Nokia 1 erhält ab sofort Android 9.0 Pie

HMD Global verteilt ab sofort auch für sein Einstiegsgerät Nokia 1 Android 9.0 Pie (Go Edition). Damit hat nun auch das letzte der 22 Smartphones des Herstellers die momentan neueste Android-Version erhalten. Durchaus eine vorbildliche Sache, denn wie wir leider alle wissen, sind Betriebssystem-Upgrades bei vielen Herstellern ein heikles Thema.

Gerade bei Einstiesgeräten sind Updates auf eine neue Android-Version ein besonders schwieriges Thema, denn schon bei den Flaggschiffen muss man oft lange ausharren. HMD Global hat es sich da laut eigenen Aussagen auf die Fahnen geschrieben der Branche neue Impulse zu geben, damit in allen Preisbereichen Updates zum Standard werden – auch bei Modellen wie dem Nokia 1, das für unter 100 Euro zu haben ist.

Man hebt auch nochmal hervor, dass man seine Smartphones innerhalb der letzten zwei Jahre mit über 300 Sicherheits-Updates versorgt habe. HMD Global behauptet, dass man bei Updates auf eine neue Android-Version doppelt so schnell handele wie die Konkurrenz.

Allerdings heben auch die Finnen hervor, dass die Verfügbarkeit der Updates freilich auch von den Mobilfunkbetreibern abhänge, zumindest dann, wenn ihr bei einem unter Vertrag seid. Das gilt auch für Android 9.0 Pie für das Nokia 1. Ich wünsche euch, dass ihr bald in den Genuss kommt, solltet ihr ein Nokia 1 besitzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. deoroller says:

    Sicherheitsupdates in interessiert doch kaum jemanden. Hauptsache Facebook und Whatsup gehen.
    Was fehlt, ist mal ein Fiasko, dass alle spüren, die keine aktuellen Sicherheitsupdates haben und ihr Gerät trotzdem erst seit ein paar Monaten haben. Dann sind die Provider in Zugzwang zu verhindern, dass das noch mal passiert. Die könnten Verträge nur noch mit Geräten zulassen, die noch Sicherheitsupdates bekommen, Die, bei denen es keine Aussicht auf Sicherheitsupdates gibt werden Elektroschrott. Das lassen sich aber immer weniger gefallen, dass funktionierende Sachen weggeworfen werden sollen.

    • Ja zum Glück ist das so, dass es niemanden interessiert. Dieser Wahn danach, dass in den Einstellungen der aktuelle Monat unter „Sicherheitspatchlevel“ steht, ist nonsense. Ich selbst habe zwei alte Tablets mit Honeycomb = Android 3, 24h im Internet für diverse Zwecke. Und wie oft wurde ich laut Firewall gehackt, Accounts gestohlen, mein Bankkonto leer geräumt? Richtig, noch nie.
      Warum? Weil die, die die Sicherheitslücken ausnutzen können, sich auch von dem aktuellen Monat unter Sicherheitspatchlevel nicht stoppen lassen, seien es professionelle Hackergruppen oder staatliche Institutionen. Kurz gesagt, vor eurem Nachbar seid ihr auch mit Android Honeycomb sicher, vor NSA&co seid ihr niemals sicher.

      • Möchtest du mir vielleicht deinen Wohnort und dein Kennzeichen mitteilen? Deiner Logik nach dürfte dein Auto ja offen sein.

        • Wolfgang D. says:

          @Hasan “ Deiner Logik nach dürfte dein Auto ja offen sein“

          Ist meins sogar.
          Weshalb sollte man ein in der Garage stehendes Fahrzeug abschließen, außer als Kindersicherung? Genau das rechte Maß ist bei den Sicherheitshysterikern ja das Problem, die schließen wohl auch ihr Wohnzimmer hinter sich ab.

        • @Hasan
          Du hast die Logik einfach nicht verstanden. Der durchschnittliche „Nachbar“ kommt nicht in mein WLAN oder hackt einen Bank Server, um Kontos leer zu räumen. Der durchschnittliche Nachbar kann aber in ein offenes Auto einsteigen, gell?

    • Wolfgang D. says:

      @deoroller „Dann sind die Provider in Zugzwang“

      Lieber Updatehysteriker:
      Die Aussage von Nokia bezieht sich nicht auf unsere Bastelbuden TMO, VF oder O2. Außer Branding kommt da doch nichts.

      Gemeint sind eher Unternehmen wie Verizon Wireless US, die mal eben spezielle Versionen von Geräteserien beim Hersteller ordern, oder auch Zubehör mit eigenem Namen produzieren lassen – wie für das Moto Z2.

  2. Bitte nicht so verhauen wie beim Nokia 2.1! Seit dem Update von 8.1 auf 9 rucklt und hakt es dauernd. Eine flüssige Bedinung ist nicht mehr möglich! Ein Werksreset hat auch nichts gebracht!

  3. Mein Nokia 3 hat trotz Ankündigung seitens Nokia vor 3 Wochen noch immer kein Android 9 Update erhalten. Und es ist kein gebrandetes, sondern frei. OTA angeblich aktuell mit 8.1 April Patch.

  4. Wolfgang D. says:

    Hätte ich ja seinerzeit nicht gedacht, dass die Aussage zu den OS-Upgrades mal eintrifft. Nur sollte man ebenfalls darauf achten, dass die Geräte hinterher auch vernünftig nutzbar bleiben.

  5. Respekt, Nokia hat sich damit ganz an die Spitze der Hersteller gesetzt, von denen mein nächstes Smartphone kommen wird.

Schreibe einen Kommentar zu Karl O. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.