Nokia: Ende 2016 wohl wieder Smartphones der Marke

nokia logo square

Aktuell häufen sich mehrere Berichte aus China, laut denen ab dem vierten Quartal 2016 erneut Smartphones unter der Marke Nokia erscheinen sollen. Die Angaben sollen direkt von Mike Wang, einem ranghohen Manager bei Nokia China, stammen. Auch Tablets mit Android von Nokia seien geplant. Je nachdem wie Entwicklung und Tests voranschreiten, könnte sich die Veröffentlichung der mobilen Endgeräte aber auch auf Anfang 2017 verlagern. Zusätzlich seien auch noch, ganz oldschool quasi, Feature Phones geplant, die über HMD erscheinen sollen. HMD hat aktuell die Rechte daran Feature Phones unter der Marke Nokia zu vertreiben.

Die Fertigung sowohl der neuen Smartphones als auch Feature Phones wird Foxconn übernehmen. Nokia selbst wird die Geräte übrigens nicht direkt entwickeln, sondern lizenziert vielmehr seinen Markennamen an die Partner. So will man die immer noch vorhandene Zugkraft der Marke Nokia einspannen, um die Gadgets zu vermarkten. Die Angaben dazu stammen sowohl von den chinesischen Medien Sports163 als auch The Paper.

Was die technischen Daten der Nokia-Smartphones betrifft, so geistern schon seit einiger Zeit Gerüchte umher. Demnach soll es zwei Flaggschiffe mit OLED-Bildschirmen und 2.560 x 1.440 Bildpunkten geben, die mit Diagonalen von 5,2 bzw. 5,5 Zoll aufwarten. Als SoC könnte der Qualcomm Snapdragon 820 verbaut sein. Zudem ist von einer Kamera mit 22,6 Megapixeln, einem gegen Wasser und Staub resistenten Metallgehäuse und Android 7.0 alias Nougat die Betriebssystem die Rede. Zusätzlich dürften auch noch ein oder zwei Smartphones für die Einstiegs- bzw. Mittelklasse auf den Markt kommen.

Aktuell ist die Informationslage aber insgesamt noch etwas dünn. Wie gesagt, könnten die Feature Phones / Smartphones noch Ende 2016 erscheinen, vielleicht aber auch erst Anfang 2017. Ich bin gespannt, wie zugkräftig die Marke Nokia überhaupt noch ist. Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass mancher User mittleren Alters den Nokia-Schriftzug erspäht, an sein erstes Handy aus den 1990er-Jahren zurückdenkt und dann mit etwas beigemischter Nostalgie auch bei einem neuen Smartphone zuschlägt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Bestimmt hat die Marke noch Zugkraft, insbesondere bei der Ü30-Generation. Die Frage ist nur, ob die neuen Geräte auch tatsächlich die Qualitäten haben, die Nokia früher (in den 90ern) stark gemacht haben, wie langlebige und robuste Geräte, exzellente Sende- und Empfangseigenschaften und intuitive Bedienung (mal sehen, was sie für eine UI auf Android draufklatschen). Gleichzeitig sollten die allseits bekannten Fehler, die zum Niedergang geführt haben, vermieden werden. Mal sehen, ob tatsächlich dann noch soviel Nokia in den Geräten steckt, oder ob sie einfach ein neues Blaupunkt, Grundig, Telefunken, etc. also völlig austauschbare Chinaware werden.

  2. „exzellente Sende- und Empfangseigenschaften“ wären wirklich ein gutes Herausstellungsmerkmal. Mit vielen Smartphones ist es schlimm, wo die Nokias früher noch eine Verbindung schafften hat man mit einem aktuellen Smartphone nur Funkloch um sich :/

  3. „Die Fertigung sowohl der neuen Smartphones als auch Feature Phones wird Foxconn übernehmen.“

    Ernsthaft: Ich muss gerade lachen, weil ich das kürzlich noch auf Facebook jemandem geschrieben habe: Sollte Nokia tatsächlich wie geplant wieder Smartphones produzieren, müssen sie das bei Foxconn machen lassen. Die haben die Produktionsstraßen von Nokia schließlich über den Umweg Microsoft gekauft.
    Welche Ironie! Trotzdem hat meiner Ansicht nach, hat Nokia das als Marke nicht verdient, auch wenn da eine gewisse Schadenfreude bei mir mitschwingt.
    Kann mir auch keiner sagen, Nokia hat da etwas an MS abgestoßen, was keinen Wert mehr hatte. Ist doch Quatsch! Der Name, das Know How, der Ruf. Ist doch nun alles ruiniert und dahin. Die hätten sich auch so schon noch berappelt. Ohne MS sicherlich erst recht.

  4. Das klingt schon mal gut. Wenn die Leistung und vor allen Dingen die Qualität der Geräte stimmt, könnte das wieder was werden mit Nokia. Aber auch nur dann. Wie schon gesagt wurde einen weiteren austauschbaren Android Hersteller mit nur mittelmäßiger Qualität braucht wirklich niemand, egal welcher Name auf den Geräten klebt.

    Wenn sie wieder nennenswert Marktanteile gewinnen wollen müssen sie zusätzlich zu den oben genannten Punkten wenigstens in der Anfangszeit noch einen sehr guten Preis für die angebotenen Geräte ausrufen.

  5. „Nokia selbst wird die Geräte übrigens nicht direkt entwickeln, sondern lizenziert vielmehr seinen Markennamen“
    Dann wird das sicher nichts mit Nokia. Anscheinend wird hier nur noch die Marke ausgeschlachtet. Nach ein paar Modellen wird der Name komplett gestorben sein.

  6. Erstaunlich wie wenig Leute noch an Bochum denken. Der Konzern hat bewusst gelogen und Gelder abgestaubt und dann die Arbeiter in Bochum hängen lassen.

    Nein. Die Marke soll sang und klanglos untergehen und in der Versenkung verschwinden. Ich hoffe, dass die keinerlei Absatzmarkt hier bei uns vorfinden. Arschlöcher.

  7. @Thomas
    Wenn schon jemand solltest Du der Politik Vorwürfe machen, und nicht den Unternehmen welche im Rahmen der legalen Möglichkeiten und Gesetze zu ihrem Vorteil agieren. Wenn das politisch nicht gewollt wäre, genau so wie die Steuerflucht, wäre es politisch problemlos möglich das innerhalb kürzester Zeit zu beenden. Es ist aber politisch so gewollt wie es ist.

  8. Man kann es entspannt sehen, da ist eigentlich 0% Nokia drin! Sind irgendwelche China-Handys mit ‚Nokia‘-Schriftzug drauf. Also, cool bleiben… 😉

  9. @Thomas: Es gibt immer einen der mit Bochum daherkommen muss, als ob das Vorgehen dort in irgendeiner Art und Weise besonders oder besonders schlimm gewesen wäre.
    Nokia hatte sich nie zu mehr verpflichtet als notwendig.
    Es wäre unternehmerischer Selbstmord gewesen weiter in Bochum zu produzieren. Warum sollte man so etwas tun wollen?

  10. @max: Stimmt genau. Die ehemaligen Nokia Mitarbeiter sollen lediglich die Vermarktung in Europa übernehmen, soll bedeuten sie sollen den Leuten etwas vorgaukeln.

  11. Karl Kurzschluss says:

    Ein x-beliebiges China-Phone, das als „Nokia“-Gerät daherkommt. Wer fällt denn auf sowas rein? Und vor allem: Wer verspricht sich was davon? Ich hatte damals in den 90ern ein paar Nokias und habe sie streckenweise leidenschaftlich gehasst. Die Akkus saßen bei einigen Modellen nicht richtig fest, und die Geräte schalteten sich sang- und klanglos ab. Dann dieses Gewurschtel, um das Handy per Infrarot mit meinem Palm-Organizer zu koppeln. Nee, vielen Dank. Am Ende war ich ganz happy mit meinem Siemens-Handy. Oder es war das Motorola RAZR. Ist schon zu lange her.

  12. Ich habe gerne Nokia gekauft und verwendet.
    Mein Lumia 930 wird aber wohl das Letzte gewesen sein, dass diesen Namen trägt.
    Mit Android und auch nur lizensiertem Namen werden die Neuen ein Phone wie jedes Andere. Nur der Name Nokia wird mich nicht dazu bewegen können, mir eines der Geräte zu kaufen.

  13. savantorian says:

    Eigentlich egal, was man heute kauft, es wird alles in China (Foxconn), Taiwan oder Korea gefertigt. Nur das Label ist anders…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.