Nintendo, Sony & Co: Ausgespielt?

Aktuelle Statistiken belegen, dass Handhelds eine immer kleinere Rolle bei euch spielen. Spielen im wahrsten Sinne des Wortes – denn Nintendo, Sony & Co haben Jahr für Jahr weniger Einfluss im Markt, gemessen an den Einnahmen. Mal ehrlich: wer von uns würde sich denn noch Nintendo 3DS, PlayStation Vita und wie sie alle heißen, kaufen? Der Smartphone- und Tabletmarkt explodiert und richtig gute Spiele bekommt man für wenig Cent bis zu ein paar Euros. Und auf dem Handheld? Da zahlt man ungleich mehr.

Und so muss ich sagen: nein, die Statistiken verwundern mich in keinem Fall. Ich behaupte einfach mal, dass wir Handhelds in ein paar Jahren eher aus Retrogründen toll finden (ich habe einen Gameboy mit Tetris in originaler Kaufhaus-Ausstattung), aber gezockt werden aktuelle und alte Spiele auf dem Smartphone oder dem Tablet. Liegt sicherlich auch daran, dass es für diese Geräte viel Kostenloses gibt. Apps hui – Handheld-Spiele pfui. Game Over.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Hmmm… also das gilt für mich erst wenn es Super Mario & Co. auch auf dem Smartphone / Tablet gibt 🙂

  2. Der Vergleich mit den günstigen Smartphone Spielen und den teureren Handheld Games ist nicht ganz fair. Bei einem günstigen Smartphone Spiel habe ich ein kurzweiliges Spiel mit wenig Umfang. Bei einem Handheld Spiel bekomme ich ein gutes, umfangreiches Spiel, was sein höheren Preis auch rechtfertigt. Das ist so als würde man kurze Youtube Videos mit Blockbuster-Filmen auf DVDs vergleichen.

  3. @Ben: wenn ich 12 Euro für ein Tablet-Spiel ausgebe, dann bekomme ich auch sehr vernünftige Langzeitspaßsachen.

  4. Caschy, du hast doch ein viel besseres Foto von deinem Aufsteller: https://plus.google.com/photos/117993751114584037254/albums/5625549480689514881/5625550290614633314

    Bin echt neidisch…
    Sorry, muss weg: Sabberfaden abwischen gehen 😉

  5. Ich denke, dass Handhelds oft bloß noch von Kids genutzt werden, die kein Smartphone haben oder noch keines haben dürfen. Somit wird sich die Zielgruppe für Handhelds immer mehr in Richtung 3-10 Jährige verlagern, aber ganz verschwinden werden die Handhelds nicht.
    http://failtritt.com/2011/11/gefahrlicher-ohrwurm/

  6. Prozente sind schön und gut, aber wie sehen die Gesamtzahlen aus?
    Soll heißen, wie verhalten sich z.B. die 6% der PSP 2011 im Vergleich zu den 11% 2009 bei sicherlich stark angestiegenen Gesamtzahlen?

  7. Ludolf Rudolf says:

    Der einzige Grund für mich, eine PS3 zu kaufen, war GTA4 und das ich es „einfach zocken“ konnte.
    Nicht wie am PC: Warten auf richtige Grafiktreiberunterstützung. Ewiges rumzicken irgendwelcher anderer Komponenten. Und immer diese Cr*cks, die nur halb funktionieren 🙂
    Deswegen ein Stationäres Gerät, auf das die Spiele abgestimmt sind, das nur dafür da ist und das NIE abstürzt (jedenfalls bei mir noch nie vorgekommen).
    Wenn das für -irgendein- neues System auch gilt, also in ca. 5 Jahren, dann kauf ich mir das auch.

  8. Hoffentlich sehen das ein paar Studios genau so und bauen mit Konsolen wirklich vergleichbar gute Spiele… zu mindestens ich würde dafür auch entsprechend zahlen.

  9. Also ich gehöre der Fraktion an, die lieber Handy und Konsole einzeln haben.
    Lieber zweimal was „gescheits“ und halt einzeln als einmal „a bisserl alles was können aber nix richtig“.
    Ok, wenn die Statistiken so sind, dann ist das halt so, dass die Handhelds auf dem Rückzug sind – dann gehöre ich halt einer Minderheit an.
    Müsste mal ein Spiel auf nem Handy sehen, dass nur ansatzweise Funktionsumfang und Grafik einer richtigen Konsole hat.
    Kann ich nur nicht sehen, weil es sowas meines Wissens überhaupt nicht gibt.
    Und Vita-Grafik auf dem Smartphone? Nicht Dein Ernst, oder?
    Die Vita-Steuerung mit Touch auf der Rückseite…na ich bin (ernsthaft) gespannt.

    Ja, ich habe in Sachen Handhelds sowohl diverse PSPs (meine persönliche Spinnerei, daher mehrere) und nen DSi XL.
    Und die Vita reizt mich schon unbandig, aber erstmal auf den Markt kommen lassen.

  10. Man darf auch einfach nicht vergessen, dass dieses Jahr bisher softwaremäßig nicht wirklich viel auf den Handhelds erschienen ist, Nintendo hat den 3DS Start in den Sand gesetzt und gleichzeitig den DS-Support reduziert und für die PSP herrscht ja in der westlichen Hemisphäre schon seit Jahren chronsicher Mangel an guten Games.
    Und in der Videogamesbranche zählt halt noch immer der alte Spruch Software sells Hardware, insofern keine überraschende Entwicklung.
    Warten wir das neue Jahr ab, schließlich sind fast alle Tabletgamekonzepte schon mal aufm DS erprobt worden und die fehlenden Tasten mit Feedback kann eine virtuelle Anzeige auch nicht ersetzen, wer will schon mit 5 Fingern auf einem 4 Zoll Display rumhantieren?

  11. Ich finde, es kommt auch noch darauf an, welche Art von Spielen man spielen will. Adventures, RPGs, Karten-/Brettspiele, Geschicklichkeitsspiele mit Lagesensor (inkl. Rennen u.ä.) sind auf dem Handy/Tablet toll, bei Jump&Runs und einfachen Ballerspielen sind die Controls auf dem Display oder umständliche Sensorsteuerungen schon ziemlich nervig und 3D-Shooter wie Duke Nukum oder N.O.V.A. sind schon eher was für nerdige Masochisten (oder masochistische Nerds?). Und auch bei Action-RPGs und Aufbauspielen wird es schnell viel zu kompliziert für relativ kleine Touchscreens.

  12. Ich stimme Mort zu. Man kann nicht einfach Äpfel mit Birnen vergleichen. Ein Handheld hat dank echter Tasten eine ganz andere Haptik und bietet andere Möglichkeiten. Der Nintendo DS kombiniert ja sogar beides, um alle Arten von Spielen anzubieten.

    Schade ist natürlich, dass es nicht alle Spiele auf Handhelds gibt. Wenn ich da mal die Pandora einwerfen dürfte … ein guter Handheld mit Linux-Unterbau. Dort laufen so ziemlich alle Emulatoren älterer Systeme (bis 2000), was eine ungeahnte und teilweise kostenlose Vielfalt an DOS-, (S)NES- und Playstation-Spielen bietet.
    Leider leider hat sich das Projekt um bald drei Jahre verzögert und stark verteuert. Das Design ist außerdem nicht so besonders, aber es war anscheinend eins der wenigen, die nicht patentgeschützt sind. Vielen Dank auch, Sony und Nintendo. *grr*

    Ein Netbook könnte zum gleichen Preis auch dasgleiche, ist aber größer, schwerer und hat keine spezielle Spiele-Tastatur (D-Pad, Analogsticks).

  13. Fragenkatalog says:

    geht nichts über die psp. ein bisschen tekken, ein wenig retro mit zelda im emulator, ein bisschen aktuelles god of war.

    freue mich schon auf die ps vita (der name geht aber immernoch nicht) und die exklusivtitel. leider muss ich da auch sagen: die spiele für die vita werden bestimmt happig ausfallen mit ~40€. gibt ja auch 3DS spiele, die 30€ aufwärts kosten. da ist man in jedem fall mit nem smartphone und apps günstiger unterwegs. wenn man aber das feedback der buttons braucht, dann geht kein weg vorbei am xperia play. ich zocke auch aufm ipad mal so ein tower defense oder monopoly mit freunden, aber zB dead space fand ich von der steuerung auf dem touch-display grauenhaft.

  14. Die Zielgruppen sind da meiner Meinung nach völlig unterschiedlich. Meine 11jährige Tochter zockt seit 4 Jahren auf ihrem DS. Ein Smartphone hätte ich ihr damals (und heute auch noch nicht) sicher nicht in die Hand gedrückt.

    Ich gehöre eh zu der Generation, die lieber 3 Geräte nutzt, welche ihr jeweiliges Handwerk zu 100% verstehen, als ein Teil, was alles kann aber dafür nix gescheit. Filme kuck ich am Fernseher, ins Internet gehe ich (bis auf ein paar Ausnahmen, die auf dem Handy akzeptabel laufen) am PC und spielen tu ich auf dem Küchentisch mit Würfeln 🙂

  15. Ich denke, die Statistiken sagen nur eines aus: Der Massenmarkt gehört iOS und Android. Gerade weil durch Smartphones und Tablets auch neue Spielerschichten erschlossen werden, die zuvor nicht oder nur wenig mit Spielen in Kontakt waren (Juhu, ich konnte das böse C-Wort vermeiden).
    Darüber hinaus denke ich aber, dass der traditionelle Handheld-Markt durchaus eine Zukunft hat, und sei es nur in einer Nische für Leute wie mich, die eben ihr Zelda, Mario oder God of War mit einer ordentlichen Steuerung zocken wollen. Vielleicht bin ich auch nicht der einzige: Die Verkaufszahlen für ein Super Mario 3D Land in Japan in der ersten Woche sind nicht soo übel… http://www.gamona.de/games/3ds,japan-super-mario-3d-land-sorgt-fuer-sprung-bei-d:news,2010736.html

  16. Wir haben einen DSi XL und ich spiel immer wieder gerne die kindlichen Jump’n’Run Spiele a la New Super Mario Broth (übrigens auch auf der Wii) etc. Auf dem Smartphone nervt mich, das man fast immer die Finger auf dem Display und so eine eingeschränkte Sicht aufs Spielgeschehen hat. Bei einem großen Tablet sieht das anders aus. Habe neulich NFS Shift auf einem Android Tablet gespielt. War gut. Auf meinem Smartphone hats mir keinen Spaß gemacht. Aber ein Tablet zum Zocken? Hm… wenn sie günstiger werden vielleicht. Auch wenn man mehr damit machen kann, als mit einem Gameboy. Ok, der DSi kann auch über WLAN mit Opera ins Netz. Mal eben was googlen geht damit also auch.

    Allgemein zu Konsolen muss ich aber sagen, finde ich sie gut. Ich verkaufe auch keine meine alten Pixelmixer mehr. Ärger mich heute mehr denn je, dass ich mein Sega Mastersystem II von damals verkauft habe, als die Spieleproduktion dafür eingestellt wurde.
    Aktuelle Games spiele ich allerdings lieber am PC. Da muss man bei einem guten System keinerlei Abstriche in Sachen Leistung machen. Und wenn die Entwicklung der Hardware und Enginges so weitergeht, werden sowieso immer mehr Produzenten ihre Games zuerst für den PC designen und auf Konsole runter skallieren. Nicht anders herum, wie sich leider besonders negativ bei GTA (III) bemerkbar machte.

  17. zocken auf nem smartphone ist wohl nicht das wahre, wobei ich auch nichts von handhelds halte — wenn ich zocken will, dann bitte mit ner xbox (alternativ ps3, will da jetzt keinen glaubenskrieg vom zaune brechtn) mit hd.auflösung auf ner großen glotze und angeschlossen an ein soundsystem… alles andere ist bestenfalls mal als langeweile.zeitvertreib beim warten zu gebrauchen, aber nicht als zocken zu bezeichnen

  18. Kein Wunder, Smartphones sind Konsolen einfach in fast jeder Hinsicht gleichwertig oder meist sogar überlegen, bieten aber noch deutliche Mehrwerte die eine Konsole nicht bieten kann oder bieten will.

    Grafikleistung? Gibt es mehr als genug. CPU-Leistung? Erst recht. Bonus-Software wie Emulatoren? Selbstverständlich…

    Der einzige Vorteil ist tatsächlich die spezialisierte Hardware, mit Knöpfen, 3D und mehreren Bildschirmen und die Exklusivität der Spiele. Aber diese Vorteile müssen eben auch gegen die Vorteile einer guten Smartphone-Plattform und die Nachteile der beschränkten Konsolen-Plattform ankämpfen. Und wie es aussieht denkt die Masse der Casual-Gamer da anderes als die kleine Gruppe der Core-Gamer.

    Die Zukunft wird erweisen wie die Konsolen mit der nächsten Krise fertig werden. PCs haben sie ja immerhin überlebt, da werden sie sich gegen Smartphones sicherlich auch behaupten können.

    Ich denken Konsolen auf Android-Basis währen z.B. ein sehr ganngbarer Weg. Und gerade bei Nintendo könnte ich mir sogar einen Deal mit Apple vorstellen 😉 Auf jeden Fall müssen Konsolen ihre Plattformen kräftig aufpolieren und dem Markt öffnen.

  19. Naja wozu noch ne PSP, wenn man auch alles auf dem handy spielen kann…

  20. Also für mich sind Tablets und Smartphones aber sowas von keine Alternative zum zocken. Ich hab täglich 2 Stunden Bahnfahrt und will richtog zocken, nicht nur so larifari Spiele mit schlechter Touchsteuerung. Mag sein, dass ein Smartphone ganz nett is um PvZ zu zocken wärend man 2 Min aufn Bus wartet, aber ein 60 Stunden Rollenspiel mit Touch-Steuerknüppel – Nee, ganz ehrlich …

    Durch die Handy-Geschichte wurden zudem extrem viele Leute zum spielen gebracht, die damit noch nie was am Hut hatten und auch nie gehabt hätten. Der DS verkauft sich hervoragend, der 3DS aufgrund mangelnder Software im Moment noch nicht gut, aber ich denke auf Lange Sicht wird auch der gehen und die PSV wird es auch nicht schlecht haben. Es gibt noch genug Leute denen wirklich was an Videospielen liegt und für die gebotene Qualität auch gerne bereit sind Geld auszugeben.

    Edit: Batterielaufzeit … Meinen DS muss ich nach 10+ Stunden erst laden …

    Cu Crono

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.