Nichtssagend: Google Duo: 100 Millionen Installationen

Googles Messenger-Strategie. Würde man diese zum Mittelpunkt einer Diskussion machen, dann könnte man sich lange darüber unterhalten. Das würde reichen von „Google hat es verbockt.“ bis hin zu „Die Apps sind gut, der Nutzer nur nicht wechselwillig.“. Letzten Endes ist es so, dass es natürlich Nutzer gibt die Googles Messenger-Lösungen nutzen. Aus meiner Beobachtung heraus – und ich kenne auch Menschen außerhalb dieser Tech-Filterblase – sind Allo und Duo nicht so die großen Dinger, Hangouts auch nicht. Nutzt keiner in meinem Umfeld.

Dennoch spricht Amit Fulay, seines Zeichens Head of Product für Allo, Duo und WebRTC, davon, dass Nutzer schlichtes Design und HQ-Video schätzen würden. 100 Millionen Installationen hat Google Duo im Play Store durchbrochen. Offenbar ist man mit dieser Zahl nicht zufrieden, denn er hängt an: Lots more to do. 

Recht hat er damit. Denn 100 Millionen Installationen bedeuten nicht unbedingt Nutzer. Weil: Das Unternehmen Google sorgt dafür, dass die Software auf zahlreichen Android-Smartphones mit drauf ist. Du bist also gezählter Nutzer – ob du willst oder nicht.

Interessanter wären da mal andere Zahlen. Monatliche Nutzer. Das wäre vielleicht etwas greifbarer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. seht meinen Beitrag im Amazon Messenger. Da steht drin warum der ein Knaller wird, und warum Allo und die anderen Scheisse sind.

  2. Schna nake says:

    Is ja gut. Und Deutschland ist nicht der Nabel der Welt… Das der Produktmanager von seinem Ding nur gutes redet ist selbstverständlich. Sonst wär er sein Job los.

  3. Ich bin ein absoluter Android-Freak, kann aber bestimmte Dinge bei Google nicht nachvollziehen. Dazu zählt auch das Dilemma der gefühlten 999 Messenger von Google. Jetzt gibt es also Duo, Allo, Messenger (SMS) und Hangouts, wenn ich richtig liege? Habe ich einen Messenger vergessen? Ich bin bestimmt kein Apple-Fan aber gerade in der Hinsicht hat es Apple einfach besser gemacht. Facetime für Videogespräche und iMessage für Textgespräche.

    Google könnte so viele Dinge besser machen. Alle Messenger einstampfen und nur noch einen Messenger rausbringen, der die Funktionen aller bisherigen Messenger-Apps bündelt.

    Google verfolgt oft das Motto: „Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht“.

  4. Also ich nutze Duo um mit meiner Freundin zu sprechen ^^

  5. Google hat es leider einfach mit Hangouts verkackt und nichts dazu gelernt. Was ist den bitte so schwer dran eine App Vorzuinstallieren und über das Kontaktbuch (wie es auch WhatsApp macht) einem die entsprechenden Kontakte anzuzeigen. Das ist das, was die Leute wollen (jetzt mal eine Handvoll Leute ausgeklammert die sich um Datenschutz kümmern). Jeder mit nem Android Handy hätte direkt die App und würde seine Freunde mit ebenfalls Android-Handys sofort sehen. Ein kurzer Benechrichtigung vor dem ersten Start „wir haben xyz Freunde gefunden, guck es dir an“ und die Leute würden die App kennen und sofort benutzen. Zusätzlich noch die App für iOS anbieten und wahrscheinlich hätte man sofort einen WhatsApp Konkurrenten der seinesgleichen sucht. Natürlich müsste die App bisschen was bieten und am besten eine All in One Lösung sein und nicht so ein Ding wie DUO oder die andere App über die man Chatten kann sondern Chat und Telefonie in einer App.

  6. Wolfgang D. says:

    Das ist tatsächlich eine von nur fünf deaktivierten Apps auf dem G6 hier.

    @Jan
    Ich benutze meinen Mund, um mit der Freundin zu, ähm, sprechen. Und bei Entfernungen hilft zusätzlich das Telefon. Was also ist der Unterschied?

  7. Ich habe Duo installiert, weil es nichts einfacheres gibt, um Videotelefonie zu machen. Allerdings kann das Whatsapp ja mitlerweile auch, sogesehen ist das wieder hinfällig.

  8. Nutze Hangout in der Famile (alle haben Android Telefone) – riesiger Vorteil: Lässt sich am Telefon, ArbeitsPD oder HeimPC nahtlos nutzen.
    Bei WhatsApp muß ich andauernd den PC neu aothorisieren und dafür das Telefon zur Hand haben.

  9. @termel
    Das habe ich mich auch schon öfter gefragt, wieso Google in dem Bereich bisher immer so schlechte Lösungen präsentiert hat. Es wäre, wie Du auch schon geschrieben hast, für Google mit ihrer Marktmacht sehr einfach einen starken Messenger auf den Markt zu bringen wenn sie sich nur halbwegs clever anstellen würden.

  10. Wolfgang D. says:

    @elknipso
    Natürlich *könnte* Google, aber eine Minute nach der Ankündigung steht Herr Zuckerberg bei der Kartellbehörde auf dem Teppich.

  11. @Wolfgang
    Möglich, sofern der gute Herr Zuckerberg in einem Glashaus anfangen will mit Steinen zu werfen :).

  12. Habe weder das eine ( Allo ) noch das andere ( Duo )
    Und der Hangout-Murks ist deaktiviert
    Das bewegt sich alles auf dem gleichen Niveau wie das unsägliche Chat-On-Drama von Samsung ==> Miiiilllliiiiiarden an „Nutzer“ ( also Installationen ) und trotzdem keiner der es aktiv nutzt(e)

  13. Also ich habe Allo und Duo installiert und würde es auch nutzen – wenn nur irgendjemand am anderen Ende es auch installiert hätte…

  14. Finde Duo super auf Grund der enormen Einfachheit. Großeltern Link schicken, anrufen, fertig.

  15. Das Telefonie- und Videogedöns wird stark überbewertet. Die Leuten wollen chatten und Bilder teilen. Bevor ich jemanden anrufe, schicke ich ihm lieber eine WhatsApp. Ich selbst will ja auch nicht zugequatscht werden.

  16. @fakeram
    Zumal wir in Zeiten leben in denen es Allnet Flatrates bereits ab unter 10 Euro gibt :).

  17. Wolfgang D. says:

    @elknipso
    Ohne Netzempfang nützt dir deine 10-Euro-Flat einen feuchten.

    Dann wäre noch zu einer anderen Sache anzumerken, dass WA nicht im Zwangsbundle mit jedem Android Phone ausgeliefert wird und daher hier kein Monopol vorliegt.

  18. @Wolfgang
    Die Situationen in denen ich telefonieren möchte, und mich an einem Ort befinde an dem ich keinerlei Netzempfang habe sind doch extrem selten.
    Ich erinnere mich nur an eine einzige Situation die letzten Jahre, und da war ich unter der Erde in einem Sicherheitsbereich, an dem es auch kein WLAN gab, das hätte mir dann auch nichts geholfen :).

  19. Raging Squirrel says:

    Ich als Tech Freak nutze mit meiner Nicht-Tech Freundin Duo, weil die App einfach zu nutzen und die Sprachqualität sehr gut ist.
    Als Messenger nutzen wir Whatsapp und immer mal wieder Allo zum testen.
    (Mit meinen Techie Bekannten wird Signal genutzt 🙂 )

  20. Threema für privates
    Hangout für die Geizigen 😉
    Das hier genannte Duo / Uno — deinstalliert/deaktiviert – Nutzt auch niemand wirklich
    Whatsapp – also Facebook? das ist so 2010. https://youtu.be/FP74T2R7ml4?t=3m58s
    Mit reinen sturen Whatsapp-Nutzern: nur per E-Mail oder mit antiken SMS quälen 😉

  21. Martin Schlatter says:

    Ich nutze Google Duo mit meiner Freundin über einen grossen 2k-HD-Monitor und einer HD-Webcam (Logitech C920). Es gibt nicht viele Messenger die mit dieser Qualität mithalten können. Google Hangouts ist auch meistens ok, LINE war mal gut, ists jetzt aber nicht mehr.

  22. @fakeram: Gut das du all deine Freunde und Familie direkt um dich herum hast. Wobei mit denen willst du ja vermutlich genau so wenig quatschen.

  23. Ich habe hangouts einige Zeit auch relativ oft benutzt., insbesondere bei den ersten Messenger-Erfahrungen mit meinen Kindern
    Vorteile aus meiner Sicht
    – Ich brauche keine Sim-Karte
    – Ich kann relativ einfach mehrere Geräte parallel nutzen (Handy, Tablet, PC)

    Jetzt haben die Kinder eine Sim-Karte und somit Whats-App und Hangouts ist tot.
    Auch im Bekanntenkreis ist Wahts-App gesetzt, weil es „jeder“ hat und es jeder irgendwie kennt.

    Goggle hat es auf jeden Fall selbst verbockt. Und immer mal wieder eine neue Messenger-App auf den Markt zu schmeißen und die Kommunikationsarten zu splitten macht auch keinen Sinn.

  24. Nutze ich nicht, weil es keiner nutzt. Hab Hangouts installiert, aber das könnte man auch genauso gut lassen, nutzt keiner. Keiner meiner Telefoneinträge nutzt wirklich was anderes als WA und wenn ich mich so umschaue, Videotelefonie nutzt kaum einer. Was riesig boomt sind doch WA Sprachnachrichten. Die Kids heute reden lieber als das sie schreiben und der riesen Vorteil gegenüber einem Telefonat ist das man die Nachricht abhören kann wann man will und nicht 2 Leute gleichzeitig zeit haben müsse wie bei einem normalen Telefonat. Gefühlt seh ich nur noch Leute mit Daumen auf dem Display und dem Handy am Mund sprechen.
    Und davon ab, WA kann ja auch Sprach und Videotelefonie, für die paar seltenen Situationen reicht das locker aus…

  25. Ich oute mich mal als Nerd: hier läuft Xabber und als Server mein eigener Jabber-Server mit ejabberd. Und ja, ich habe auch einige Kontakte, die ebenfalls Jabber nutzen. Das schöne an Jabber ist, dass jeder einen eigenen Server nutzen kann, so wie bei E-Mail. Tatsächlich sind auch die Adressen wie E-Mail-Adressen – eben benutzername@servername. Der eigene Server schickt die Nachrichten dann eben weiter an den Server des Gesprächspartners. Aber sowas erfordert halt ein paar Handgriffe mehr, weil man halt wie bei E-Mail Benutzername, Passwort und Servername braucht. Auch muss man von den Bekannten erstmal die Adresse kennen bzw. seine Adresse weitergeben – deshalb hat Jabber als „Massenprodukt“ wohl keine Chance, selbst wenn Clients Video etc. bieten würden.

    WhatsApp ist genau deshalb erfolgreich: es ist so simpel nutzbar, wie SMS. Die Telefonnummern der Anderen hat man sowieso schon. Ein Messenger, der erfolgreich sein soll, muss genau das übernehmen – Kontaktaufnahme aus dem Adressbuch über die Telefonnummer des Kontakts. Alles andere wollen die Leute nicht mehr.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.