Newton Mail ist zurück

Nutzer von Newton Mail hatten und haben es nicht einfach. 2013 als Cloudmagic gestartet, wollte Newton Mail die Nutzung von E-Mail auch im geschäftlichen Umfeld vereinfachen. 2018 das erste Aus. Man habe zahlende Kunden gefunden, aber kein Geschäftsmodell, um rentabel zu arbeiten. Kurz danach hieß es: Android-Vater Andy Rubin übernimmt die Newton-Macher CloudMagic. Doch Andy Rubin konnte mit seiner Firma auch nicht punkten, sie ist quasi weg vom Fenster – und damit war es Newton Mail auch wieder.

Nun gibt es einen neuen Besitzer. Ein paar Indie-Entwickler unter der Leitung von Maitrik Kataria und Justin Mitchell beschlossen, das Ganze zu übernehmen. Man habe keine großen Geldgeber im Hintergrund, will aber sicherstellen, dass das Projekt überlebt – und man möchte einen Weg finden, dass man das Ganze auf eigenen Servern hosten kann. Doch erst einmal wolle man das Unternehmen überleben lassen – dafür muss der kostenpflichtige Dienst bestehen – und der Zugriff auf Apps und Service kostet dann eben 50 Dollar im Jahr. Nicht zu vergessen ist hier, dass es sich bei Newton Mail eher um eine Lösung für Teams handelt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. @caschy: 50€ im Jahr, nicht pro Monat 😉

  2. Och, ich fand das auch Privat ganz gut weil es sehr aufgeräumt daher kam… war dann eben plötzlich weg und bei dem Hickhack jetzt habe ich da wenig Vertrauen – Erstmal abwarten wie das weitergeht

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Neidlinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.