Nokia 9 Pureview: Diese Ausstattung soll es haben

Schon vor der offiziellen Vorstellung des Nokia 9 Pureview mit seinen vielen Kameras sind nun fast alle Daten vorab bekannt geworden. So sollen gleich 5 Kameras verbaut sein, jeder Sensor hat 12 Megapixel. Das widerspricht den Leaks im Februar. Wieder einmal kommt eine Lösung von Zeiss zum Einsatz, die Kameras sollen auch über einen optischen Bildstabilisator verfügen. Drei der fünf Kameras sind Monochrom-Sensoren. Hiermit will man mehr Dynamik und Kontraste in die Bilder bringen, „bis zu zehnmal mehr Licht“ als mit Standard-Kameras in Smartphones sollen sich einfangen lassen.

Auch die Fokuspunkte eines aufgenommenen Bildes sollen sich im Nachgang noch verändern lassen. RAW und DNG sind für ambitionierte Fotografen auswählbar, Verschlusszeiten bis zu 10 Sekunden und Videos mit HDR in 4K sollen ebenfalls machbar sein. Nokia setzt beim Nokia 9 Pureview auf einen 5,99 Zoll großen Bildschirm, er löst 2.880 x 1.440 Pixel auf.

Der Fingerabdruckleser befindet sich unter dem Display, eine Technik, auf die momentan viele Hersteller setzen – die meines Erachtens aber sicher schon wieder in ein bis zwei Jahren weg vom Fenster ist. Das Nokia 9 Pureview kommt laut Listung mit einem Qualcomm Snapdragon 845, 4 oder 6 GB RAM sowie auch einem Modell mit 128 GB Speicher (UFS 2.1). Der Akku ist 3.320 mAh stark, er kann via QuickCharge schnell geladen werden, auch drahtlos. Ansonsten an Bord: USB-C, NFC und aptX Hi-Res-Audio. Das Nokia 9 Pureview soll 173 Gramm wiegen und ist 8,2 mm hoch. Nokia setzt auch beim 9 Pureview auf Android One.

Man geht davon aus, dass das Smartphone hier in Europa um 599 Euro kosten wird.

via baidu nokibar & wf

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Auf jeden Fall sehr viel Ausstattung für’s Geld, schönes Design. Der Akku könnte größer sein, auf GSMArena werden 4150mAh genannt?
    Für Fans großer Geräte auf jeden Fall ein feines Teil, mir ist es jedoch leider zu groß.

  2. „die meines Erachtens aber sicher schon wieder in ein bis zwei Jahren weg vom Fenster ist.“

    Wie meinst das? Wird Gesichtsentsperrung das neue große Ding oder an etwas anderes gedacht?

      • Das wäre aber sehr unpraktisch! Ich wünsche mir, dass Fingerprint mindestens optional verfügbar bleibt.

        • Kann auch nur der Apple Ultra caschy behaupten. Zu gerne würde ich mit dir wetten, dass faceid in zwei Jahren weg vom Fenster ist und die Fingerabdruckerkennung im gesamten Display zum Standard wird.

          • Hat mit Apple nichts zu tun, ist auch eine Sache der persönlichen Vorliebe. Gesichtserkennung dürfte am Ende noch sicherer sein, funktioniert mittlerweile auch im Dunkeln.
            Ich finde es auch bequemer, wenngleich der Sensor vorne unter dem Display auch schnell entsperrt. Gebe persönlich der Gesichtserkennung meinen Vorzug.

            • Die Gesichtserkennung soll sicherer sein? Warum werden von Straftätern dann noch Fingerabdrücke abgenommen, wenn ein 3D scan des Gesichts sicherer zur Identifizierung ist?
              Ist natürlich Unsinn hoch 10. Das Gesicht ändert sich mit dem Alter, das Gesicht wird von vielen geändert (Botox z.B.), das Gesicht muss u.U. operiert werden, das Gesicht ist nicht zwangsläufig im Blickfeld des faceid Sensors (Smartphone liegt auf dem Tisch, niemand beugt sich dann zum schnellen Nachgucken 90° übers Display).

              Die Fingerbeeren sind unabänderlich, werden nicht verändert, verändern sich nicht, berühren immer das Display irgendwo.

              Allein die Logik muss doch Apple Ultras sagen, dass faceid in zwei Jahren tot ist.

              • Ganz einfach zu beantworten die Frage: Weil ein Straftäter mit größerer Wahrscheinlichkeit einen Fingerabdruck am Tatort hinterlässt als ein Foto von sich!

                • Quatsch, das dient zur Identifizierung, genauso wie Fotos oder Zahnabdrücke. Das hat nicht zwangsläufig mit Hinterlassenschaften an Tatorten zu tun.

              • Fingerabdrücke sind nicht einmalig, wurde mehrfach nachgewiesen, jedoch die warscheinlichkeit ist doch geringer. Dazu kann man leichter Fingerabrücke fälchen als ein Gesicht wenn die entsprechende Technik dahinter steckt. Nicht 0 8 15 Cams die sich mit nem Strichmännchen schon täuschen lassen.
                Bei MS sollten die User immer wieder ihr Gesicht so viel und häufig wie möglich fotografieren und hinterlegen damit der Abgliech besser funktioniert. Behaart (Bart) oder ohne würde man dann über die Zeit immer besser erkannt werden.
                Ist aber dennoch nicht das Optimum nur eine Erschwerung für Fremde.

                • Zeig mir dann bitte den Beweis, dass es zwei Menschen gibt, bei denen alle zehn vollständige Fingerabdrücke übereinstimmen. Was du meinst sind FingerTEILabdrücke.

  3. … wenn es mit Dual Sim kommt, und die Kameras halten, was sie versprechen, könnte es in ein paar Wochen meins werden…

  4. Tolles teil zum super Kurs!

  5. The Producteer says:

    Was, jetzt doch nur knapp mehr als 3000mah?! Mit 4000 war es ein day one Kauf aber so schaue ich wieder auf das p30 pro…warum verbauen alle diese kleinen Akkus? Seit dem Moto z play damals ist für mich alles unter 2 Tage nicht akzeptabel. Mein aktuelles P20 Pro schafft das…

  6. Hat das Gerät Wechselspeicher?
    128GB ist bei einem aktuellen Handy zu wenig.

  7. Schönes Gerät ohne hässliche Notch oder „glory Hole“ und knapp 6zoll ist doch okay. Mein 7 plus ist schon echt Grenze und ich hab nicht die kleinsten Hände

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.