Nintendo Wii: Netflix-Streaming nur noch bis 31. Januar 2019

Nintendo hat in seiner langen Zeit am Markt eine Menge Erfolge produziert, zu denen neben den vielen Klassikern wie dem Gameboy, NES oder SNES auch die Wii gehört, die den Nutzer erstmals komplett von dem Sofa holte und das Spielen mit dem Körper revolutionierte. Mittlerweile ist die Konsole auch schon 12 Jahre alt, da ist es kein Wunder, dass man mittlerweile auch Abstriche in der Benutzung machen muss.

Wer von euch dennoch eine Wii im Wohnzimmer oder in einem anderen Raum stehen hat und damit Netflix schaut, wird nicht mehr lange in den Genuss des Videostreaming-Dienstes kommen. Netflix schickt aktuell E-Mails an seine Kunden, die darüber informiert, dass Nintendo nach dem 31. Januar 2019 keine Streams mehr zulässt.

Unfortunately, Nintendo will suspend all video streaming services on Wii—including the Netflix Channel—after January 31, 2019.
We hope you’ll soon enjoy an even better Netflix experience with additional features on a supported device. Please visit netflix.com/wii for our device list.

In Anbetracht der Tatsache, dass Streaming-Sticks nicht mehr die Welt kosten und aktuelle Fernseher sowieso eine Netflix-App haben, sollte das kein Beinbruch sein.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Beinbruch nicht, aber für Nutzer böse, denn viele nutzen gerade die XBOX, Playstation oder Wi-Konsole um die Streamingdienste zu nutzen. Auch wenn gerade die Konsolen dafür nicht geeignet sind. Sagte nur 60fps statt 50fps

  2. Die Wii konnte Netflix? Nie genutzt… Auf keiner Konsole.
    Warum auch, wenn man FireTV hat?

  3. Übel ist es dennoch, das immer wieder durch Software Updates alte Geräte „unbrauchbar“ gemacht werden.
    Hauptsache der Umsatz wird gesteigert und es wird etwas neues dazu gekauft. Stößt mir zunehmend auf.

    • es liegt einfach daran dass die Hardware-Anforderungen weiter steigen durch leistungsstärkere Kodierung, höhere Auflösung bzw. damit einhergehend Bandbreite. Support für älter werdende Hardware ist eine teure Last für Software-Hersteller. Natürlich fördert das den Umsatz, sollte ein wirtschaftlich denkendes Unternehmen auch genau so machen.

Schreibe einen Kommentar zu Sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.