„Nightflyers“: Science-Fiction-Serie von George R. R. Martin nach nur einer Staffel eingestellt

Das war es dann wohl: Der US-Sender Syfy hat die Serie „Nightflyers“, basierend auf einer Idee des Autors George R. R. Martin („Game of Thrones“), eingestampft. Vielleicht sagt euch der Sender Syfy nichts – international läuft „Nightflyers“ nämlich exklusiv beim Streaming-Anbieter Netflix als Originalserie. Da Syfy aber den Vertrieb in den USA übernimmt und sich Netflix als Partner ins Boot geholt hatte, fällt nun dort die Entscheidung über das Aus für die Serie.

Damit kommt die aufwändige Science-Fiction-Serie nun auf nur eine Staffel. Den ersten Trailer zur Serie hatte man schon Anfang 2018 gezeigt, ihren Einstand gab die erste Staffel bei Netflix in Deutschland aber erst in diesem Monat. Syfy ist dabei ein amerikanischer Sender, der mit eher geringem Budget arbeitet. Die vielleicht bekannteste Serie des Senders ist, damals noch als Sci-Fi Channel firmierend, wohl „Battlestar Galactica“. Andere Produktionen von Syfy sind z. B. „Killjoys“, „The Expanse“ oder „The Magicians“.

Was hat zum Ende von „Nightflyers“ geführt? Zum einen ist die Serie für Syfy eine sehr kostspielige Produktion, weswegen man sich ja auch Netflix als Partner ins Boot holte. Zum anderen haben die Quoten bzw. Abrufzahlen enttäuscht. Ursprünglich waren laut den Produzenten und Showrunnern mehrere Staffeln geplant. Daraus wird nun nichts. Theoretisch wäre zwar nicht ausgeschlossen gewesen, dass Netflix die Serie alleine weiter stemmen könnte, doch einige Darsteller haben sich bereits neue Jobs gesucht, so dass man „Nightflyers“ wohl abschreiben muss. Zumal auch offen ist, ob Netflix daran Interesse gehabt hätte, denn auch dort könnten die Abrufe durch Abonnenten hinter den Erwartungen zurückgeblieben sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Nightflyers war handwerklich gut gemacht, die schauspielerische Leistung ordentlich aber die Story wirkte zu aufgesetzt, SciFi-Horror mit Logik-Fehlern und ohne dominierenden Handlungsfaden, zu viele verschiedene Elemente wurden gemischt, VR, Psi, KI, Aliens, Mutter-Sohn Konflikt, Klone, religiöse Sekten . . . und gleich am Anfang ein beinahe Absturz wegen Triebwerks-versagen aber man setzte munter die Reise fort. Solche groben Schnitzer passen nicht zum auf Realismus zielenden Aufbau der Charaktere und dem Anspruch der Handlung.

    Schade, dann lieber The Expanse oder Altered Carbon. Eine neue Space Opera im Stile von Battlestar Galactica wäre mein persönlicher Wunsch. Star Trek und Star Wars sind zwar nett, aber in eingeschliffenen Bahnen, das eine gut-bürgerlich, das andere eher SciFi Märchen. Es fehlt eine in die tiefe gehende, im Weltraum spielende Dystopie mit gelegentlichen philophischen Anflügen. Vielleicht entwickelt man ja The Expanse oder Altered Carbon in diese Richtung weiter. Wäre schön.

    • expanse / altered carbon ganz meine meinung. obowhl das ende von expanse (aktuelle staffel) so ausschaut als ob es das gewesen wäre.

      • Jeff Bezos hat bereits eine 4. Staffel von The Expanse bestellt. Es gibt ja auch noch weitere Büchervorlagen. 😉

      • Bei The Expanse (habe nur die erste Staffel gesehen) fühlte ich mich sehr an Larry Nivens bekannten Weltraum erinnert, leider haben sie sich nur durch das Setting, nicht aber durch die Geschichten inspirieren lassen. So fand ich das ganze ziemlich dünn :(.

  2. Jetzt bin ich aber schockiert! Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich fand die Serie einer der besten der letzten Jahre. Die habe ich in zwei Tagen komplett angeschaut, ich war total begeistert davon. Ich finde es extrem Schade dass sie eingestellt wurde! Anscheinend habe ich doch einen seltsamen Geschmack, mir scheinen Filme und Serien zu gefallen die andere nicht so gut finden. Wenigstens von Altered Carbon wird es eine zweite Staffel geben. Bei Expanse ist bei mir der Funke nicht übergesprungen, ich habe nach ein paar Folgen abgebrochen, mir haben die Aliens gefehlt. Die Bewertungen vom neuen Star Trek Discovery, auf Amazon, sind auch nicht so gut, ich finde die Serie auch sehr gut und freue mich über jede neue Folge. Generell finde ich es sehr schade um jeden Sci-Fi Serie die eingestellt wird, es gibt einfach zu wenig zu sehen für mich als Fan solcher Serien.

  3. Netflix Ist Harzer Glotze

  4. Selten so einen Müll gesehen, nach der vierten Folge war ich raus. Ich bin Sci-Fi-Fan aber die Story war sowas von bescheuert….Warum muss man wieder aus einer kleinen Geschichte eine 10-teilige Serie machen?
    Nee, da schaue ich mir lieber Expanse oder Altered Carbon an, unterhält mich mehr….

    • Die Story soll Müll gewesen sein? Die Menschheit retten ist Müll? Schade dass du ausgestiegen bist, ab dem Zeitpunkt wurde es deutlich besser.

  5. GooglePayFan says:

    Ich hab den Trailer gesehen und mein erster Eindruck war, dass das alles sehr aufwändig produziert aussah, auf der zweite Eindruck war aber, dass die Handlung irgendwie vollkommen übertrieben zu sein scheint.

    Naja wenn es ohnehin nur eine Staffel gibt und vermutlich auch nur ein Cliffhanger-Ende, dann muss ich das ganze wirklich nicht mehr sehen…

  6. Ich habe noch keine Sci-Fi-Serie mit einer guten ersten Staffel gesehen, inklusive den Klassikern Star Trek oder Babylon 5. Meistens braucht man zwei Staffeln, bis die Figuren und die Story zusammen passen. BTW ist es bemerkenswert, dass Martin an einer neuen Serie mitwirken kann, aber GOT nicht zu ende schreiben kann.

  7. RegularReader says:

    Habe die relativ zu Anfang geguckt, erst war bei Folge 4 Bild/Ton asynchron bei der deutschen Tonspur, als dies dann endlich mal korrigiert war kam das gleiche Problem bei Folge 6. Dann hatte ich keine Lust mehr, auf eine Korrektur zu warten und habe die Serie abgebrochen.
    Laut Netflix Support waren die Probleme bekannt und man solle „Problem melden“ drücken, damit viele Meldungen eingehen und die Verantwortlichen dies beheben.

  8. Findet die Serie am Ende der 1. Staffel ein halbwegs abgeschlossenes Ende oder gibt es da einen großen Cliffhanger? Ich würde mir die eine Staffel nämlich auch gerne mal anschauen.

    • Ich fand die Serie gut. Man kann sich die erste Staffel anschauen, auch wenn man gerne mehr wissen möchte, was nach dem Ende passieren wird / was genau passiert ist. Aber die Serie hat ein schönes Ende.

      Die Handlung ist komplex. In der Mitte der Staffel bekommt man bei einer Folge ein bisschen den Ansch… Diese Folge gehört aber dazu, sonst fehlt Wissen. Sie haben, wie Dragan im ersten Kommentar geschrieben hat, ein bisschen zu viel des Guten in die Serie gepackt. Ansonsten ist sie sehr gut gemacht.

    • Schaue sie dir an! Bilde dir deine eigene Meinung! Die Serie ist echt ganz gut, ich fand sie sogar richtig gut. Wenn du Event Horizon gut fandest, ist die Serie etwas für dich. Die Serie ist aber nichts zum nebenbei schauen, man muss sie schon richtig anschauen, sonst verliert man schnell den Faden.

  9. Selten solch einen Schrott gesehen, fast so schlimm wie „IO“ von Netflix.

    Los retten wir die Welt und nehmen dafür nur Asoziale, Borderliner und Egoisten! Perfekt! Soo… noch einen Psycho, der die Menschheit abgrundtief hasst und für all seine Probleme verantwortlich macht als Dolmetscher! Und ein paar Wissenschaftler….ich sagte ein paar! Was kann da schon schief gehen!? Und natürlich das beste Raumschiff….. ein Spezialisten-Stab auf der Erde für die schwere Reise…ich bin mir sicher, dass wir es nicht brauchen werden! Meine Damen und Herren es werden keine Kosten und Mühen gescheut! Schließlich geht es hier um den Fortbestand der gesamten WELT!…..

    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    • Erst beim zweiten mal anschauen ergeben gewisse Dinge einen Sinn, der Psycho ist eigentlich kein Psycho, er wird für die Systemfehler und Halluzinationen an Bord Verantwortlich gemacht. Anscheinend hast du die Serie auch nicht besonders lange geschaut. IO fand ich auch nicht schlecht, sie hatte zwar schlechte und langweilige Folgen, für zwischendurch aber durchaus sehenswert, als Schrott würde ich IO nicht einstufen.

  10. Hmm naja Syfy halt, die stellen eh immer alles ein, obwohl es oft erfolgreich war. Ich fand die Serie nicht schlecht, sie war gut gemacht und unterhaltsam, die Story erinnert mich stark an Event Horizon im ersten Viertel. Das Ende war bissel Mau und man bleibt nun eigentlich unwissend zurück.

    Zum Glück hat Amazon The Expanse gerettet, meiner Meinung nach eine der besten Scify Serien aktuell. Finde es auch gut das im dem Genre mal wieder was geht:

    – Expanse
    – Discovery
    – Nightflyer
    – Orville
    – Lost in Space

    Gefällt mir alles ganz gut 🙂

  11. Also ich fand auch zuviele Handlungsstränge und teilweise unlogisch erst kann nur der Übermensch das Triebwerk resetten da man in dem raum nach 1 minute stirbt dann kann es komischer weise der ehemalige Bodygard das später auch im selben raum aufhalten ohne zu sterben. Und halt viel durcheinander. Es war zuviel des guten wenn auch die eine oder andere colle idee drinnen war.

    • Man muss gut aufpassen um solche Sachen nicht zu verpassen, wie ich oben schon schrieb ist die Serie nichts zum nebenbei schauen. Ich weis was du meinst, sie starb nicht weil sie geklont wurde, ich meine das sie dadurch besonderes Blut hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.