Notiz-App Zoho Notebook 4.0: Web-Version und viele Neuerungen

Vielleicht erinnern sich einige noch an meine Beiträge zu Zoho Notebook. Eine kostenlose Notiz-App für Android und iOS. Nun steht das große Update 4.0 ins Haus. Eine sehr große Neuerung: Ihr könnt Zoho Notebook nun auch im Web direkt nutzen, seid also nicht nur auf eure mobilen Endgeräte angewiesen. Hier kann der Nutzer auf seine Notizen zugreifen und auch logischerweise erstellen. Wie auch mobil stehen hier die Arten Text, Checklisten, Fotos und Dateien zur Verfügung.

Notizen lassen sich im Web gruppieren, anordnen und verschieben – und auch mit einem Passcode versehen. Neu sind auch die Smart Cards, die intelligent hinzugefügten Content in durchsuchbare und gruppierbare Notizkarten umwandeln sollen. Mit Version 4.0 von Zoho Notebook stehen die Karten Link, Rezept und Video zur Verfügung.

Ebenfalls lassen sich nun direkt Dokumente über die App scannen und abspeichern. Seit einiger Zeit gibt es auch eine Chrome-Erweiterung für Zoho Notebook und nun gibt es auch eine neue für den Browser Firefox. Somit stehen die Browser Firefox, Safari und Chrome Erweiterungen zur Verfügung.

Ebenfalls zum Thema:

macOS: Zoho Notebook erschienen (gibt es auch für iOS und Android)

Zoho Notebook: Chrome-Erweiterung veröffentlicht

Zoho Notebook: Chrome-Erweiterung und Version 2.0 mit neuen Funktionen kommt

Angeschaut: Zoho Notebook, (k)eine Evernote-Konkurrenz

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die Firma, die dahinter steckt, gibt es schon seit über 20 Jahren. Schon recht beeindruckend. Wo da die User angesichts von Office365 und GSuite herkommen, ist mir rätselhaft. Aber offenbar gibt es sie.

    Ich mag Notizzettelprogramme, aber die nachgemachten Post-Its sind mir einfach zu profan. Für ein bißchen Gekritzel tut es auch das Windows Ink-Dingens auf meinem Surface. Alles andere findet seinen Platz bei Evernote.

  2. Könnte mit Google Notizen mithalten. Es gibt hier leider keine Schlagwörter, was mir bei einer größeren Anzahl von Notizen Probleme macht. Aber beide Anbieter haben keine Sortiermöglichkeiten, was ich bei fast allen Notizapps als das große Manko ansehe. Ich will die Notizen nach Namen, Zeit usw. sortieren, aber auch in den Notizen selber. Und gar nicht findet man ein gestaffeltes Sortieren, also zB. erst nach unerledigt, dann Name, dann Zeit. Gab es alles schon zu Windows mobile Zeiten. Aber heute wird nur noch Google kopiert, mit ein wenig Kosmetik, und findet das dann ganz toll.

  3. Vielen Dank für die Präsentation.

    Leider auch nicht das, was ich suche.

    Google Keep nutze ich gerne und oft im Privatbereich für Einkaufszettel für Läden/Supermärkte/Internetshops und für Alltagsnotizen/Alltagsaufgabenlisten etc. Gute Lösung, es fehlen jedoch zB beispielsweise Sortiermöglichkeiten für Notizen. Irgendwie habe ich den Eindruck, Google hat an der Weiterentwicklung kein Interesse.

    Was ich für den geschäftlichen Bereich suche, ist etwas wie Google Keep mit Sortiermöglichkeiten etc. Natürlich werbefrei und mit Verschlüsselung der Notizeninhalte, so dass der Anbieter des Dienstes die Inhalte nicht lesen kann, BND, NSA etc können von mir aus Hintertüren besitzen. Möchte Anwendungen und Dienst unter Windows 7, Linux und Android nutzen können. Gerne kostenpflichtig. Evernote nutzte ich zeitweise, wurde mit der Lösung nicht warm und habe Datenschutzbedenken. Onenote ist mir zu schwerfällig, steht meines Wissens nicht für Linux zur Verfügung, darüber hinaus bestehen Datenschutzbedenken. Mein Unternehmen ist Windows 10 freie Zone.

  4. BTW, ich testete Zoho Notebook Android zwischenzeitlich. Gefällt mir besser als Google Keep. Mit 2FA und allen Google Keep Features würde ich dafür sogar 30 – 40 Euro jährlich bezahlen.

    Für Business entschied ich mich für Standard Notes Extended zum Preis von 34,99 $ jährlich.
    https://standardmotes.org

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.