Nexus 5 2015 Edition: Render-Bilder und ein Video sollen das LG-Smartphone zeigen

Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte. Überall wo man aktuell hinsieht, schaut man auf geleakte Bilder/Render/Videos, die aus teils zwielichtigen Hinterzimmern in die weite Welt hinausgelassen werden und ab und zu auch tatsächlich auch das Gerät zeigen, welches wir am Ende im Handel vorfinden. In der heutigen Vorstellung gibt es, abzüglich des zwielichtigen Hinterzimmers, neues Futter zum kommenden Google Nexus-Smartphone, dessen Hersteller aktuell heiß als LG gehandelt wird.

Und mal wieder stammen die geleakten Render-Bilder und ein Render-Video vom Franzosen Steve Hemmerstoffer, alias @onleaks, der das Futter gemeinsam mit uSwitch präsentiert. Genug der Einleitung der Protagonisten, was gibt es hier zu sehen?

Offensichtlich bleiben die Gerüchte um ein kleineres, 5,2 Zoll großes LG Nexus 5 „2015 Edition“ immer noch aktuell. Während die Vorderseite nichts aufregendes außer angeblichen Stereo-Lautsprechern zu sehen gibt, zeigt uns die Rückseite eine hervorstehende Kamera inklusive Dual-Tone LED-Blitz. Direkt unter der Kamera soll sich dann schließlich ein präsenter Fingerabdruck-Scanner mit einem Chrom-Ring präsentieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Gerät selbst soll 146,9 mm hoch, 72,9 mm breit und 8 mm (9,8 mit der herausstehenden Kamera) dick sein. Die Rückseite des Smartphones soll zudem eine ähnliche, leicht gummierte Oberfläche haben, wie sie vom Nexus 5 und dem letzten Nexus 7 Tablet aus dem Jahr 2013 bekannt sind. Zudem soll das Nexus 5 2015 Edition auf den USB Typ-C zur Verbindung mit dem PC und zum Aufladen setzen.

Auch wenn die bisherigen Leaks nur Bilder des Nexus 5 in aufgefrischter Variante sprechen, hieß es zuletzt, dass Huawei ebenfalls ein Smartphone unter dem Titel „Nexus 6“ präsentieren soll. Dieses soll wiederum ein Display mit 5,7 Zoll besitzen. Egal ob ein oder zwei Smartphone/s, wir werden wohl erst zwischen Oktober und November erfahren, ob die Leaks der Wahrheit entsprechen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Das sieht so schön matt aus. Ein Rundum mattes Smartphone würde ich mögen!

  2. Wenns nen grossen Akku hat kommts in die engere Auswahl 🙂

  3. Naja, sieht zu schön aus um Wahr zu sein :/

  4. Gefällt mir sehr gut – bis auf die hervorstehende Kamera. Aber wenigstens ist sie mittig platziert, immerhin.

  5. Die Kamera so hervorstehend finde ich nicht gut auch wenn ich generell ein Case benutze…
    Mein Nexus 5 reicht mir auch noch vollkommen aus und bis das mal kaputtgeht ist es fraglich wie sich Android entwickelt. Momentan schafft ja Google nicht mal zu patchen sondern patcht gleich wieder ein Bug mit rein. Hauptsache aber andere Hersteller nackig machen weil die nicht patchen können.
    Hoffentlich wird das Karma noch viel bitchiger gegenüber Google 🙂

  6. @Thomas
    Danke für diese Information.

  7. Der Kameraknubbel sieht ja mal hässlich aus.

  8. Mich nervt es wahnsinnig an, dass alle Hersteller neuerdings den Power- und Lautstärkebutton auf eine Seite verfrachten.
    Vorher war es ziemlich einfach die Seiten in der Tasche zu erfühlen, um die Lautstärke zu regeln, jetzt trifft man vermutlich auch den Powerbutton, womit das Display unbemerkt angeht und Strom verbraucht.

    Wäre einfach toll, wenn diese unzähligen Headsets, die auf dem Markt zu finden sind, auch mal mit einem Androidgerät funktionieren (ich meine nicht nur den mittleren Knopf) würden, statt nur mit iOS.