Niantic kündigt neue AR-Funktionen an, darunter Buddy Adventure in Pokémon GO


Niantic, Macher der AR-Games Pokémon GO, Ingress, Harry Potter: Wizards Unite und bald auch Catan: World Explorers, hat heute eine Reihe neuer Funktionen für seine AR-Plattform angekündigt. Darunter auch das Buddy Adventure für Pokémon GO. Buddy Adventure ist dabei nur der Arbeitstitel, der das neue Konzept des AR-Multiplayer beschreibt, Niantic arbeitet also offenbar noch eifrig daran.

Buddy Adventure wird dafür sorgen, dass man nicht nur seine Pokémon über die AR-Funktion betrachten kann, sondern auch die seiner Mitspieler. Zieht ihr also gemeinsam los, um auf Pokémon-Jagd zu gehen, werdet ihr auch sehen, wie eure Freunde mit ihren Pokémon interagieren, alles durch die AR-Kamera. Man kann davon ausgehen, dass dies auch im Spiel zum Tragen kommt und nicht nur bei der Betrachtung bleibt.

Laut Niantic ist dies die erste AR-Multiplayer-Geschichte, die über Brettspiele hinausgeht. Auch muss man sich keine Gedanken machen, welches System man selbst oder die Freunde verwenden, denn das Feature wird Cross-Plattform ermöglicht, selten sieht man iOS und Android so zusammenspielen. In den nächsten Monaten soll die Funktion dann in das Game kommen, man wird sicher vorher noch einmal davon hören, wenn es mehr Details gibt.

Ebenfalls interessant: Niantic wird auch Okklusion in das Spiel bringen. AR-Elemente können so im Raum platziert werden, berücksichtigen dabei aber Hindernisse. Beispiel? Bleiben wir bei Pokémon. Bewegt sich ein Pokémon zum Beispiel um ein Haus, wird es nicht mehr – wie jetzt – auf der Fassade angezeigt, sondern verschwindet tatsächlich hinter der Ecke. Ihr könnt dem Beispiel nicht folgen? Hier ein GIF für euch:

Wer sich für die technischen Details und die Real World Platform vom Niantic im Allgemeinen interessiert, wird im Niantic Blog fündig. Aktuell sind die drei Artikel mit den Neuerungen allerdings nur auf Englisch verfügbar. Es wird echt langsam Zeit für tragbare AR-Brillen, hoffentlich sieht man da bald mal was. Das wird AR auf die nächste Stufe heben – auch abseits von Games.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.