Notable: Open-Source-Notiz-App für Windows, Linux und macOS mit neuen Exportmöglichkeiten

Die kostenlose Open-Source-App Notable hatte ich euch bereits vorgestellt. Eine Notiz-App, die sich auf macOS, Windows und Linux nutzen lässt. Man kann sie für das alltägliche Schreiben und Notieren nutzen, sie versteht aber auch Markdown, falls ihr etwas strukturierter unterwegs seid.

Notiz-Apps gibt es mindestens genau so viele, wie Anforderungen an diese. In meinem täglichen Leben reichen teils sogar reine Textdateien oder die Apple-eigenen Notiz Apps, andere greifen zu anderen Lösungen – wie eben Notable und Co. Ich erwähne Notable noch einmal gesondert, da seit meiner Vorstellung Funktionen hinzugekommen sind.

Gerade der Bereich Export ist dabei interessant, so lassen sich nun die Notizen noch einmal separat in Markdown, PDF und HTML exportieren. Des Weiteren gibt es noch einen Split-View-Modus, hierbei kann der Markdown nutzende Anwender Code und Ergebnis direkt in der Gegenüberstellung sehen. Dazu gesellen sich natürlich noch einige Bugfixes und Verbesserungen der bereits bestehenden Funktionen.

Notable verzichtet auf einen Editor im Sinne von WYSIWYG und auch proprietäre Formate sucht man vergebens. Notizen und Anhänge werden unverschlüsselt gespeichert, das Datenverzeichnis lässt sich auf Wunsch via Cloud-Dienst eurer Wahl synchronisieren , sodass ihr auf mehreren Rechnern Zugriff habt – und mobil könnt ihr mittels jedes anderen Markdown-fähigen Editors auch auf eure Inhalte zugreifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

11 Kommentare

  1. Erinnert mich doch sehr an https://boostnote.io/
    Scheint nahezu dasselbe zu sein, und ich nutze das gern …
    Ah, ich sehe gerade, sie haben auch einen Vergleich zu anderen ähnlichen Apps auf ihrer Seite, da wird auch Boostnote aufgeführt, jedoch scheinen die Daten nicht wirklich aktuell zu sein.

  2. Sieht sehr ansprechend aus und ich würde es liebend gerne testen – aber ohne iOS-Apps wird das nichts. 🙁

    Scheint wie Bear zu sein, aber Bear ist mir irgendwie zu chaotisch und zu wenig fokussiert.

  3. Was nutzen mir Notizen, die ich nicht mitnehmen kann? Ohne mobile App macht das nicht viel Sinn.

  4. Mick Matters says:

    Häh? Wieso keine mobile App? Schaut doch mal in den PlayStore. Das Apple keine App hat (wirklich nicht?) ist kein Problem, wer nutzt das Zeug schon. Ist doch sowieso nur etwas für Poser die zu viel Geld und kein Verständnis für Technik haben. Aber die betreiben auch keinen eigenen Cloud Server 😉

  5. Ich nutze seit kurzem Joplin, https://joplin.cozic.net/. Läuft auf allen Plattformen da auch electron-Basis, lässt sich u.a. auch
    mit webdav Ordnern synchonisieren und es gibt eine App für IOS und Android.

  6. Habe bis jetzt Boostnote verwendet auch weil es eine Mobile App anbietet. Jedoch ist die Mobile App dermaßen limitiert und erlaubt mir nicht einmal die Dateien der Desktop Version zu öffnen. Von daher genauso nützlich wie garkeine Mobile App. 🙂

    Notable andererseits speichert die Dateien wenigstens nicht in einem proprietären Format und kann daher einfach so als Markdown Datei geöffnet werden.

    Werde mir aber auch noch die anderen Vorschläge hier ansehen, da bei meinem ersten Test von Notable ich erstmal direkt nach dem nutzen alle Notizen wieder verloren habe wegen eines Bugs der auch schon reported ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.