„Ni No Kuni II: Revenant Kingdom“ erscheint am 17. September 2021 für die Nintendo Switch

Der Publisher Bandai Namco hat bestätigt, dass „Ni No Kuni II: Revenant Kingdom“ ab 17. September 2021 die Nintendo Switch erreicht. Offenbar hatte sich die Portierung des Erstlings, welcher ebenfalls für die Switch nachgereicht wurde, gut verkauft. Den zweiten Teil empfand ich zwar ebenfalls als gutes JRPG, an den fantastischen Erstling reichte er in meinen Augen an der PS4 aber nicht heran.

Angenehm für Switch-Besitzer: Das Spiel wird direkt alle DLCs beinhalten, welche für andere Plattformen erschienen sind. Somit hievt man im Wesentlichen die Prince’s Edition auf die Nintendo Switch. Der Season Pass für das Rollenspiel reichte nämlich noch die beiden DLCs „The Lair of the Lost Lord“ und „Tale of a Timeless Tome“ nach. Ihr werdet „Ni No Kuni II: Revenant Kingdom“ für die Nintendo Switch sowohl im eShop als auch als physische Ladenversion erhalten.

60 Euro soll das Spiel kosten, wenn es am 17. September 2021 erscheint. Da könnt ihr einige Stunden in den Titel buttern, der schon ohne die DLCs sehr umfangreich gewesen ist. Ihr müsst den Erstling übrigens nicht unbedingt gespielt haben, denn die Fortsetzung erzählt eine eigenständige Geschichte mit neuen Charakteren.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Erster Teil: herausragend
    Zweiter Teil: meh

  2. So ein verwirrtes, aber irgendwie auch interessantes Spiel. Wurde mir dann aber irgendwann zu blöd, habe es nie durchgespielt. Bei den Skirmishes bin ich dann ausgestiegen..

  3. Die Frage ist, wie gut es auf der Switch spielbar ist?
    Reicht die Leistung aus?
    Reicht das winzige Display aus?

    Leider gibt es viele Spiele für die Switch, wo man sehr viel Text aber in sehr kleinen Schrift lesen muss. Und auf dem niedrig auflösenden kleinen Display ist das nur noch eine Qual.

    Ich habe viele Spiele auf dem iPhone durch, aber da ist die Auflösung höher und man hat sich schon über die Lesbarkeit Gedanken gemacht. Bei der Switch denken sicj die Entwickler wahrscheinlich, dass alle Spiele vor einem großen Fernsehen sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.