleibt ist der kurze Moment Pause vor der Sprachsuche und dass das Telefon nicht auf „OK, Google“ reagiert.

  8. Ich finde die App Openmic praktischer, die hier die Tage vorgestellt wurde (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.RSen.OpenMic.Pheonix). Damit wedel‘ ich einfach einmal links-rechts über die Frontkamera und Tada, GoogleNow + Spracherkennung ist offen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.