Anzeige

Nokia stellt neuen Smart TV mit 1080p vor

Nokia bzw. der Inhaber der Markenrechte im TV-Segment, das ist StreamView, stellt neue Fernseher mit 1080p vor. Full HD bei TVs im Jahr 2020? Ja, ihr habt schon richtig gelesen. So visiert das Unternehmen mit seinen neuen 1080p-Modellen natürlich das absolute Einstiegssegment an. Da sollten auch die Preise entsprechend niedrig ausfallen.

Letztere hat Nokia bzw. StreamView eider aktuell noch nicht vorgelegt. Sehr wohl kennen wir aber die technischen Daten. Der neue Nokia Smart TV 32″ (3200A) nutzt eine Diagonale von 32 Zoll und löst auf ihr mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Als Betriebssystem hält Android TV her. Ihr könnt also Apps wie Netflix, YouTube und mehr über den Google Play Store beziehen.

Der TV arbeitet mit 50-60 Hz und bietet eine Helligkeit von bis zu 250 cd/m2. Die Blickwinkel gibt der Hersteller mit 178° an. Zusätzlich ist eine Reaktionszeit von 8,5 ms genannt. Der Kontrastumfang beträgt 3.000:1. Der TV unterstützt sogar HDR, auch wenn das bei der genannten Helligkeit nur auf dem Papier etwas hermacht. Auch ein Tuner für DVB-T/T2, DVB-C, DVB-S/S2 soll an Bord sein.

Die Stereo-Lautsprecher des Fernsehers kommen auf zweimal 6 Watt. Ansonsten nennt StreamView als Schnittstellen des Nokia Smart TV 32″ (3200A) noch Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth, dreimal HDMI (einmal mit ARC), zweimal USB 2.0, Optical, VGA, AV-IN, PC-Audio-IN und YPbPr-In. Ohne Standfuß misst der Fernseher 726 x 66 x 428 mm. Mit Standfuß sind es 726 x 184 x 474 mm.

Wie gesagt, dieser Fernseher ist ein absolutes Einstiegsgerät. Warten wir mal ab, bis StreamView sich zum Preis und der Verfügbarkeit des Nokia Smart TV 32″ (3200A) exakt äußert.

Update:

Mittlerweile ist für Deutschland der Preis von 299,90 Euro bestätigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. 1080p bei 32 Zoll und Einsteigersegment passen auch 2020 noch ganz gut. Für vieles reicht es aus zumal das normale TV Program noch weit entfernt ist von 4K oder ähnlichem. Also als Zweit- oder Drittgerät oder fürs Kinderzimmer finde ich das ausreichend. Mich stört mehr die geringe Helligkeit.

  2. Heller dürfte das Panel gern sein.. Was mich nur wundert Ende 2020 kein USB-C kein Kartenleser?? Why?? selbst bei einem Einsteiger Gerät sollte das wohl dann im Verbraucherpreis keine 30€ ausmachen.

  3. …egal wie gut das Panel / der TV auch ist, das TV-Programm und die Filme werden dadurch auch nicht vom Inhalt besser 😉

  4. Auch bei nem 300 EUR Einsteigergerät darf man, wenn schon nicht USB 3.x, dann doch zumindest 5GHz WLAN erwarten. Ein WiFi 5 Modul kostet jetzt auch in der Herstellung kaum mehr als eine WiFi 4 Variante. DAS wäre in der Tat selbst für ein günstiges Zweitgerät für mich hier das wirkliche KO-Kriterium.

  5. Ich brauche einen 48 Zoll Full HD Fernseher als Monitor für meinen Mac mini. Mal schauen was Nokia da noch austütet :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.