Nokia Normandy: Screenshots zeigen grafische Oberfläche des Nokia-Smartphones mit Android

Die Gerüchte um Nokia und Android ebben nicht ab. Immer wieder machen Bilder der farbenfrohen, Nokia Normandy getaufen Geräte die Runde im Internet. Laut Berichten experimentierte Nokia schon einige Zeit vor dem Kauf durch Microsoft mit einer angepassten Version herum, nach der Übernahme sollen diese Bemühungen aber erst einmal zu Grabe getragen worden sein. Offiziell wird man von Nokia natürlich erst einmal nichts zum Thema hören, sodass wir weiterhin nur spekulieren können, ob tatsächlich ein Günstig-Androide von Nokia mit Dual-SIM auf den Markt kommen wird. Google Support wird man sicherlich nicht erwarten können, da nur das Grundgerüst auf Android basieren wird. @evleaks hat sich heute nicht lumpen lassen und nachdem bislang nur die Geräte gezeigt wurden, sehen wir hier nun die angebliche Oberfläche des Geräts:

Bildschirmfoto 2014-01-08 um 16.06.48

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das könnten dann die Geräte sein, die Microsoft sich wünscht und der Kunde im Laden entscheiden kann ob er Windows Phone oder Android will.

  2. Dual-SIM? Dual-Boot wäre da was.

  3. Endlich mal ein Hersteller der Notifications auf dem Lockscreen anbietet.
    Warum kann man von Samsung, HTC, LG usw. sowas nicht erwarten?
    Das iPhone hat es doch auch schon seit iOS 4.

  4. Hans Kleck says:

    Ich kaufe nur noch DUAL-SIM-Geräte.
    Mein jetziges (nach einem Zopo) Lenovo P770 macht dank lässigen vier Tagen Akkulaufzeit richtig Spaß.
    Bin sehr gespannt, wie der Widerstand der Anbieter gegen DUAL-SIM hier in Germanien gebrochen werden kann und wie lange es dauert.
    Alleine die Telekom wird es viele, viele Millionen kosten……

    Gruß

  5. Die Oberfläche erinnert mich ja doch schon an MIDI..

  6. @Hans Kleck 4 Tage ? Wie schaffst du dass denn?
    Mein Kumpel hat das gleiche Handy und schafft nie mehr als 1,5 Tage.

  7. @Hans Kleck
    Dual-SIM Geräte fand ich früher auch interessant, aber mittlerweile in Zeiten in denen man eine Allnet Flatrate selbst im D1 Netz ab knapp 20 Euro bekommt hat die Attraktivität doch deutlich abgenommen.

  8. @max
    Bin zwar nicht Hans Kleck, aber mein Zopo schafft auch bis zu 4 Tage. GPS aus bringt eine ganze Menge. Und dDienste, die man nicht benötigt abschalten. Also der ganze Herstellerkram. Samsung ist da besonders schlimm. Hab deas ganze Zeug bei meiner Freundin gesperrt und ihr Galaxy schafft mindestens 3 Tagebei normaler Nutzung. War vorher gerade einer. Nach Hause telefonierende Spiele ziehen auch am Akku.

  9. hoffentlich kommt die oberfläche noch. mit oder ohne android als basis

  10. Kirito (@eloexile) says:

    @Max: Das Gerät hat einen 3500 mAh Akku, damit sollte man so eine Laufzeit hin bekommen können.

  11. Die Oberfläche sieht für mich kaum anders aus als die der aktuellen Asha-Topmodelle (Asha 501/503) mit Nokia-OS S40.
    Auch die Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm hatte mein Asha 311 schon.

    Der einzige Vorteil eines Android-Asha zu einem heutigen Asha wäre das größere App-Angebot von Google-Play…, aber wie aus dem Text hervorgeht ist damit eher nicht zu rechnen.

    Bleibt die Frage, was das ganze soll?
    Ein “Smartphone“ das vermutlich nie gebaut wird, und unter dem Strich auch absolut null Vorteile zu einem aktuellen Gerät bzw. OS bietet (Asha501/503 mit Nokia-OS S40).

  12. Betreffend Akkulaufzeit: ich hatte bisher sicher schon 6 verschiedene Handys – aber keines hielt länger als 48h durch… ich denk das mit den 4 Tagen ist ein Witz!!! Es sei denn, man telefoniert nie, macht keinne Games, hört keine Musik etc.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.