Nokia stellt die Neuen vor: Nokia 3, Nokia 5 & Nokia 6

Nokia. Der große Name in der Vor-Smartphone-Ära. Man verschlief Trends und machte wohl den größten Fehler in der Firmengeschichte, nämlich den Deal mit Microsoft. Nokia ist heute nicht mehr das Nokia von früher, man möchte aber mit dem noch immer klangvollen Namen Kasse machen. Man lässt unter dem Namen Nokia-Telefone und -Smartphones produzieren, verantwortlich hierfür zeigt sich hmd. Soll man sich nichts vormachen: Man kann nicht pauschal sagen, dass die nun nichts taugen, denn viele Hersteller lassen extern fertigen.

Drei Neue hat Nokia im Gepäck, wobei man sicher das Nokia 6 aus 6000er Aluminium auf dem Schirm hatte, denn hier ist nur die globale Verfügbarkeit neu. Das Smartphone mit Android 7.1.1 Nougat wurde schon im Januar 2017 vorgestellt und soll für einen „durschnittlichen Preis“ von ab 229 Euro in den Farben – Matte Black, Silver, Tempered Blue and Copper zu haben sein. Spannend: Es gibt noch eine Arte Black Limited Edition, mit einem Mehr an Ausstattung. Aber lasst uns einen Blick in die Spezifikationen werfen.

Auszug technische Daten Nokia 6
Display: 5,5 Zoll IPS, 1920x1080p, 16:9, 403 ppi, Gorilla Glass, 450 nits Helligkeit
Abmessungen und Gewicht: 154 x 75.8 x 7,85 mm (8,4mm  mit Kamera-Buckel), Gewicht: tba
Speicher: 32 GB, erweiterbar mit microSD um weitere 128 GB
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 430
Arbeitsspeicher: 3 GB LPPDDR 3
Kamera: 16MP PDAF, 1.0um, f/2, dual tone flash
Audio: Dual Speakers with Smart Amplifier (TFA9891) with Dolby Atmos
Front-Kamera: 8MP AF, 1.12um, f/2, FOV 84? Weitwinkel
Akku: 3.000 mAh
Betriebssystem: Android 7.1.1 Nougat
SIM-Karte: Nano-SIM
Weiteres: Micro USB (USB 2.0), OTG, 3,5mm Klinke, ADJ Ambient light sensor, Proximity sensor, Accelerometer, E-compass, Gyroscope, Hall sensor, Fingerprint Sensor, NFC (sharing), Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, BT 4.1, GPS/AGPS+GLONASS+BDS, FM/RDS, ANT+, FM/RDS

Für nen Fuffi mehr, nämlich für 299 Euro, bekommt man die eben angesprochene Arte Black Limited Edition des Nokia 6. Auch hierfür gibt es die Übersicht, wer es nicht sieht: es gibt mehr RAM und mehr Speicher. Und als Farbe ein glänzendes Schwarz. Don’t call it Jet Black.

Auszug technische Daten Nokia 6 Arte Black Limited Edition
Display: 5,5 Zoll IPS, 1920x1080p, 16:9, 403 ppi, Gorilla Glass, 450 nits Helligkeit
Abmessungen und Gewicht: 154 x 75.8 x 7,85 mm (8,4mm  mit Kamera-Buckel), Gewicht: tba
Speicher: 64 GB, erweiterbar mit microSD um weitere 128 GB
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 430
Arbeitsspeicher: 4 GB LPPDDR 3
Kamera: 16MP PDAF, 1.0um, f/2, dual tone flash
Audio: Dual Speakers with Smart Amplifier (TFA9891) with Dolby Atmos
Front-Kamera: 8MP AF, 1.12um, f/2, FOV 84? Weitwinkel
Akku: 3.000 mAh
Betriebssystem: Android 7.1.1 Nougat
SIM-Karte: Nano-SIM
Weiteres: Micro USB (USB 2.0), OTG, 3,5mm Klinke, ADJ Ambient light sensor, Proximity sensor, Accelerometer, E-compass, Gyroscope, Hall sensor, Fingerprint Sensor, NFC (sharing), Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, BT 4.1, GPS/AGPS+GLONASS+BDS, FM/RDS, ANT+, FM/RDS

(Bildquelle: Sven Stein auf Twitter)

Kommen wir nun zum Nokia 5 und dessen Spezifikationen für den europäischen Markt. Der Preis soll um 189 Euro liegen, auch hier geht es – wie bei allen Nokia Smartphones, im zweiten Quartal los.

Auszug technische Daten Nokia 5
Display: 5,2 Zoll IPS, 1280p x 720p, 16:9, Gorilla Glass, 500 nits Helligkeit
Abmessungen und Gewicht: 149,7 x 72,5 x 8,05 mm (8,55 mm  mit Kamera-Buckel), Gewicht: tba
Speicher: 16 GB, erweiterbar mit microSD um weitere 128 GB
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 430
Arbeitsspeicher: 2 GB LPPDDR 3
Kamera: 13 MP PDAF, 1.12um, f/2, dual tone flash
Audio: Single Speakers with Smart Amplifier (TFA9891)
Front-Kamera: 8 MP AF, 1.12um, f/2, FOV 84? Weitwinkel
Akku: 3.000 mAh
Betriebssystem: Android 7.1.1 Nougat
SIM-Karte: Nano-SIM
Weiteres: Micro USB (USB 2.0), OTG, 3,5mm Klinke, ADJ Ambient light sensor, Proximity sensor, Accelerometer, E-compass, Gyroscope, Hall sensor, Fingerprint Sensor, NFC (sharing), Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, BT 4.1, GPS/AGPS+GLONASS+BDS, FM/RDS, ANT+, FM/RDS

Und es geht noch eine Ecke kleiner – nämlich mit dem Nokia 3, einem Smartphone, welches für um 139 Euro zu haben sein wird. Das ist schon ein spannender Preis, unabhängig davon, was großartig verbaut wurde. Aber lasst uns mal in die Spezifikationen des Nokia 3 schauen.

Auszug technische Daten Nokia 3
Display: 5 Zoll LCD, 1280p x 720p, 16:9, Gorilla Glass, 450 nits Helligkeit
Abmessungen und Gewicht: 143,4 x 71,4 x 8,48 mm (8,68 mm  mit Kamera-Buckel), Gewicht: tba
Speicher: 16 GB, erweiterbar mit microSD um weitere 128 GB
Prozessor: MediaTek 6737, Quad Core mit 1,3 GHz
Arbeitsspeicher: 2 GB LPPDDR 3
Kamera: 8 MP AF, 1.12um, f/2
Audio: Single Speaker
Front-Kamera: 8 MP AF, 1.12um, f/2, FOV 84? Weitwinkel
Akku: 2.650 mAh
Betriebssystem: Android 7.0 Nougat
SIM-Karte: Nano-SIM
Weiteres: Micro USB (USB 2.0), OTG, 3,5mm Klinke, Ambient light sensor, Proximity sensor, Accelerometer, E-compass, Gyroscope, Hall sensor, Fingerprint Sensor, NFC (sharing), Wi-Fi 802.11 a/b/g/n, BT 4.2, GPS/AGPS, FM/RDS

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

30 Kommentare

  1. keine dualsim variante… nokia: setzen, 6 🙁

  2. Bruno Kurth says:

    Kein High-End Gerät dabei, schade.

  3. Der Satz ist interessant: „Nokia ist heute nicht mehr das Nokia von heute“

  4. savantorian says:

    Kein Nokia 8? 🙁

  5. Ich finde das 6 in Black LE spannend aber warte auf jeden Fall auch auf das 3310 (einfach als Spielerei)!

  6. plantoschka says:

    Interessante Geräte zu guten Preisen. Ich denke allein durch den Namen, werden die hier in Europa ganz gut verkaufen. Könnte in Deutschland in 1-2 Jahren auf Platz 3 hinter Apple und Samsung landen.

  7. 3GB Ram, 32GB für knapp über 200Euro? Cool
    4GB , 64GB für 300? Wow

    … Wie limitiert?

  8. Hat für mich nichts mehr mit Nokia zu tun. Name drauf kleben kann jeder, siehe Grundig, Telefunken & Co. Ein echtes Nokia Smartphone wäre eine Überlegung wert (wenn die Größe paßt), aber nicht so etwas. Da wird doch nur versucht Profit aus dem Markennamen Nokia zu schlagen.

  9. Timo , Apple klebt auch nur Apfel drauf – so what

  10. Deliberation says:

    @pannttaa: auf jede Hardware wird nur ein Name draufgeklebt. Was Timo meint ist hier: wo bleibt das Alleinstellungsmerkmal? Oder Sales-typisch gesprochen: warum sollte ich mir ein Nokia kaufen und kein anderes Android-Phone? Die Antwort liegt eben im draugeklebten Namen, der Zuverlässigkeit und vielleicht sogar noch ein wenig deutsche Sorgfalt mitschwingen lässt. Dabei hat ein Apple als Name schon mehr Zusammenhang mit der spezifischen Hardware-Plattform und der iOS-Basis sowie den Apps aus dem Apple Store. Diese Handys haben nur den Namen Nokia, der Rest ist genauso beliebig wie ein günstiges LG, Lenovo, Huawei usw.

  11. Man muss hier unterscheiden, ob ein Unternehmen selber entwickelt und dann extern zusammenbauen lässt (Apple), oder ob man seinen Namen hergibt und keinen bzw keinen großen Einfluss auf das Produkt hat. Nokia hat wohl, zumindest was ich gelesen habe, mehr oder weniger nur seinen Namen an ein langjähriges Partnerunternehmen für diese Produkt verkauft.

  12. Der größte Fehler war nicht Microsoft, sondern bereits vor Jahren nicht auf Android zu gehen und beim eigenen System zu bleiben. Echte Nokia mit Android wären geil gewesen. Der Deal mit Microsoft hat dann alles nur noch schlimmer gemacht…

  13. Wolfgang D. says:

    Ich sehe da ein überteuertes Xiaomi, und schlechter ausgestattet.

    Redmi Note 3, Redmi Note 4 in ihren „Special Editions“ oder oder ohne vollständiges LTE das Xiaomi Note 4.

    Nokia, oder der Hersteller des Gerätes wo jetzt Nokia drauf steht, hat’s verkackt.

  14. Es ist einfach schwierig im heutigen Markt noch Fuß zu fassen, wer von den „jungen“ Smartphone-Käufern weiss denn überhaupt noch was Nokia ist? Und die die es wissen und liebten, sind langsam in das Alter gekommen, wo der Nachwuchs ihnen empfiehlt, welches Smartphone sie nutzen sollten, von daher sehe ich keine großen Chancen in Deutschland einen Nokia-Boom zu erleben, zumindest nicht mit den heute vorgestellten Geräten.

  15. Ich meine, Nokias Alleinstellungsmerkmal war zeitweise eine echt gute Kamera im Handy, aber diese Zeiten sind wohl endgültig vorbei!

  16. Schließe mich den Zweifeln an der Qualität des Gesamtproduktes an. Da muss erst mal Vorarbeit geleistet werden, bevor ich darüber nachdenke, mir ein „Nokia“ zu kaufen. Preisleistung sieht zwar ok aus, aber eben nur ok und nicht gut. Die Angaben unter „Weiteres“ lesen sich zumindest recht gut. USB C hätte zumindest an der Stelle noch mal einen drauf gesetzt. Eine nette Geste finde ich USB OTG. Braucht man zwar vielleicht nicht, wenn ein SD Slot vorhanden ist, kann aber auch unheimlich praktisch sein.

  17. Ihr vergesst alle das wichtigste Alleinstellungsmerkmal dieser Produkte: Stock Android mit „monthly updates“ – und das ist schonmal ein richtiger Hammer!
    Ein echtes Flagship fehlt jedoch leider, in der Tat. Aber wer weiß evtl. gibt es ja vor Weihnachten 2017 ein entsprechendes Device…

  18. warum keine einzelnen Bilder vom Nokia 3 & Nokia 5 hochgeladen?

  19. herz, gerhard says:

    Gut, schöne Handys wie von Nokia gewohnt, nur schade, dass kein Wechsel Akku verbaut wird und dass man wieder, wie bei nahezu allen Handys, bei Google über Android angebunden sein wird. Wann wird Europa endlich einmal in der Lage sein eigene Betriebssysteme und unabhängige Software zu entwickeln und zu vermarkten? Die Zusammenarbeit mit Microsoft hat wirklich gute und zuverlässige Geräte auf den Markt gebracht und ein bisschen „Auswahl“ ermöglicht.

  20. @phntM
    Das muss Nokia erst einmal unter Beweis stellen wie schnell, zuverlässig und dauerhaft die Updateversorgung sein wird. Diese ganzen „Update Aussagen“ sind erst einmal nicht das Papier wert auf dem sie geschrieben sind wenn es keine klaren Garantien gibt, und klare Konsequenzen/Strafen wenn sich der Hersteller nicht an seine Garantie hält.

  21. @Wolfgang D

    Nur dass in Deutschland keiner Xiaomi Geräte mit vernünftigem Service/Garantie anbietet.

  22. Nokia 5 mit „Gorilla Glass“ mit Android 7.1.1 fuer 189 Euro klingt sehr gut …
    Gibt es da auch einen Akku zum wechseln
    – wie bei den klassischen Nokia-Handys?
    Das waer doch mal ein Killer-Feature und
    koennte dann eine interessante Konkurrenz fuer das Samsung J5 darstellen.

    Das Nokia 3 ist dann leider nur „durschnittlich“.

  23. Wolfgang D. says:

    @timbo
    Die Nokia sind nach früheren Meldungen auch nur für China gedacht, tut sich also in dieser Hinsicht nichts.

  24. Ihr mit euren Dual-SIM und „austauschbaren Akku“ Kommentaren…

    IHR seid die Randgruppe!
    Nokia bietet hier schöne Einsteigergeräte zu einem niedrigen Preis mit Vanilla Android an.

  25. @Wolfgang D.

    Wenn Euro-Preise angegeben werden, dann vermute ich doch sehr stark,
    dass die Geraete auch in Deutschland auf den Markt kommen werden.

    Ich habe gerade noch gelesen,
    dass Nokia >>pures Android<>monatliche Android-Updates<< (Kooperation mit Google) in Aussicht gestellt hat.
    Dann waere ja der Support fast so gut wie bei "Google Pixel"…
    Nun ja, wahrscheinlich wird dies dann doch nur bei den Qualcomm Chips funktionieren …

  26. @zanod
    wie machst Du das?
    Wenn der Akku nach 2 Jahren nicht mehr gut funktioniert –
    wirfst Du das Handy dann einfach weg?

    Ich bin eher der Meinung, dass eine EU-Kommission
    hier mal eine Vorgabe fuer Standard-Akkus
    (Abmessungen und elektrische Kenngroessen) entwerfen sollte:
    „Akku 2000 mAh“ , „Akku 3000 mAh“ , „Akku 5000 mAh“
    evtl. in je 2 Bauformen
    Diese Standard-Akkus koennten dann unabhaengig vom Smartfon geprueft
    und zertifiziert werden – auch um diese „explodierenden Akkus“
    zu vermeiden.

  27. genial – alles was der Mensch braucht – wenn das GPS noch schnell&gut ist wird das mit aktuellen reinem Adroid-Updates DAS Handy schlechthin.

  28. @Joerg ich geb dir recht: die EU-Kommission schlaeft wieder mal…

  29. Es gibt auch Werkstätten, die den Akku tauschen, wenn es denn unbedingt sein muss, und man das Smartphone weiterverwenden möchte, dann investiert man halt nochmal 60€. Oder: wenn der Akku zumindest nicht defekt ist, und man nur 5 statt 6 Stunden Display-On-Time hat, wird sich ein gutes Smartphone auch nach 2 Jahren verkaufen. Mein Galaxy S3 habe ich vor genau 1 Jahr noch verkaufen können mit Originalakku, der noch über den einen Tag hinaus gereicht hatte. Ich gehörte auch zu den Panikmachern was austauschbare Akkus angeht, nun, mittlerweile sehe ich das komplett andersherum.

  30. Ute Hannemann says:

    Wie entferne ich das Akku beim Nokia 3?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.