Non-Tesla-Supercharger: Pilotprojekt wird ausgeweitet

Bevor sich Besitzer eines Elektroautos nun zu früh freuen: Nein, das Non-Tesla-Supercharger-Pilotprojekt ist noch immer nicht hierzulande nutzbar. Dafür hat der Automobilhersteller jetzt zumindest angekündigt, dass außer in den Niederlanden nun auch in Frankreich und Norwegen Besitzer von Elektroautos anderer Marken ausgewählte Supercharger-Stationen von Tesla ansteuern und nutzen dürfen. Selbige bleiben natürlich weiterhin auch für Tesla-Besitzer nutzbar. Neu ist allerdings auch, dass jetzt unter anderem auch Besitzer solcher Fahrzeuge mit Sitz in Deutschland (außerdem Niederlande, Frankreich, Norwegen und Belgien) in den drei genannten Ländern jene Supercharger nutzen dürfen. Voraussetzung bleibt weiterhin die Tesla-App in Version 4.2.3 oder höher. Der weitere Ausbau des Netzwerks wird fortwährend geprüft und hängt unter anderem von den Ergebnissen der aktuellen Belastungstests ab.

Neu
LTC Ferngesteuerte Steckdosen - Weiß - Hohe Qualität - Reichweite bis zu 30 m...
  • Hochwertige Fernsteuerung: Die innovativen Netzwerksteckdosen von LTC ermöglichen die Fernsteuerung von Geräten innerhalb einer Reichweite...
  • An die polnische Norm angepasste Steckdose: Jede Steckdose entspricht den polnischen Normen und verfügt über einen Stift und ein...
Neu
11Pcs Verlängerung Buchse Bohrer Halter 1/4 "Nichtmagnetische Verlängerung Bit...
  • Geeignet für Wartungspersonal, Heimwerker und andere Personen, die häufig Schrauben verwenden müssen.
  • 11 Hülsen unterschiedlicher Größe, passend für verschiedene Schraubenspezifikationen; Präzisionsgenauigkeit gewährleistet die...
Neu
14 Stücke 3-24mm Innensechskantschraube Hülse Düsen Mutter Zoll...
  • Dank ihrer präzisen Größe passen diese Stecknüsse perfekt zu den Schrauben und mitgelieferte Kunststoffgehäuse ermöglicht einen...
  • Diese Steckdosen können häufig bei Autoreparaturen, Hausrenovierungen, Wartungsarbeiten und Reparaturen von Haushaltsgeräten eingesetzt...

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Nordlicht, Ehemann und Vater. Technik-verliebt und lebt fürs Bloggen. Außerdem: PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ob das in Deutschland jemals kommt? Dazu müsste ja bei zukünftigen SUC auch Kartenleser eingebaut werden. Könnte mir vorstellen, dass das nicht Teslas möglichst schlanken Prozessen entspricht.

    • Nein, das funktioniert ohne Kartenleser.
      Man lädt die Tesla App herunter, registriert sich, hinterlegt die Kreditkarte und wenn man am Super Charger steht, wählt man in der App, wo man angeschlossen ist und los geht’s.

      • „Funktioniert“, darf aber nicht (siehe gesetzliche Vorgaben für öffentliche ladesäulen).
        Wobei eh unklar ist ob Tesla gegen dieses Gesetz verstößt, selbst obwohl die Kunden das heute ja gar nicht brauchen.

    • Vielleicht kann Tesla argumentieren die wären ein privates Ladenetzwerk und sich so der Ladesäulenverordnung entziehen.

  2. Diese „Aktion“ von Tesla würde die SUC Ansammlung an einer Ausfahrt bei Ulm erklären. Da stehen nicht mehr und nicht weniger als 38 SUCs. Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wie die jemals von „nur Tesla“ ausgelastet werden können. Als ich da Nachts im Nebel von der Ladeplanung „rausgeworfen“ wurde hat mich fast der Schlag getroffen sieht aus wie im SciFi Movie und dann noch den Nebel und die rot erleuchteten Säulen, gab ein schönes Bild.

    • Meine Vermutung ist, dass die zentralen Knotenpunkte bereits dafür vorbereitet werden und wurden. In Emsbüren das gleiche Bild. Dort gab es glaube ich vorher 10 Stalls, jetzt hat man das quasi mit einer ganzen Reihe V3 verdoppelt. Es ist nicht so dass dort vorher wenig losgewesen ist, aber ich glaube selbst mit der Schwemme an Model 3 und Y wäre das kaum auszulasten gewesen. Erst recht nicht werktags.

    • Der Pilot läuft doch gar nicht in Deutschland.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.